Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD+0,17 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %
ROUNDUP/Aktien New York: Stabilisierung nach Kursrutsch - Fed bleibt im Fokus
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Stabilisierung nach Kursrutsch - Fed bleibt im Fokus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
12.09.2016, 17:08  |  987   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat sich nach ihrem jüngsten Kursrutsch wieder stabilisiert. Am Montag stieg der Dow Jones Industrial um 0,09 Prozent auf 18 101,99 Punkte. Damit trotzte der US-Leitindex neuen Aussagen aus Kreisen der amerikanischen Notenbank Fed, welche die Erwartungen einer baldigen Zinserhöhung weiter schürten.

Die Aufregung habe sich etwas gelegt, sagte ein Marktbeobachter. Offenbar sei die Entwicklung am Freitag bei einem insgesamt dünnen Handelsvolumen etwas außer Kontrolle geraten. Nun warteten die Anleger auf Aussagen von Lael Brainard. Da sie als Direktoriumsmitglied ebenso der Führungsriege der US-Notenbank Fed angehört wie Eric Rosengren, der Vorsitzende der regionalen Notenbank von Boston, ist ihr die Aufmerksamkeit sicher.

Rosengren hatte sich vor dem Wochenende gegen eine zu lang anhaltende lockere Geldpolitik ausgesprochen, da sonst die US-Wirtschaft zu überhitzen drohe. Das hatte dem Dow den größten Tagesverlust seit dem Brexit-Votum Ende Juni eingebrockt. Am Montag hieb mit Dennis Lockhart, Vorsitzender der regionalen Notenbank von Atlanta, ein weiterer ranghoher Notenbanker in die gleiche Kerbe. Allerdings hat er derzeit kein Stimmrecht im geldpolitischen Fed-Ausschuss FOMC, der kommende Woche über die weitere Geldpolitik entscheidet.

Auch die anderen US-Indizes widerstanden am Montag der Angst, dass steigende Zinsen die Attraktivität von Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren schmälern könnten: Der marktbreite S&P-500-Index gewann 0,21 Prozent auf 2132,37 Zähler und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 0,58 Prozent auf 4708,89 Punkte.

Die Aktien des Industriegase-Herstellers Praxair zeigten sich wenig beeindruckt von den gescheiterten Fusionsgesprächen mit Linde : Sie verloren lediglich 0,31 Prozent, wogegen die Titel des deutschen Konkurrenten fast acht Prozent einbüßten. Die Chefetagen beider Unternehmen seien sich vor allem bei der Wahl des Firmensitzes und der Struktur des fusionierten Unternehmens uneinig gewesen, verlautete über die Gespräche der vergangenen Wochen.

Beim Computerkonzern HP konnten sich die Anleger nach der Bekanntgabe von Zukaufplänen über ein Kursplus von 0,53 Prozent freuen. HP will mit dem Kauf des Drucker-Geschäfts von Samsung für gut eine Milliarde US-Dollar den Markt für Kopiergeräte umkrempeln. Durch die Kombination mit Samsungs Technologien komme man in eine bessere Position, um Kopierer durch Multifunktionsdrucker zu ersetzen, teilte HP mit./gl/he



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

ROUNDUP/Aktien New York Stabilisierung nach Kursrutsch - Fed bleibt im Fokus

Die Wall Street hat sich nach ihrem jüngsten Kursrutsch wieder stabilisiert. Am Montag stieg der Dow Jones Industrial um 0,09 Prozent auf 18 101,99 Punkte. Damit trotzte der US-Leitindex neuen Aussagen aus Kreisen der amerikanischen Notenbank Fed, …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel