DAX-0,01 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,47 % Öl (Brent)0,00 %

Chrash? Nur 1929 und 2000 war Shiller-PE Ratio höher

19.09.2016, 16:35  |  1034   |   |   

Der Nobelpreisträger Robert Shiller hält einen Dow-Jones-Index Stand bei 10.000 bis 11.000 Punkten für gesund.

„Nur 1929 und 2000 war das Shiller-PE Ratio höher“, schreibt Dr. Alexis Eisenhofer in einem Beitrag auf Xing über das aktuell hohe Shiller-PE. Eisenhofer ist Gründer und Managing Director von financial.com, eines Dienstleisters für kundenspezifische Informations- und Tradingsysteme. 

„Aktuell ist das Shiller-PE Ratio mit 26,56 wieder auf dem Niveau von 2007 und damit gefährlich hoch. Seit 1880 war es nur 1929 am "Black Tuesday" oder im Jahr 2000 vor Platzen der New Economy Blasese höher“, schreibt Eisenhofer weiter.

Der Durchschnitt liegt seit 1880 bei 16,69. Der Höchststand wurde im Dezember 1999/Januar 2000 mit 44,19 erreicht. Zum Black Tuesday 1929 lag der Wert bei rund 30.

Robert Shiller spreche seit einem Jahr von einem bevorstehenden Crash und halte dieses Szenario zu 70 Prozent für wahrscheinlich. So sehe er einen "gesunden" Dow Jones Index Stand bei 10.000 bis 11.000 Punkten. Aktuell notiert der Index bei 18.212 Punkten. 

Risiken sieht der Nobelpreisträger vor allem bei einer Zinsanhebung in den USA - auch wegen der daraus resultierenden Mittelabflüsse aus den Schwellenländern. Gerade Hedgefonds und Schattenbanken könnten Multiplikatoren werden, weil sie große Hebel nutzten und bei Abzug von Investorengeldern massiv Aktien verkaufen müssten.

Das Shiller-PE Ratio ist ein um zyklische Schwankungen adjustiertes Kurs-Gewinn-Verhältnis und berücksichtigt die inflationsbereinigten Gewinne der letzten 10 Jahre. Robert Shiller erhielt 2013 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften weil er Preisblasen an den Kapitalmärkten beschrieb. Im Jahr 2000 sagte er die Übertreibung der New Economy voraus und warnte frühzeitig 2007 vor dem Platzen der Immobilienblase. Daher gilt er unter  institutionellen Anlegern als eine Art Superstar.

(KR)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Konstantin Riffler

Konstantin Riffler hat mehr als 10 Jahre an Erfahrung als Redakteur und Journalist in Deutschland, Großbritannien und Asien. Seine Spezialgebiete sind Fondsmanagement, Investmentthemen, IPOs, M&A und Digitalwirtschaft. Als Redakteur und Content-Manager bei €uro Advisor Services GmbH ist er zuständig für die Top-Themen auf www.fundresearch.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer