DAX+1,92 % EUR/USD-1,34 % Gold-0,21 % Öl (Brent)+1,63 %

Merkel selbstkritisch "Wir schaffen das" - Drei Wörter, die zur Leerformel und Provokation wurden

19.09.2016, 15:31  |  2019   |   |   

„Wir schaffen das“ - Den Satz hat man von Angela Merkel mehrfach im Zuge der Flüchtlingskrise gehört - mit Überzeugung. Doch mittlerweile mischen sich darunter auch kritische Töne der Kanzlerin. Der Satz wurde der Bedeutung entlehnt fast zu einer Leerformel. Ein Satz, der nicht anspornt, sondern fälschlich als Provokation begriffen wird. „Ich mag ihn inzwischen kaum noch wiederholen,“ so Merkel.

Schlichtes Motto, eine Leerformel, gar Provokation

Gegenüber der „WirtschaftsWoche“ betonte sie: „Er ist Teil meiner politischen Arbeit, weil ich davon überzeugt bin, dass wir ein starkes Land sind, das auch aus dieser Phase gestärkt herauskommen wird. Er ist Ausdruck einer Haltung, wie sie sicher viele aus ihrem beruflichen und privaten Leben kennen.“ Zugleich ergänzt Merkel: „Manchmal denke ich aber auch, dass dieser Satz etwas überhöht wird, dass zu viel in ihn geheimnist wird. So viel, dass ich ihn am liebsten kaum noch wiederholen mag, ist er doch zu einer Art schlichtem Motto, fast zu einer Leerformel geworden.“

Weiter sagte Merkel zu dem Satz: „Manch einer fühlt sich von ihm sogar provoziert. So war er natürlich nie gemeint, sondern anspornend, dezidiert anerkennend. Und zwar weil ich genau weiß, dass wir alle in unserem Land gemeinsam sehr viel zu schultern haben, aber dass sich das in den übertrieben oft wiederholten drei Wörtern nicht sofort abbildet.“

Die Zeit zurückdrehen

Bei einem überraschenden Auftritt vor der Hauptstadtpresse am Tag nach der Berlinwahl sagte Merkel: „Wenn ich könnte, würde ich die Zeit um viele Jahre zurückdrehen, damit Deutschland besser auf die Entwicklungen vorbereitet gewesen wäre.“ Zugleich gelte es dafür einzustehen und zu kämpfen, dass eine solche Krise nicht erneut passieren könne. „Die Wiederholung der Situation will niemand. Auch ich nicht.“

Einmal mehr musste die CDU bei einer Landtagswahl Verluste verzeichnen, wie auch die SPD als andere so genannte Volkspartei. Mit Bezug auf das Abschneiden der CDU sagte Merkel, „dass manch einem Richtung, Ziel und Grundüberzeugungen ihrer Flüchtlingspolitik nicht ausreichend klar geworden“ seien, „so möchte ich mich gerne darum bemühen“, so die Kanzlerin.

Die Lösung der Flüchtlingskrise gehe nicht schnell, „auch weil wir in den vergangenen Jahren weiß Gott nicht alles richtig gemacht haben“, räumte Merkel ein. „Wir müssen uns jetzt selbst übertreffen - auch ich,“ fügte die Kanzlerin hinzu. Auch habe sie sich lange auf das Dublin-Verfahren verlassen, "das uns Deutschen einfach gesprochen das Problem abgenommen hat. Das war nicht gut."

Mit dpa-AFX



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

"Sie kapiert es einfach nicht,dass wir bereits in aller Welt für sie büßen müssen ! "

Ich nenne Merkels Sozialismus schwachsinnig,
aber warum/wie zum Teufel hättest *du* dafür gebüßt???
Du,...wir beide haben das sowieso alles vollkommen missverstanden,...steht oben drüber,das war weder eine Rechtfertigung,noch,war das eine Selbst-Beweihräucherung,noch haben wir den Fehler gemacht,..sieh Dir die Überschrift an,...das war schon "selbstkritisch",..Sie kapiert es einfach nicht,dass wir bereits in aller Welt für sie büßen müssen !
„dass manch einem Richtung, Ziel und Grundüberzeugungen ihrer Flüchtlingspolitik nicht ausreichend klar geworden“ seien, „so möchte ich mich gerne darum bemühen“, so die Kanzlerin.

Mit einem Regierungsoberhaupt (oder muss ich jetzt "hauptin" schreiben?) an der Spitze, das unter einem herben Realitätsverlust leidet, ins finale Deutschlandchaos!
Mein Gott, sie hat's uns Deppen nicht richtig erklärt, dass wir mit unserem Minimalverstand es hätten begreifen können!
(Da war doch mal ein berühmter Ausspruch eines Monarchen zu diesem Thema!)

Soviel (Wahl-) Watschn kann sie wohl nicht bekommen, dass sie zur Einsicht gelangen könnte. Wie jemand so wunderbar formuliert hat: "Merkel schafft die CDU ab!"
Aber was dann?
Die "Elite" der SPD, Linken und Grünen?

"Scotty, bitte beam mich hier weg!"
Naja,das wäre ja undenkbar gewesen,dass uns Deutschen mal ein Problem abgenommen wird,sowas darf doch nicht passieren,oder?
Erinnern wir uns,wir hatten eine ganze Menge,ganz ganz toller Versprechungen gemacht,weil wir schon wussten,dass die Bürger einige Kröten zu schlucken hatten,da sind uns schon ein paar Bonbons raus gerutscht,wie zb dieses Abkommen,die Zusage,der Euro,würde nie zu einer Transferunion werden,man wolle künftig dann nur mit den europäischen Partnern gemeinsam Geld ins Ausland schleppen,um die deutschen Steuerzahler zu entlasten,...um nur einiges zu nennen !
All,die Anstrengungen,...doch halt,hatten wir nicht erst in den vergangenen Tagen erst gehört,dass auch Deutschland gar nicht soo vorbildlich war?
Jajaa,seit über 40 Jahren geht dieses Affentheater schon so und jedes mal,kurz,bevor der Klingelbeutel wieder rum gereicht wird,tun alle so,als hätte dieses Marthyrium erst gestern begonnen,doch schon morgen,sind alle guten Taten vergessen,nutzlos,schon die Opfer,die uns Kanzler Schmidt für die Griechenland-Rettung zumutete,...vergessen,habens die Griechen,wie oft und wofür sie gerettet werden mussten,die Deutsche Politik,ist fruchtlos !
Nein,hier wird nicht an der Uhr gedreht,weder werden wir vergessen,was uns hier angetan wurde,noch die letzten glücklichen tage unter Schröder!
Ich finde das gut,wenn uns mal ein Problem abgenommen wird,ich hab auch nicht vergessen,welche Hölle die Welt geworden ist,ich brauche keinen kanzler,der nach neuen Problemen für uns sucht,damit ich nicht in Wohlstand verfalle,ich weis,wenn mir mal etwas gutes widerfährt,dann hab ichs irgendwie schon bezahlt,weil es nämlich ausgehandelt wurde !
Die Uhr Tickt deswegen,damit die Dinge endlich besser werden und wenn es nicht bald besser wird,dann läuft die Zeit eben endlich ab,was mir sehr gefällt,dann hab ichs endlich hinter mir !

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel