Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold-0,42 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Osteuropa Schluss: Gute Stimmung im allgemein positiven Börsenumfeld
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Gute Stimmung im allgemein positiven Börsenumfeld

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.09.2016, 18:49  |  973   |   |   

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag in einem positiven Börsen-Umfeld nach dem US-Zinsentscheid zugelegt. Die am Vortag getroffene Entscheidung der Notenbank Fed, ihren Leitzins vorerst unverändert zu lassen, sorgte allgemein für Erleichterung.

Der Moskauer RTS-Interfax-Index kletterte beim Kurs von 1002,13 Punkten und einem deutlichen Plus von 2,31 Prozent in den vierstelligen Punktebereich.

Die Warschauer Börse schloss ebenfalls mit Gewinnen. Der WIG-30 legte um 0,99 Prozent auf 2049,50 Punkte zu. Der breiter gefasste WIG gewann 1,11 Prozent auf 48 154,88 Punkte.

Bei den Einzelwerten sackten allerdings die Aktien der Alior Bank um 5,65 Prozent ab. Das staatliche polnische Geldhaus nahm Gespräche mit der Raiffeisen Bank International auf, um die polnische Einheit PKO zu erwerben. Analysten verwiesen darauf, dass dabei frisches Kapital von drei Milliarden Zloty (786 Millionen US-Dollar) nötig sei. Die Angebote der polnischen Banken passen zu den Plänen der polnischen Regierung, künftig mehr Einfluss auf den Banken-Sektor des Landes zu nehmen. Weitere Papiere aus der Bankbranche gewannen hinzu: MBank verteuerten sich um 2,29 Prozent. Die Anteile der Bank Zachodni gewannen 2,56 Prozent an Wert.

Auch die Prager Börse beendete den Handel deutlich fester. Der tschechische Leitindex PX legte um 1,28 Prozent auf 875,87 Punkte zu. Für Impulse sorgten Unternehmensnachrichten von Getränkeherstellern. So kaufte Kofola, eines der größten Getränkeunternehmen Tschechiens, den kroatischen Mineralwasserproduzenten Studenac. Kofola verstärkt damit seine Präsenz in der Adria-Region. Die Kofola-Titel verzeichneten einen Aufschlag von einem knappen halben Prozent.

Lediglich moderate Kursgewinne verbuchte indes der ungarische Leitindex Bux mit plus 0,16 Prozent auf 28 300,83 Punkte. Trotz des positiven Umfelds in Europa und den USA kam der Budapester Handelsplatz nicht richtig in Fahrt. Unter den Einzelwerten stiegen die Titel der OTP Bank um 0,35 Prozent. Hingegen gaben die MOL-Aktien 0,18 Prozent ab. MTelekom schlossen mit einem Aufschlag von 0,44 Prozent, und die Pharma-Aktien Gedeon Richter verabschiedeten sich mit einem mageren Plus von 0,16 Prozent aus dem Handel./mad/ste/APA/ajx/stw



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Osteuropa Schluss Gute Stimmung im allgemein positiven Börsenumfeld

Die osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag in einem positiven Börsen-Umfeld nach dem US-Zinsentscheid zugelegt. Die am Vortag getroffene Entscheidung der Notenbank Fed, ihren Leitzins vorerst unverändert zu lassen, sorgte allgemein …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel