Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,10 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,81 % Öl (Brent)-1,89 %

wikifolio.com inside wallstreet online 22 Prozent Kurspotenzial: Monsanto im Fokus22 Prozent Kurspotenzial: Monsanto im Fokus

Gastautor: Andreas Kern
16.09.2016, 13:06  |  836   |   |   

Nach langem Hin und Her haben sich die Branchenkollegen Bayer und Monsanto in dieser Woche endlich auf ein Zusammengehen beider Konzerne geeinigt. Die Leverkusener zahlen für den hierzulande stark in der Kritik stehenden US-Saatguthersteller rund 66 Milliarden US-Dollar in bar.

Nach langem Hin und Her haben sich die Branchenkollegen Bayer und Monsanto in dieser Woche endlich auf ein Zusammengehen beider Konzerne geeinigt. Die Leverkusener zahlen für den hierzulande stark in der Kritik stehenden US-Saatguthersteller rund 66 Milliarden US-Dollar in bar. Soviel hat noch nie ein deutsches Unternehmen für eine Übernahme gezahlt. Für die Monsanto-Aktionäre bedeutet das Einnahmen von 128 Dollar je Aktie. Der zu erwartende Kurssprung blieb nach Veröffentlichung der Meldung aber aus. Stattdessen fiel der Monsanto-Kurs an der Wall Street gestern sogar um 2,4 Prozent auf gut 104 Dollar. Als Begründung verweisen Marktteilnehmer auf mögliche Probleme bei der noch ausstehenden Genehmigung durch die Kartellbehörden, die den Deal noch scheitern lassen könnten. Insbesondere im Baumwollgeschäft wird eine zu dominierende Marktstellung befürchtet. Bis hier eine endgültige Entscheidung fallen wird, dürften noch etliche Monate ins Land ziehen. Bayer selbst rechnet zumindest bis Ende 2017 mit einer Genehmigung. Sollte es tatsächlich dazu kommen, winkt Aktionären ein vermeintlich „sicherer“ Kursgewinn von rund 22 Prozent. Daraus setzen auch einige Trader bei wikifolio.com, während andere ihre Monsanto-Bestände nach dem ausgebliebenen Kurssprung schnell wieder abgebaut haben.

Carsten Hasenstab („work4honor“) hatte am Mittwochmittag fast das gesamte Kapital in seinem wikifolio „UnderDogs Aktienwerte -Weltweit-”in die Monsanto-Aktie investiert, um „einen Kursschub - womöglich direkt bis 130 Dollar - am Nachmittag mitzunehmen“. Nachdem die Aktie stattdessen leicht an Wert verlor, wurde die Position umgehend mit einem kleinen Minus von 1,55 Prozent verkauft („Die Monsanto-Idee ging nicht auf, ich verkaufe direkt den Trade, dass der Abschlag so groß ist zum Kaufkurs ist mir zu seltsam, das sieht man so selten... das ist mir zu heiß! Da mischt die Politik noch mit, die Kartellämter. Daher wird der Kurs auch nicht angepasst... dennoch seltsam! Ein Versuch war es auf jeden Fall wert! Bei 99 von 100 Übernahmen wäre der nächste Kurs der Kaufkurs des Unternehmens“). Mittlerweile setzt der Trader, der bei seinen Entscheidungen „Intuition und geschickte Chartanalyse“ einfließen lässt, wieder voll auf Yamana Gold. Mit seinem Ansatz, auf unterbewertete Aktien zu spekulieren, hat er den Kurs des erst Anfang des Jahres eröffneten wikifolios bereits mehr als verdoppeln können. Das Ende März aufgelegte wikifolio-Zertifikat kommt auf ein ebenfalls beachtliches Plus von 86 Prozent. Demgegenüber steht allerdings auch ein nicht unerheblicher Maximalverlust von über 45 Prozent.

Manuel Stötzel („MStoetzel“) hingegen hat die Aktie des Übernahmekandidaten schon Mitte August in sein wikifolio „Antizyklisch & Growth Investment“  aufgenommen. Nach zwischenzeitlichen Teilverkäufen (mit Gewinnen von 3,6 bzw. 6,9 Prozent) stockte er die Position Anfang September weiter auf, um am Mittwoch erneut einen kleinen Teilgewinn von 4,8 Prozent zu realisieren. Gut eine Stunde später griff er bei niedrigeren Kursen dann wieder zu, so dass die Aktie aktuell mit einem Gewicht von 5 Prozent in dem recht stark diversifizierten Portfolio vertreten ist. Mit Blick auf die anstehenden Verhandlungen mit den Kartellbehörden dürfte diese Position nun wohl der mittel- bis langfristigen Strategie des Traders zuzuordnen sein, der auf der anderen Seite auch immer wieder kurzfristige Ansätze verfolgt. Seit dem Start Anfang 2013 hat ihm dieser Anlage-Mix eine Performance von 67 Prozent beschert, während das gut ein Jahr später emittierte wikifolio-Zertifikat mit rund 21 Prozent im Plus liegt. Der maximale Drawdown liegt bei rund 27 Prozent.

10 Aktien mit den meisten Trades (09.09-16.09.2016)

 Basis: alle investierbaren wikifolios

Alle wikifolios mit Monsanto (ISIN: US61166W1018) im Depot.

 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Andreas Kern

Vor der Gründung von wikifolio sammelte Andreas Kern mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Finanz- und Payment-Branche. Andreas Kern studierte Mathematik und Computerwissenschaften, hat einen Master of Science für Innovationsmanagement an der JK Business School und ist ausgebildeter Börsehändler für Termin- und Kassamarkt. Weitere Informationen: Wikifolio

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

wikifolio.com inside wallstreet online 22 Prozent Kurspotenzial: Monsanto im Fokus22 Prozent Kurspotenzial: Monsanto im Fokus

Nach langem Hin und Her haben sich die Branchenkollegen Bayer und Monsanto in dieser Woche endlich auf ein Zusammengehen beider Konzerne geeinigt.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel