DAX-0,48 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,25 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax steuert auf moderate Erholung zu
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Dax steuert auf moderate Erholung zu

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.09.2016, 08:26  |  676   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte sich am Mittwoch ein wenig von seinen jüngsten Verlusten erholen. Christian Henke vom Handelshaus IG erwartet dank einer gut gelaufenen Wall Street einen erneuten Erholungsversuch. Allerdings steht die Schwäche an den asiatischen Handelsplätzen wohl einer freundlicheren Entwicklung im Weg.

Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte knapp eine Stunde vor Börseneröffnung ein Plus von 0,21 Prozent auf 10 383 Punkte. Am Dienstag war der Dax nach einem freundlichen Start ins Minus gerutscht, hatte seine Verluste bis Handelsschluss aber teilweise wieder wettgemacht. Auch für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 deutete sich zur Wochenmitte ein moderat höherer Start an.

FREUNDLICHE WALL STREET VERSUS SCHWACHE ASIEN-BÖRSEN

Die US-Börsen hatten am Dienstag dank einer guten Verbraucherstimmung freundlich geschlossen. Dagegen standen Asiens Aktienmärkte zuletzt überwiegend im Minus. Insbesondere in Japan ging es deutlich bergab - hier belasteten Ängste vor einem steigenden Yen, der die Exportchancen des Landes mindert.

Im Fokus der Anleger stehen zur Wochenmitte das GfK-Konsumklima und am Nachmittag dann Auftragsdaten aus der US-Industrie, der Abschluss der Konferenz der Opec-Ölförderländer in Algier sowie der Auftritt von US-Notenbankchefin Janet Yellen vor dem amerikanischen Bankenausschuss.

CRYAN-INTERVIEW STÜTZT DEUTSCHE BANK

Im Dax profitierte die Deutsche Bank vorbörslich von einem Gespräch von Vorstandschef John Cryan mit der "Bild". Beim Broker Lang & Schwarz (L&S) legten die Aktien um knapp anderthalb Prozent zu. Cryan sieht keinen Bedarf für eine staatliche Unterstützung seines Instituts. Auch eine Kapitalerhöhung sei derzeit kein Thema, sagte er. Die Aussagen überraschten nicht, könnten aber für etwas Beruhigung sorgen, sagte ein Händler. Zuletzt hatten die Aktien des hiesigen Branchenprimus deutlich unter Sorgen über eine zu dünne Kapitaldecke gelitten und Tiefstände markiert.

Bei Steinhoff sorgte die Ankündigung einer Kapitalerhöhung hingegen für vorbörsliche Kursverluste von rund 2 Prozent. Der im MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen gelistete Möbel- und Einzelhandelskonzern will 332 Millionen neue Aktien ausgeben und damit bis zu knapp 2,5 Millionen Euro einnehmen.

Die Aktien des Autoleuchten-Spezialisten Hella stiegen auf der Handelsplattform Tradegate, nachdem das Unternehmen seine Wachstumspläne nach dem ersten Geschäftsquartal bestätigt hatte./gl/das

Wertpapier: DAX, E-Stoxx 50


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel