Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,12 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+5,28 %

China Die Gewinner von morgen

15.09.2016, 16:46  |  791   |   |   

Ein Interview mit Bin Shi, Portfolio Manager des UBS Equity China Opportunity über Anlagestrategie und -chancen in China.

China wächst inzwischen langsamer. Warum bleibt das Land für Anleger weiterhin interessant?

Chinas Wachstumsrate ist von seinen Höchstständen zu Beginn des Jahrhunderts auf jetzt 6,7 Prozent gefallen. Dennoch bleibt das Land eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt.Wir haben immer die Meinung vertreten, dass China seine Wirtschaft ins Gleichgewicht bringen muss, um nachhaltig wachsen zu können.China ist im Wandel: Die staatlich gelenkte, kapitalintensive Wirtschaft geht zunehmend eine Wirtschaft über, in der Dienstleistungen im Vordergrund stehen. Wir erwarten daher Verbesserungen in der Qualität des Wachstums, der wirtschaftlichen Effizienz und damit auch der Cashflows und der Profitabilität.Dem Weltentwicklungsbericht der Weltbank zufolge jetzt entfallen 80% aller Arbeitsplätze in China auf den privaten Sektor. Ihm entstammen auch 70% der neuen Investitionen und 100% der neu geschaffenen Arbeitsplätze.Von daher dürfte unser Fokus auf Sektoren mit starkem langfristigem Wachstumspotenzial unseren Anlegern zugutekommen.

Reden wir über die Strategie. Was sind ihre Hauptziele?

Wir wollen den MSCI China Index in einem Marktzyklus – etwa eine rollierende Drei-Jahres-Periode – pro Jahr um 300 bis 400 Basispunkte übertreffen.Wie wollen Sie das erreichen? Wir investieren in ein konzentriertes Portfolio, das unsere besten Anlage-Ideen enthält: nur ca. 50 bis 70 Titel.Welchen Anlagestil verfolgen Sie? Wie unterscheidet er sich von Ihren Mitbewerbern?Wir investieren langfristig und mit Blick auf den Preis in Relation zum eigentlichen Wert des Unternehmens.Wir unterscheiden uns, so glauben wir, in dreierlei Hinsicht von unseren Mitbewerbern: Erstens achten wir nicht auf den Vergleichsindex und seine Gewichtungen. Stattdessen versuchen wir, die langfristigen Gewinner von morgen am Beginn ihres Geschäftszyklus auszumachen. Zweitens vertrauen wir auf unser tiefgreifendes hauseigenes Research und weniger auf externe Analysen.Drittens haben wir in ziemlich konzentriertes Portfolio aus etwa 50 bis 70 Titeln, während der MSCI China rund 150 Werte enthält. Und wir haben eine langfristige Sicht: Unser Portfolioumschlag beträgt nur etwa 20 bis 30% pro Jahr.

Wie bauen Sie Ihr Portfolio auf? Worauf achten Sie bei der Aktienauswahl?

Wir versuchen Unternehmen zu finden, die von langfristigen Trends – 10 bis 15 Jahre oder länger – profitieren können.Dabei suchen wir nach dem oder den Marktführern einer Branche, die fähig sind, auf Veränderungen zu reagieren und sich anzupassen. Diese Eigenschaften finden wir häufig bei langfristig erfolgreichen Unternehmen.

Diese Unternehmen schätzen wir, wie andere Investoren auch, aufgrund ihres starken Cashflows und der Fähigkeit, ihre Marktposition Wettbewerbern gegenüber zu festigen. Wir versuchen jedoch, sie vor unseren Mitbewerbern zu finden und in unserem Ansatz diszipliniert zu bleiben. Denn wir sind davon überzeugt, dass langfristige Trends ihre Vorteile nicht von heute auf morgen ausspielen.

Sie suchen nach langfristigem Wachstumspotenzial – welche Branchen bevorzugen Sie zurzeit?

Nun, wir konzentrieren uns auf Sektoren, die aus unserer Sicht von Chinas strukturellem Wandel profitieren werden.Diese Sektoren sind zurzeit unterrepräsentiert in der Wirtschaft. Doch wir beobachten Entwicklungen in der Informationstechnologie, im Dienstleistungsbereich und im Gesundheitswesen, und wir erwarten, dass der Trend anhält.Die Bevölkerung wird älter und wohlhabender, entsprechend sollte die Nachfrage nach Gesundheits-Dienstleistungen steigen.IT hat sich in den urbanen Zentren an der Küste bereits auf hohem Niveau etabliert. Inzwischen suchen die IT-Firmen das gewaltige Wachstumspotenzial des chinesischen Binnenlands zu erschließen.Anstehende Reformen zur Hebung des Lebensstandards im ganzen Land sollten zu weiterem Wohlstand führen und die Bevölkerung anspruchsvoller machen. Das dürfte dem Konsum- und Dienstleistungssektor zugutekommen.Aus unserer Sicht wird der anhaltende Strukturwandel hin zu einer konsumorientierten Wirtschaft weiterhin bedeutende Anlagemöglichkeiten eröffnen. Wir gehen davon aus, dass sich die erwähnten Branchen gut entwickeln werden, je ausgeglichener die Wirtschaft wird. Unsere Portfolios sollten von diesem langfristigen Trend profitieren.

Das vollständige Interview finden Sie hier.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Konstantin Riffler

Konstantin Riffler hat mehr als 10 Jahre an Erfahrung als Redakteur und Journalist in Deutschland, Großbritannien und Asien. Seine Spezialgebiete sind Fondsmanagement, Investmentthemen, IPOs, M&A und Digitalwirtschaft. Als Redakteur und Content-Manager bei €uro Advisor Services GmbH ist er zuständig für die Top-Themen auf www.fundresearch.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

China Die Gewinner von morgen

Ein Interview mit Bin Shi, Portfolio Manager des UBS Equity China Opportunity über Anlagestrategie und -chancen in China.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel