DAX+1,57 % EUR/USD+0,80 % Gold-1,02 % Öl (Brent)+1,35 %

Tesla erwartet, dass Q3 das beste Quartal wird, das das Unternehmen jemals hatte

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
03.10.2016, 16:00  |  968   |   |   
MODEL S BEIM LADEN AN EINEM SUPERCHARGER VON TESLA. BILDQUELLE: THE MOTLEY FOOL.

Der Elektroautohersteller Tesla Motors (WKN:A1CX3T) ist gerade dabei das dritte Quartal abzuschließen. CEO Elon Musk hat jedem im Unternehmen eine Email geschickt, in der er den Angestellten gratuliert, dass Q3 anscheinend das beste Quartal in der Geschichte von Tesla wäre. Aber diese Errungenschaft erforderte auch, dass alle im Unternehmen, zum Ende des Quartals, an einem Strang gezogen haben. Und hier folgt, was man als Investor wissen sollte.

Nicht nachhaltige Taktik?

In seiner Email am 28.September hat Musk geschrieben, dass das 3. Quartal das beste werden könnte, das Tesla jemals hatte. Es kamen hier aber einige Taktiken ins Spiel, die vielleicht nicht nachhaltig sein könnten.

Zum Beispiel hat Musk in seiner Email die Angestellten erinnert, dass die Tesla Fahrzeuge nicht günstiger angeboten werden sollten, um zu mehr Verkäufen zu führen.

Es ist absolut wichtig, dass wir nicht verhandeln und keinen Rabatt geben. Und diese
Politik ist immer noch genau so wichtig wie vor 10 Jahren, als wir angefangen haben
die ersten Aufträge anzunehmen. Das ist fundamental für unsere Integrität und wir haben diese Richtlinien beibehalten, selbst als wir die furchtbarsten Tiefen der Rezession 2008 und 2009 durchschritten haben.

Es ist in Ordnung, Autos billiger anzubieten, die Ausstellungsstücke sind, die bei Testfahrten
benutzt wurden, oder die bei der Auslieferung beschädigt wurden. Alles, was wir hier machen, ist einen akkuraten Preis für das Fahrzeug zu verlangen. Wir könnten aber niemals – und ich meine niemals – ein neues Auto billiger anbieten, das in perfektem Zustand aus dem Werk kommt, wenn es keinen Grund dafür gibt. Das ist auch der Grund, warum ich immer den vollen Preis bezahle, wenn ich ein Auto kaufe. Und dasselbe gilt auch für meine Familie, meine Freunde und VIP´s egal wie berühmt oder einflussreich sie sind.

Auf diese Email folgte eine Benachrichtigung des Analysten Brad Erickson (über Bloomberg), in der er meinte, dass die aggressiven Rabatte für das Model S in den USA nur dazu gedacht werden, um die Auslieferungen in Q3 zu erhöhen.

BILDQUELLE: THE MOTLEY FOOL

Zusätzlich dazu hielt Musk die Angestellten in einer Email am 29. August dazu an, alle nicht notwendigen Kosten während Q3 zu minimieren – das ist ein Schachzug, der langfristig natürlich nicht umsetzbar ist.

Wir sind kurz davor, ein gutes drittes Quartal zu erreichen, aber dafür müssen wir jedes Auto ausliefern, das wir nur irgendwie ausliefern können, während wir gleichzeitig alle Kosten sparen, die nicht notwendig sind, zumindest für die nächsten 4-5 Wochen. Aktuell werden wir ein paar negative Punkte beim Cashflow und bei den GAAP-Gewinnen erzielen, aber das ist nur ein kleiner Wert, daher bin ich zuversichtlich, dass wir das schaffen können und die Ergebnisse in die schwarzen Zahlen kriegen. Es wäre wunderbar das den ganzen Miesmachern an der Wall Street vorzusetzen, die immer wieder darauf bestehen, dass Tesla Geld verliert.

Teslas extreme Fokussierung darauf, in Q3 einen Gewinn zu machen, hat das Unternehmen dazu gebracht, einige kurzfristige Opfer einzugehen.

Warum Q3 so wichtig ist

Wie Musk in seiner Email am 29. August erklärt hat, ist das dritte Quartal besonders wichtig, denn es ist das letzte Quartal, bevor Tesla aggressiv Geld ausgeben wird, um das Model 3 auf den Markt zu bringen. Das wird es für Tesla fast unmöglich machen, in den nächsten Quartalen einen positiven Cashflow zu erreichen – zumindest bist das Model 3 in Produktion geht. Tesla glaubt, dass die Meldung eines positiven Cashflows und von Gewinnen von Q3 das Unternehmen in eine bessere Position bringen würde, „um potentielle Investoren von uns zu überzeugen“. In Q4 wird Tesla nämlich Kapital aufnehmen, um das Werk für das Model 3 vorzubereiten und um die Gigafactory weiter auszubauen.

Aufgrund dieser, vielleicht nicht nachhaltigen, Bemühungen, um einen positiven Cashflow und Gewinne in Q3 zu erzielen, sollten die Investoren die Ergebnisse des Quartals als nichtig erachten? Nicht notwendigerweise. In den letzten 12 Monaten hat Tesla einen negativen operativen Cashflow von 332 Millionen US-Dollar und einen negativen freien Cashflow von mehr als 1,6 Milliarden US-Dollar erzielt. Daher ist es schon eine beeindruckende Errungenschaft, wenn Tesla auch nur einen positiven Cashflow nahekommen kann, während das Unternehmen so schnell in einer so kapitalintensiven Industrie wächst. Aber die Investoren sollten die Ergebnisse zumindest im richtigen Kontext sehen, indem sie erzielt wurden.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die "eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Mehr Lesen

Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla Motors.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 29.09.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsre deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier: Tesla Motors


Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel