DAX+1,32 % EUR/USD-0,20 % Gold-0,41 % Öl (Brent)+1,84 %
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Verluste erwartet nach Erholung
Foto: Mary Perry - Fotolia

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick Verluste erwartet nach Erholung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.10.2016, 07:36  |  507   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - ABWÄRTS - Dem Dax scheint am Mittwoch nach zwei stärkeren Handelstagen wieder die Luft auszugehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,44 Prozent tiefer auf 10 573 Punkte. Damit geht die Schaukelbörse der vergangenen Wochen weiter. Die Vorgaben aus Übersee liefern wenig Orientierung. An den Börsen Asiens war das Bild durchwachsen und an der Wall Street ging es moderat nach unten. Händler verwiesen auf eine Meldung, derzufolge die Europäische Zentralbank (EZB) schon vor einem Ende ihres milliardenschweren Wertpapierkaufprogramms ihre Käufe schrittweise verringern könnte. Anleger begännen, eine sich abzeichnende Änderung der Geldpolitik der großen Notenbanken wahrzunehmen, sagte IG-Analyst Chris Weston.

USA: - ABWÄRTS - Die US-Börsen haben am Dienstag nach teils wechselhaftem Verlauf klar im Minus geschlossen. Der Dow Jones Industrial verlor 0,47 Prozent auf 18 168,45 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,50 Prozent nach unten auf 2150,49 Zähler. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq 100 sank um 0,15 Prozent auf 4859,47 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Sorgen vor einem möglichen Ende der weltweiten Billiggeldflut haben den asiatischen Handel bewegt und viele Börsen zunächst ins Minus gedrückt. Befeuert wurden die Ängste vieler Anleger durch Gerüchte über einen Ausstieg der Europäischen Zentralbank (EZB) aus ihrem milliardenschweren Wertpapierkaufprogramm und Äußerungen von US-Währungshütern, die sich für eine Leitzinsanhebung der amerikanischen Notenbank Fed aussprachen. In Japan geriet dadurch der Yen unter Druck, was Exportwerten Auftrieb gab und den Leitindex Nikkei in der Folge anschob. In Hongkong wurde die Notenbank-Diskussion durch steigende Ölpreise in den Hintergrund gedrängt. Papiere aus dem Energiesektor konnten davon profitieren. Auf dem chinesischen Festland wurde wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

^

DAX 10.619,61 1,03%

XDAX 10.557,02 0,18%

EuroSTOXX 50 3.029,50 1,03%

Stoxx50 2.871,06 0,90%

DJIA 18.168,45 -0,47%

S&P 500 2.150,49 -0,50%

NASDAQ 100 4.859,47 -0,15%

Nikkei 225 16.839,09 +0,62% (7:28 Uhr)

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN: - ABWÄRTS - Die am Vortag aufgekommene Diskussion über die weitere Zukunft des Wertpapierkaufprogramms der Europäischen Zentralbank (EZB) dürfte auch heute ganz oben auf der Tagesordnung am Anleihemarkt stehen. National-Bank-Experte Dirk Gojny rechnet damit, dass dies die Rentenkurse unter Druck setzen und dem Bund-Future Verluste einbringen dürfte. Er erwartet einen Handelsspanne zwischen 164,20 und 165,80.

^

Bund-Future 164,73 -0,41%

°

DEVISEN: - AUFWÄRTS - Für den Euro ging es auch am Mittwochmorgen weiter aufwärts, er notierte bei 1,1222 US-Dollar.

Der Kurs der Gemeinschaftswährung hatte am Vortag im späten europäischen Handel seine Verluste mit einem Schlag wettgemacht. Die EZB hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1161 (Montag: 1,1236) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8959 (0,8899) Euro gekostet.

^

(Alle Kurse 6:58 Uhr)

Euro/USD 1,1222 0,16%

USD/Yen 102,85 -0,06%

Euro/Yen 115,42 0,12%

°

ROHÖL - AUFWÄRTS - Die Ölpreise haben am Mittwoch im frühen Handel zugelegt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 51,31 US-Dollar und damit 44 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg um 47 Cent auf 49,17 Dollar.

Wertpapier: DAX, MDAX, TecDAX


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel