Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,20 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,91 %

E.ON: Endlich der Befreiungsschlag?

Gastautor: Holger Steffen
23.09.2016, 07:20  |  703   |   |   

Nach einem massiven Kursverlust, der nur zum Teil durch den rechnerischen Effekt aus der Abspaltung von Uniper erklärt werden kann, setzt die Aktie von E.ON zur Erholung an. Zwei Fragen drängen sich auf: Wie groß ist das kurzfristige Erholungspotenzial - und könnte die Wende sogar nachhaltig ausfallen?

Der Kursverlauf der Aktie von E.ON legt nahe, dass der Börsengang von Uniper ein Debakel war. In einer Hinsicht mag das stimmen, die Wertoffenlegung zum alten Kerngeschäft dürfte für viele Anleger eine Enttäuschung darstellen.

Trotzdem ist Uniper an der Börse ganz gut angekommen - findet jedenfalls die NordLB in einer aktuellen Analyse. Auch E.ON halten die Analysten für deutlich unterbewertet, das um die Transaktion angepasste Kursziel liegt mit 9 Euro deutlich über dem aktuellen Kurs.

Nach der Talfahrt sind gestern auch die Investoren wieder auf den Titel aufmerksam geworden und haben für ein erstes markantes Ausrufezeichen gesorgt. Wir gehen davon aus, dass das kurzfristige Wertpotenzial damit noch nicht ausgereizt ist, da die Aktie immer noch deutlich überverkauft ist. 7 Euro sollten mit Rückenwind vom Gesamtmarkt durchaus noch drinsitzen.

Dann aber wird die Luft dünn für E.ON. Der Konzern muss erst noch unter Beweis stellen, dass er trotz hoher Altlasten, insb. resultierend aus dem Atomausstieg, tatsächlich adäquate Cashflowüberschüsse für die Aktionäre erwirtschaften kann. Im besten Fall rechnen wir daher mittelfristig zunächst einmal mit einer volatilen Bodenbildung.

Wertpapier: E.ON


Verpassen Sie keine Nachrichten von Holger Steffen

Aktien-global hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die wichtigsten Themen des globalen Aktienmarktes aus der Sicht eines deutschen Anlegers zu berichten. Das Spektrum reicht von DAX, Dow Jones und Gold über ausgewählte Blue Chips und Emerging Markets bis zu spannenden Nebenwerten. Mehr bei www.aktien-global.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

E.ON: Endlich der Befreiungsschlag?

Nach einem massiven Kursverlust, der nur zum Teil durch den rechnerischen Effekt aus der Abspaltung von Uniper erklärt werden kann, setzt die Aktie von E.ON zur Erholung an. Zwei Fragen drängen sich auf: Wie groß ist das kurzfristige …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen