DAX+1,78 % EUR/USD+0,19 % Gold+0,37 % Öl (Brent)-1,74 %

Diese vier Wörter könnten dich zu einem Millionär machen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
29.09.2016, 10:00  |  303   |   |   
Foto: Pixabay, PublicDomainPictures

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit kann der Gedanke, dass Leute mit einem Durchschnittseinkommen Millionäre werden könnten, wenn sie sich nur ein paar einfache Worte merken, schon ziemlich unplausibel klingen. Aber überleg dir das nochmal. So lange du diszipliniert bist, ist es möglich im Lauf der Zeit jede Menge Geld anzuhäufen. Und so geht’s.

Bekommen

Um deine finanziellen Ziele zu erreichen, brauchst du ein bisschen Hilfe von den Dividenden. Sieh diese vielleicht am Anfang nur moderaten zweijährlichen oder vielleicht sogar quartalsmäßigen Auszahlungen als den Dünger, den du brauchst um deinen Wohlstand im Lauf der Zeit wachsen zu lassen.

Der erste Teil dieser Strategie bedeutet, dass du Aktien von mehreren Unternehmen kaufst, die zuverlässige aber auch realistische Dividenden zahlen. Diversifizierung ist hierbei sehr wichtig. Aktien von mehreren der größten Unternehmen für Hausbau zum Beispiel zu kaufen, wäre aktuell nicht besonders klug. Es wäre daher deutlich besser weniger zyklische Unternehmen in dein Portfolio aufzunehmen (wie zum Beispiel den Energielieferanten National Grid oder das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline). Das sollte sicherstellen, dass dein Wohlstand nicht zu sehr leiden muss, wenn es mit einer deiner Aktien bergab geht.

Zusätzlich zur Diversifizierung solltest du auch überprüfen, wie sicher die Rendite ist und ob das Unternehmen auch fähig ist, seine Dividende aus den Gewinnen zu bezahlen. Eine Dividendendeckung von 2 oder höher deutet an, dass die Auszahlung sicher ist. Ein Wert von etwa 1 könnte signalisieren, dass das Unternehmen gerade Probleme hat. Der Hersteller von Verpackungsmaterialien Mondi und das Kommunikationsunternehmen BT sind nur 2 Beispiele für Unternehmen, die fähig scheinen ihre Dividenden für absehbare Zeit zu bezahlen.

Reinvestieren

In Zeiten der Volatilität sind Dividenden eines der Dinge die Investoren glücklich machen. Um aber eine solide finanzielle Zukunft aufzubauen, kann dieses Geld nicht zu lange in deinem Besitz bleiben. Idealerweise sollte es direkt zurück an die Börse fließen, vielleicht sogar in dasselbe Unternehmen oder ein anders Unternehmen, von dem du glaubst, dass es vielversprechend ist. Einige Investoren haben diesen Prozess automatisiert, andere sehen das allerdings als eine Möglichkeit, um ihre Positionen neu zu bewerten, besonders wenn eine oder zwei Aktien sich so gut entwickelt haben, dass sie jetzt einen größeren Anteil am Portfolio einnehmen als ursprünglich gedacht.

Hierbei geht es darum, der Versuchung zu widerstehen und das auszugeben was du verdienst. Du solltest den Zinseszinseffekt hier für dich arbeiten lassen.

Wiederholen

Das Geld wieder zurück in die besten Unternehmen auf dem Markt zu stecken, ist sehr sinnvoll. Das einzige Caveat besteht darin sicherzustellen, dass das auch regelmäßig und mit fast religiösem Eifer geschieht. Wenn du dein Geld nicht investierst und einfach nur herum liegen lässt, dann wird das deine Renditen langfristig sehr schmälern. Um den Status eines Millionärs zu erreichen, muss der Prozess des Erhaltens und Reinvestierens von Dividenden über Jahrzehnte hinweg wiederholt werden. Daher sollten das nur geduldige Investoren versuchen.

Entspannen

Der vierte Schritt ist der schwerste. Sobald du mal begonnen hast Dividenden zu bekommen und diese zu reinvestieren, solltest du es vermeiden mit deinem Portfolio zu viel herum zu spielen. Heutzutage bekommt man sehr viele negative Nachrichten mit, daher ist das leichter gesagt als getan.

Investieren ist eines der wenigen Dinge im Leben, bei dem sich das Ergebnis verbessert, wenn man so wenig wie möglich macht. Daher ist es für dich deutlich besser, wenn du dein Portfolio regelmäßig aber nicht zu oft überprüfst. Indem du nicht versuchst, den Markt vorherzusagen oder von einer Aktie zur anderen springst, wirst du dir selbst sehr viel unnötigen Stress ersparen (Ganz zu schweigen von den Handelsgebühren).

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Mehr Lesen

Motley Fool besitzt und empfiehlt GlaxoSmithKline.

Dieser Artikel wurde von Paul Summers auf Englisch verfasst und wurde am 26.09.2016 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel