Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,28 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,13 % Öl (Brent)+1,20 %

Wienerberger und der Braas-Monier-Effekt

17.09.2016, 07:50  |  745   |   |   

Für die Aktie des österreichischen Ziegelherstellers Wienerberger (WKN: 852894 / ISIN: AT0000831706) ging es zuletzt Auf und Ab. Kein Wunder! Schließlich überschlugen sich die Ereignisse. Während das ATX-Unternehmen unter dem „Brexit“-Votum litt, soll nun der Konkurrent Braas Monier (WKN: BMSA01 / ISIN: LU1075065190) übernommen werden.

Das US-Baustoffunternehmen Standard Industries bietet rund 1,9 Mrd. Euro für den im SDAX gelisteten Dachziegelexperten. Die Amerikaner nutzen die Gelegenheit und versuchen sich relativ günstig in Europa breitzumachen. Braas Monier, aber auch Wienerberger bekamen die Auswirkungen der „Brexit“-Abstimmung zu spüren. Auch deshalb musste Wienerberger bei dem in dieser Woche abgehaltenen Investorentag die Wachstumsprognose für das Großbritannien-Geschäft und den europäischen Markt insgesamt etwas senken. Allerdings bleiben die Aussichten für den US-Markt optimistisch, so dass auch die Jahresprognose für das operative EBITDA mit 405 Mio. Euro bestätigt werden konnte. Außerdem sieht das Management mittel- bis langfristig auch in Großbritannien gute Chancen.

Wienerberger-Chart: finanztreff.de

Wienerberger-Chart: finanztreff.de

Außerdem hat Wienerberger im ersten Halbjahr 2016 gezeigt, dass man mit schwierigen Marktbedingungen gut zurechtkommen kann. Zwischen Januar und Juni lag der Konzernumsatz mit 1,5 Mrd. Euro in etwa auf dem Vorjahresniveau. Dagegen fiel das operative EBITDA von 181,0 Mio. Euro im Vorjahr auf nun 178,3 Mio. Euro, während das Nettoergebnis von 6,0 auf 27,1 Mio. Euro deutlich gesteigert wurde. Zudem versucht das Unternehmen mit weiteren Optimierungsmaßnahmen und Kosteneinsparungen dem schwierigen Marktumfeld etwas entgegenzusetzen. Die untere Grafik zeigt, dass Analysten in den kommenden Jahren auch deshalb von Profitabilitätsverbesserungen ausgehen.

pphy1agw_20160917Sollten sich bald auch noch die „Brexit“-Sorgen als übertrieben herausstellen, dürfte die Wienerberger-Aktie neues Potenzial erhalten. Darüber hinaus haben wir in anderen Bereichen gut sehen können, wie gerne sich Anleger mit Übernahmen beschäftigen, so dass nicht nur die an der Fusion beteiligten Werte davon profitieren. Alternativ zu einem Direktinvestment in die Wienerberger-Aktie, bieten sich auch Hebelprodukte (WKN: HY1AGW / ISIN: DE000HY1AGW1) an, um überproportional von Kurssteigerungen zu profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressebild Wienerberger



Verpassen Sie keine Nachrichten von Die Börsenblogger

Christoph Scherbaum M.A. und Diplom-Betriebswirt Marc Schmidt sind die Gründer von dieboersenblogger.de. Der Social-Börsenblog wurde Ende 2008 im Zeichen der Finanzkrise von den zwei Finanzjournalisten gegründet und hat sich seither fest in der Börsenmedienlandschaft etabliert. Heute schreibt ein gutes Dutzend Autoren neben Christoph Scherbaum und Marc Schmidt über Aktien, Geldanlage und Finanzen. Weitere Informationen: www.dieboersenblogger.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Wienerberger und der Braas-Monier-Effekt

Für die Aktie des österreichischen Ziegelherstellers Wienerberger (WKN: 852894 / ISIN: AT0000831706) ging es zuletzt Auf und Ab. Kein Wunder! Schließlich überschlugen sich die Ereignisse. Während das ATX-Unternehmen unter dem „Brexit“-Votum litt, soll nun der Konkurrent Braas Monier (WKN: BMSA01 / ISIN: LU1075065190) übernommen werden.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
14.09.
26.07.