DAX+0,57 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,95 % Öl (Brent)+0,58 %

Der elektrische VW mit größerer Reichweite wird noch länger auf sich warten lassen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
04.10.2016, 16:00  |  521   |   |   
Foto: Pixabay, Mahal

Vor ein paar Wochen hatte Volkswagen (WKN:719000) noch getönt, man würde ein so revolutionäres Auto wie den Käfer auf der Paris Motor Show zeigen.

Jetzt haben wir Fotos von diesem „revolutionären” Auto zusammen mit ein paar Infos bekommen. Aktuell nennt VW das Auto „I.D.” und es ist eine Konzeptversion vom ersten batterieelektischen Fahrzeug des Unternehmens, das komplett neu gestaltet wird. Zusätzlich gebt es große Versprechungen – darunter eine Mindestreichweite von 400 Kilometern.

DAS KONZEPTFAHRZEUG „I.D.” VON VOLKSWAGEN IST EIN VORGESCHMACK AUF DAS KOMMENDE ELEKTROAUTO. BILDQUELLE: VOLKSWAGEN.

Große Versprechungen bei der Reichweite

Die Paris Motor Show begann mit den Medientagen am Donnerstag und Freitag. VW gab uns aber schon am Mittwoch ein paar Details darunter ein wichtiges: Die Produktionsversion dieses Fahrzeugs soll eine Reichweite „zwischen 400 und 600 km mit einer einzigen Batterieladung haben.”

BILDQUELLE. VOLKSWAGEN

Das wäre schon sehr beeindruckend, aber wir sollten nicht vergessen wie entgegenkommend der europäische Teststandard für Elektroautos ist – im Gegensatz zu den USA – und daher generell längere Reichweiten angibt. Zum Beispiel erreicht die 90D-Version des Model S von Tesla (WKN:A1CX3T) eine Reichweite von 365 Meilen (557 km) in Europa, in den USA aber nur 294 Meilen.

Bei diesem Vergleich scheint es so, als wären die 600 km von VW nach europäischem Standard gemessen und das wären in den USA nur knapp über 300 Meilen. Wenn VW das zu einem massenmarkttauglichen Preis schafft, dann wäre das aber beeindruckend.

Aber es gibt natürlich einen Haken: Das Auto wird noch auf sich warten lassen.

Der Haken: Es dauert noch

VW sagte, die Produktion würde erst 2020 losgehen. Das ist noch weit in der Zukunft, lang genug, dass diese Reichweite dann schon wieder überholt sein wird.

Aber VW meint es ernst mit den Elektroautos. Der I.D. Ist der erste einer ganzen Flotte von Elektroauso, die unter der VW-Marke auf den Massenmarkt kommen werden: Es ist auch das erste Produkt der VW-Gruppe, das mit dem neuen Modul für Elektroautos MEB gebaut wird.

BILDQUELLE: VOLKSWAGEN.

MEB ist das neue Modul, das speziell für Elektroautos designt wurde. Es soll die Basis für eine ganze Reihe von neuen Modellen von VW, Audi und anderen Marken des Unternehmens werden.

Das I.D. Hat das besondere Styling, von dem VW hofft, dass es das Auto sofort als ein Fahrzeug mit Null Emissionen vorstellt. Dieses Styling wird wahrscheinlich bei den anderen kommenden elektrischen VWs zu sehen sein. Die Konzeptversion bietet auch Funktionen wie autonomes Fahren, was 2025 auf den Markt kommen soll.

Das kling wunderbar, aber wird das 2020 auch noch wettbewerbsfähig sein?

Ich habe keinen Zweifel, dass VW am Ende voll wettbewerbsfähige Elektroautos haben wird. Aber wenn ich mir dieses ansehe, dann muss ich daran denken, dass es erst in vier Jahren kommt.

Auf dem Papier sieht es beeindruckend aus, aber General Motors (WKN:A1C9CM) wird seinen günstigen Chevrole Bolt mit 236 Meilen Reichweite schon in ein paar Wochen und nicht erst in ein paar Jahren auf den Markt bringen. Und wenn alles gut geht, dann wird auch Tesla sein Model 3 für den Massenmarkt lange vor VW veröffentlichen. Nissan wird wahrscheinlich auch ein günstiges Elektroauto vor 2020 auf dem Markt haben – und es könnte noch andere geben.

Aber VW muss nicht der erste sein, um Erfolg zu haben. (Dafür ist es ohnehin schon zu spät.) Aber es muss wettbewerbsfähig sein, wenn es im Handel auftaucht. Mehr dazu beim nächsten Mal.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

Mehr Lesen

Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla Motors.

Dieser Artikel wurde von John Rosevear auf Englisch verfasst und wurde am 29.09.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Themen: DIV, VW, Elektroauto, K+S


Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

VW wird die bankrotte US-Wundertüte Tesla über kurz oder lang überholen

Mal schauen, wie oft das Model 3 nach hinten verschoben wird - die leeren Versprechungen und unverfrorenen Lügen von Mr.Murks kennen wir ja nun zuhauf!

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel