Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,04 % EUR/USD+0,02 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

DAX: Bullen übernehmen das Zepter

Gastautor: Andreas Paciorek
23.09.2016, 16:37  |  779   |   |   

Die Marktteilnehmer haben es vorweggenommen: Die Fed hält die Füße still. Und trotz der starken Signale in Form der Fed-Projektionen zugunsten einer Zinserhöhung in den USA noch dieses Jahr, sehen die Marktteilnehmer aktuell nur eine Wahrscheinlichkeit von 60% für eine solche Maßnahme bis Jahresende. Nur noch zwei Termine sind dafür möglich: der 2 November und der 14. Dezember. Da die November-Sitzung allerdings nur knapp eine Woche vor der US-Präsidentschaftswahl stattfindet, erwarten die Investoren hier nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 17% einen solchen Schritt der US-Zentralbanker. Mit anderen Worten: Bis zu der Unsicherheit durch die US-Präsidentschaftswahlen und der Dezember-Sitzung der Fed haben die Investoren nun wieder etwas Luft. Gut möglich, dass diese Zeit von den Bullen genutzt werden wird um einen breitangelegten Angriff zu starten. Der VDAX, also die implizierte Volatilität im DAX, der auch als „Angstbarometer“ hinzugezogen wird, deutet mit seinem aktuellen Rückgang auf ein 2-Jahrestief genau darauf hin.

Für den DAX bedeutet dies, dass nun das Jahreshoch bei 10.820 Zähler in den Mittepunkt rückt. Nachdem er zum Hexensabbat auf die bereits durchbrochene Abwärtstrendlinie vom Allzeithoch zurückgefallen ist, stieß er sich zuletzt kräftig von dieser Trendlinie ab. Das macht den Weg charttechnisch frei für eine Überwindung der 10.800-Zone. Die nächste Anlaufstation könnte dann die 11.000 sein. Eine Unterstützungszone findet sich aktuell um 10.500.

Wertpapier: DAX, VDAX New-Index


Verpassen Sie keine Nachrichten von Andreas Paciorek

Andreas Paciorek ist Finanzjournalist bei Finanz-Redaktion.de. Er hat ein Diplom der Universität Bonn im Bereich Regionalwissenschaften Japan mit Schwerpunkt Wirtschaft. Neben dem regelmäßigen Blick auf DAX und Euro konzentriert er sich auf die asiatischen Märkte und legt dabei den Fokus sowohl auf die technische Analyse als auch die geldpolitischen Entwicklungen in den einzelnen Märkten. Seine Arbeitsstationen waren unter anderem CMC Markets in Frankfurt, die Bank of Tokyo Mitsubishi in Frankfurt die Varengold Bank.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

DAX: Bullen übernehmen das Zepter

Die Marktteilnehmer haben es vorweggenommen: Die Fed hält die Füße still. Und trotz der starken Signale in Form der Fed-Projektionen zugunsten einer Zinserhöhung in den USA noch dieses Jahr, sehen die Marktteilnehmer aktuell nur eine …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Gastautor

Andreas Paciorek ist Finanzjournalist bei Finanz-Redaktion.de. Er hat ein Diplom der Universität Bonn im Bereich Regionalwissenschaften Japan mit Schwerpunkt Wirtschaft. Neben dem regelmäßigen Blick auf DAX und Euro konzentriert er sich auf die asiatischen Märkte und legt dabei den Fokus sowohl auf die technische Analyse als auch die geldpolitischen Entwicklungen in den einzelnen Märkten. Seine Arbeitsstationen waren unter anderem CMC Markets in Frankfurt, die Bank of Tokyo Mitsubishi in Frankfurt die Varengold Bank.

RSS-Feed Andreas Paciorek