Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Nordex – Tauben drehen den Markt

Gastautor: Daniel Saurenz
13.09.2016, 13:00  |  714   |   |   

NordexAuf die jüngste Abwärtsbewegung folgte in den USA am Montag eine kräftige Gegenbewegung. Ausschlaggebend war die Rede der FED-Gouverneurin Brainard, in der sie die Erwartungen an eine Zinserhöhung im September dämpfte. Wenn kein Notenbanker aus der Reihe tanzt, war dies die letzte Rede bevor die Chefin selbst am 21. September die Entscheidung des FED-Komitees bekannt gibt.  Der DowJones reagierte mit einer Rally von knapp 400 Punkten.

Im Windschatten zog es den DAX kurzzeitig wieder über 10.500 Punkte – aktuell notiert der Leitindex jedoch wieder unter diesem Niveau. Anleger sollten in den nächsten Wochen mit einer volatilen Seitwärtsphase rechnen. Angst kaufen und Euphorie verkaufen war 2016 oft ein guter Ratgeber und könnte auch das Gebot im Herbst 2016 sein, der vom US-Wahlkampf und der Debatte um die Notenbankpolitik in den USA und Europa bestimmt wird.  Heute stand der ZEW-Index im Vordergrund. Wir stellen dazu die Einschätzung der VP-Bank vor und präsentieren die Chartanalyse von Index-Radar. An der DAX-Spitze steht heute Adidas mit einem Plus von zwei Prozent, im M-DAX glänzt Nordex mit drei Prozent Zuwachs.

MDax auf ein Jahr

MDax auf ein Jahr

Viele interessante Produkte auf DAX, M-DAX und Co. finden Sie täglich frisch in unserer ISIN Liste.  Wer simpel und transparent am MDAX partizipieren möchte, kann sich das Index-Zertifikat mit der WKN 741907 ins Depot nehmen. Es bildet die Performance des Index eins zu eins ab und verfügt über keine Laufzeitbegrenzung. Ausserdem finden Sie zum Beispiel eine Aktienanleihe auf Metro mit der WKN PB5PDK  oder Nordex mit der WKN PB8DLH , sowie ein langfristiges Memory-Express Zertifikat auf Airbus mit der WKN SE3W6M. Ausführliche Erklärungen zu allen gängigen Produkten finden Sie hier

“Die ZEW-Konjunkturerwartungen können sich nicht verbessern – von einer Erholung des Stimmungsbarometers kann nicht die Rede sein. Die vom ZEW befragten Finanzmarktanalysten bleiben bei ihrem gedämpften Konjunkturausblick. Zu einer deutlichen Erholung des Konjunkturbarometers nach dem Brexit-Schock kam es somit nicht. Mit Blick auf die zuletzt publizierten Wirtschaftsdaten ist dies auch gerechtfertigt.

Wer die trendstärksten Basiswerte schnell und einfach herausfiltern möchte, dem können wir den Trendradar ans Herz legen…

Der Auftragseingang als auch die Industrieproduktion lassen auf eine sehr schleppende Entwicklung im produzierenden Gewerbe schließen. Darüber hinaus sind die nächsten politischen Schlaglöcher schon in greifbarer Nähe. Die US-Präsidentschaftswahlen und das italienische Verfassungsreferendum könnten die wirtschaftlichen Unsicherheiten zum Jahresende anheizen. Die zurückhaltenden Konjunkturerwartungen sind also durchaus gerechtfertigt.”

Unsere Webinarwoche:

Dienstag, 13.09, 19 Uhr: Deutsche Bank, Commerzbank, K+S, Nordex, Daimler: Anleger-Lieblinge im Check - Hier gehts zur Anmeldung…

Mittwoch, 14.09, 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde – Hier gehts zur Anmeldung…

Donnerstag, 15.09, 18.30 Uhr: OpernTurm live – Hier gehts zur Anmeldung…

Unsere Chartanalyse:

Nach dem Einbruch auf die nächstgelegene Kaufzone hat der Markt einen vorläufigen Boden ausgebildet. Nach einer Atempause sind weitere kleine Verluste nicht auszuschließen.

chart1Zunächst die gute Nachricht: Solange der Deutsche Aktienindex oberhalb von 10.050/10.100 weiterhin Käufer findet, bleibt die mittel- bis langfristige Prognose leicht positiv. Dort verlaufen ein Areal mit vielen Wendepunkten und zugleich die 200-Tage-Linie. Im Falle einer fortgesetzten Korrektur bildet diese Zone das nächste Kursziel. Schon vorher, am nun erreichten Areal um 10.330 könnte es zu einer Stabilisierung kommen. Hier kann ein ehemaliger Widerstand (gut erkennbar im 1-Stunden-Chart) sich nun in eine Unterstützung verwandeln. So ein Rollentausch ist häufiger zu sehen und war zuletzt um 10.450 Punkte zu beobachten.

chart2Das im 5-Minuten-Chart auf 10.440/10.490 genauer eingrenzbare Areal bildet nun wieder eine (schwache) Barriere für den Index. Gleiches gilt für die Zone um 10.630/10.660. Mit stärkerem Verkaufsdruck ist bei einer Erholung aber erst wieder um 10.800 zu rechnen, wo die Zwischenhochs des laufenden und vorhergehenden Monats liegen. Somit ist in beide Richtungen derzeit etwas Luft, was die kurzfristige Prognose schwierig gestaltet. Kurse unter 10.300 dürften auf jeden Fall ein Indiz für einen bevor stehenden weiteren Einbruch von mindestens 200 Zählern sein, während eine Erholung über 10.500 wieder Potenzial nach oben von 100 bis 300 Punkten schafft. Entsprechend können kurzfristig orientierte Anleger spekulieren, passende Papiere für beide Richtungen haben wir unter der Analyse aufgelistet.

chart3

Diese Chartanalyse stellen wir Ihnen gemeinsam mit Index-Radar zur Verfügung. Wenn Sie uns oder ihn unterstützen möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie sich den Premium-Bereich von Index-Radar einmal ansehen. Hier geht`s dorthin…



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Nordex – Tauben drehen den Markt

Auf die jüngste Abwärtsbewegung folgte in den USA am Montag eine kräftige Gegenbewegung. Ausschlaggebend war die Rede der FED-Gouverneurin Brainard, in der sie die Erwartungen an eine Zinserhöhung im September dämpfte. Wenn kein Notenbanker aus …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel