DAX0,00 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,27 % Öl (Brent)+1,04 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
04.10.2016, 14:43  |  352   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Deutsche Bank erholt sich weiter - wird Rekordstrafe reduziert?

Dax startet freundlich in die kurze Handelswoche

Börse Stuttgart TV:

Experte Haack: Gute Chancen auf starkes Schlussquartal

Der Markt startet nach dem verlängerten Wochenende zunächst verhalten, dreht dann aber ins Plus. Rückenwind kommt von den Banken und den Autowerten. Lufthansa dagegen verlieren nach Analystenschelte und hohem Ölpreis.

Die Vorgabenseite war uneinheitlich: Die Wall Street hat am Montag leicht verloren, der Nikkei dagegen verzeichnet heute Morgen ein leichtes Plus.

Deutsche Bank bleibt Top-Thema

Die Verhandlungen der Deutschen Bank mit der US-Justizbehörde um die Rekordstrafe machen zwar offenbar Fortschritte - Noch aber gibt es keinen Vorschlag der bereits so weit ist, dass er schon den Entscheidungsträgern bei der Deutschen Bank oder der Justizbehörde vorgelegt werden könnte.

Am Freitag hatte ein Insider das Gerücht gestreut, die Deutsche Bank hätte eine deutliche Absenkung der Strafzahlung ausgehandelt. Nur noch rund 5,4 Milliarden Dollar statt der zuvor geforderten 14 Milliarden Dollar.

Der Kurs war am Freitag im späten Handel nach oben geschossen und klettert heute weiter Richtung 12 Euro.

Zahlungsabwickler Wirecard erhöht Jahresprognose

Der Zahlungsabwickler Wirecard hebt seine Prognose an. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung werde das operative Ergebnis im Gesamtjahr nun in der Spanne von 298 bis 312 Millionen Euro erwartet. Bislang hatte die Bandbreite für das Geschäftsjahr bei 290 bis 310 Millionen Euro gelegen.

Wirecard verdient über Gebühren insbesondere am Shoppingboom im Internet.

Das Unternehmen wächst zudem durch seine Zukäufe kräftig. Ende des zweiten Quartals wurde auch der Eintritt auf den US-amerikanischen Markt angekündigt.

US-Automarkt hat die besten Zeiten hinter sich

Der US-Automarkt verliert an Schwung. Die beiden Platzhirsche General Motors und Ford verbuchte beide rückläufigen Absatz und auch andere Hersteller verkauften teils weniger.

Marktführer General Motors (GM) verbucht einen Rückgang um 0,6 Prozent. Der Ford-Absatz brach sogar um fast 8 Prozent ein.

Besser lief es beim größten ausländischen Hersteller Toyota: Toyota verkaufte rund 1,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Auch die deutschen Hersteller gehörten teils zu den Gewinnern. So berichtete Mercedes-Benz US über ein Verkaufsplus von 1,7 Prozent. Porsche kam auf einen Anstieg von 1,2 Prozent.

Der US-Absatz von BMW schrumpfte um 5,2 Prozent. Bei Volkswagen brach der Absatz um 7,8 Prozent ein.

Börse Stuttgart TV

Der Monat September ist vorbei und damit stehen Anleger an der Schwelle zum Schlussquartal. Hans-Jürgen Haack ist Leiter der Marktanalyse bei PP-Asset Management und Herausgeber des Börsenbriefs Haack-Daily.

Im Interview mit Börse Stuttgart TV ordnet der Experte die Politik der Notenbanken ein, ebenso wie die Situation bei Deutsche Bank und Commerzbank. Und er wagt einen vielversprechenden Ausblick auf das Schlussquartal.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13437

Euwax Sentiment Index

Der Euwax Sentiment Index fällt zu Beginn des Handels rasch auf minus 60 Punkte, also ein deutlicher Überhang bei den Derivate Anlegern, die auf Rücksetzer im Dax spekulieren. Anleger verkaufen überwiegend Calls und steigen ein in Puts auf den Leitindex. Als der Dax tatsächlich wieder 40 Punkte vom Tageshoch abrutschte, sahen sich etliche Derivate Anleger bestätigt und realisierte Gewinne, in dem sie ihre Puts wieder verkauften und in Calls einstiegen. Der Sentiment Index drehte daraufhin ins Plus.

Trends im Handel

Anleger folgen heute weiter einer Empfehlung eines Börsenbriefes und steigen ein in Calls auf die Kupferhütte Aurubis.

Den Stimmungswechsel bei der Deutschen Bank, hervorgerufen durch Gerüchte um eine möglicherweise geringere Strafzahlung, nutzen Derivate Anleger um sich mit Puts einzudecken und auf eine erneute Schwäche der Deutschen Bank Aktie zu setzen.

Ein von Morphosys mitentwickeltes Medikament gegen Schuppenflechte kommt möglicherweise bald in den Handel. Die Morphosys Aktie macht einen deutlichen Kurssprung. Derivate Anleger nehmen bei Calls Gewinne mit und verkaufen ihre Positionen.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Börse Stuttgart
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer