Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,89 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+0,74 %

Deutsche Bank – Börsenampel springt auf Gelb

Gastautor: Daniel Saurenz
17.09.2016, 10:00  |  1018   |   |   

DeutscheBank_SymbolEinige Tage vor der Zinsentscheidung in den USA agieren Investoren frei nach dem Motto, dass ein Markt, der nicht weiter steigen will, einfach fällt. Dazu spricht es niemand aus, doch eine Präsidentschaft von Donald Trump ist zumindest nicht unwahrscheinlicher geworden, und dieses Risiko beziehungsweise diese Unsicherheit preisen viele Investoren nun schrittweise ein. Mit anderen Worten – es fehlen die Impulse nach oben, daran wird sich wohl bis zur Zinsentscheidung der US Notenbank nichts ändern und die Unsicherheit steigt.

Dazu belasten Einzelfaktoren wie die massive Schadensersatzforderung gegen die Deutsche Bank die Stimmung. Eine Zinserhöhung in den USA wird es im September mit großer Wahrscheinlichkeit nicht geben, doch viele Anleger warten dennoch auf die Zwischentöne und die Begründung von Fed-Chefin Janet Yellen.

Denn sehr wichtig wird auch sein, dass eine erwartete Zinserhöhung nicht plötzlich von Sorgen um Konjunktur abgelöst wird. Manche Wirtchaftsdaten geben bereits Anlass zur Ernüchterung. Denn Konjunkturängste könnte gerade in Zeiten des US-Wahlkampfes sicher niemand gebrauchen. Die Börsenampel ist urplötzlich auf gelb gesprungen, was jedoch angesichts der vorherigen übertriebenen Sorglosigkeit nicht überraschend kommt – nachzuvollziehen in unserem Rückblick der Woche.

Unsere Webinare in der Aufzeichnung:

Makro-Trading-Highlights der Woche – hier

Charts mit Franz-Georg – hier

Finanzmarktrunde – Hier

Einige Beiträge der Woche im Rückblick:

Saisonalität indiziert Rückkehr der Unruhe

Münchener Rück vor Trendwende

Fresenius auf Expansionskurs

Europäischer Aktienmarkt – verzerrte Bewertungen

Wirecard – Leerverkäufer auf dem Rückzug

Brent und WTI – Seitwärtsphase bietet Chancen



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Deutsche Bank – Börsenampel springt auf Gelb

Einige Tage vor der Zinsentscheidung in den USA agieren Investoren frei nach dem Motto, dass ein Markt, der nicht weiter steigen will, einfach fällt. Dazu spricht es niemand aus, doch eine Präsidentschaft von Donald Trump ist zumindest nicht …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel