DAX+0,57 % EUR/USD-0,48 % Gold-1,10 % Öl (Brent)+0,58 %
Aktien Asien: Überwiegend Schwächer - Dividendenabschläge belasten Japan-Aktien
Foto: Wu Hong - dpa

Aktien Asien Überwiegend Schwächer - Dividendenabschläge belasten Japan-Aktien

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.09.2016, 10:10  |  578   |   |   

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben sich am Mittwoch mehrheitlich mit negativen Vorzeichen präsentiert. Negative Impulse kamen dabei von der merklich schwächeren Tokioter Börse, die unter dem anhaltend starken Yen und Dividendenabschlägen vieler Einzelwerte litt. Der japanlastige Sammelindex Stoxx 600 Asia/Pacific fiel um 1,08 Prozent auf 168,53 Punkte.

Der Tokioter Nikkei-225-Index verlor 1,31 Prozent auf 16 465,40 Punkte. Der marktbreite Topix-Index sackte um 1,37 Prozent ab. Dabei wurden fast 1100 der knapp 2000-Topix-Werte mit einem Dividendenabschlag gehandelt. Richtig schlechte Nachrichten habe es nicht gegeben, nur eben die Ex-Dividende-Papiere, sagte ein Marktbeobachter. Zudem hätten Sorgen um den Bankensektor - befeuert von negativen Marktspekulationen um die Deutsche Bank - den Anlegern die Stimmung verdorben, hieß es. Entsprechend gehörten neben den Ex-Dividende-Papieren vor allem Bankentitel und Aktien exportorientierter Unternehmen zu den größten Verlierern.

In China wurden positive Konjunkturdaten von den Anlegern nicht honoriert: Die Gewinne der chinesischen Industriebetriebe sind im August um 19,5 Prozent gestiegen. Vor allem die Auto-, Stahl und Ölfirmen verzeichneten Zuwächse. Der CSI-300-Index, der die Entwicklung der 300 größten Aktienwerte der chinesischen Festlandbörsen abbildet, sank dennoch um 0,30 Prozent auf 3230,89 Punkte.

Der Hang-Seng-Index in Hongkong notierte kurz vor Handelsschluss 0,06 Prozent tiefer bei 23 558,22 Punkten. Im Mittelpunkt des Interesses stand dabei ein Börsengang, der jedoch die Hoffnungen auf ein fulminantes Debüt nicht erfüllte: Das als größter Börsengang seit Alibaba gehypte IPO der chinesischen Postbank fiel eher mau aus. Die Aktien der Postal Savings Bank of China beendeten ihren ersten Handelstag beim Stand von 4,77 Hongkong Dollar und damit nur 0,2 Prozent über dem Ausgabepreis. Insgesamt wurden Aktien im Wert von 7,4 Milliarden US-Dollar platziert.

Der Sensex-Index im indischen Mumbai rückte zuletzt um 0,30 Prozent auf 28 309,39 Punkte vor. Der australische Leitindex ASX 200 beendete den Tag in Sydney 0,12 Prozent höher bei 5412,35 Punkten./edh/fbr



Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel