Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,28 % EUR/USD+0,22 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+3,29 %

Easyjet - Flugrechte Brexit-Nachwehen: Britischer Billigflieger Easyjet greift nach Tuifly

22.09.2016, 16:22  |  1833   |   |   

Easyjet will mehr… Aktuell nimmt der Billigflieger die deutsche Tuifly ins Visier. Wie das „manager magazin“ unter Berufung auf Insider berichtet, wollen die Briten damit verhindern, dass der Brexit das Geschäft in Kontinentaleuropa verhindert.

Noch vor wenigen Wochen hatte Easyjet-Chefin Carolyn McCall betont, dass ihr Unternehmen an einer Übernahme anderer Airlines nicht interessiert sei. Doch mit dem Votum der Briten zum Ausstieg aus der EU wurden die Karten neu gemischt. Nun scheint die Managerin anderer Meinung zu sein. Tuifly, eine Tochter des Reisekonzerns Tui, könnte mit seinem Sitz in Hannover wichtige Flugrechte für Easyjet sichern. Tuifly unterhält 41 Flugzeuge. 14 davon sind derzeit noch für Air Berlin tätig.

Wertpapier: Air Berlin, easyJet

Themen: Brexit, Insider


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Easyjet - Flugrechte Brexit-Nachwehen: Britischer Billigflieger Easyjet greift nach Tuifly

Noch vor wenigen Wochen hatte Easyjet-Chefin Carolyn McCall betont, dass ihr Unternehmen an einer Übernahme anderer Airlines nicht interessiert sei. Doch mit dem Votum der Briten zum Ausstieg aus der EU wurden die Karten neu gemischt.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel