DAX+0,57 % EUR/USD-0,48 % Gold-1,10 % Öl (Brent)+0,58 %

Heureka! Mit diesem Mega-Fund besitzt Alaska mal eben 80 Prozent mehr Öl

05.10.2016, 13:30  |  7632   |   |   

Was für eine Entdeckung! Die Ölfirma Caelus Energy hat in der alaskischen North-Slope-Region ein gigantisches neues Ölfeld ausgemacht. Insgesamt sollen sechs Milliarden Barrel feinstes Rohöl unter den arktischen Gewässern schlummern. 

Für die Ölwirtschaft Alaskas gibt es heute allen Grund zum Anstoßen. Dank des Fundes der texanischen Firma Caelus Energy sind die Ölvorräte des westlichen US-Bundesstaates nämlich mit einem Schlag um 80 Prozent gewachsen.

Von den geschätzten sechs Milliarden Barrel sollen rund 2,4 Milliarden abbaubar sein. Bislang saß Alaska auf einem bestätigten abbaubaren Ölvorkommen von 2,86 Barrel, was einem Anteil am gesamten US-Vorkommen von acht Prozent entsprach. 

"Diese Entdeckung könnte für Alaska noch sehr aufregend werden", wird Caelus-CEO Jim Musselman von "Bloomberg" zitiert. "Sie hat die Größe und das Ausmaß, eine bedeutende Rolle beim Erhalt der alaskischen Ölwirtschaft innerhalb der nächsten drei oder vier Dekaden zu spielen."

Wo die Ölförderung Alaskas im Jahr 1988 noch einen Umfang von über zwei Millionen bpd (Barrel pro Tag) hatte, lag sie im letzten Jahr bei kärglichen 483.000 bpd. Mit dem neu hinzugewonnenen Ölfeld könnten von nun an 200.000 bpd zusätzlich an die Erdoberfläche gepumpt werden.

Dazu müsse dem "Wall Street Journal" zufolge zunächst erst einmal eine 200 Kilometer lange Ölpipeline gebaut werden, ein 800 Millionen Dollar teures Vorhaben, womit Caelus Energy höchselbst betraut wurde. "Leicht wird es nicht, aber wir hatten auch schon ähnliche Projekte in anderen Teilen der Welt", sagte Musselmann gegenüber WSJ.

Wertpapier: Öl (Brent), Öl (WTI)

Themen: Ölvorkommen, Öl


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

das wird verbrannt, dann wird das Ozonloch wieder größer und die Umwelt versaut. Die Grünen werden dann von den E Autos abgelenkt und die Oelaktien rappeln im Depot.v:D:D:D
:confused: was machen die nun mit diesem vielen OEL,
wenn die Grünen nur noch elektrisch fahren :confused:
vielleicht mit Raps oder Oliven mischen,
dann könnte man es in Flaschen abfüllen und zum Salat nutzen ***
Gratuliere Alaska, und damit ist die Sache jetzt klar. Jetzt könnte auch die Politik mit diesen Zukunftsaussichten Frieden finden. Amerika wird wieder gestärkt aus diesem Oelkrieg hervorgehen. Die Russen haben also verloren und dürfen alleine in Syrien bomben. NiNa

Disclaimer

Europas größte ETP-Plattform

Erfahren Sie alles zum Thema Investieren in ETPs. Informieren Sie sich auf etfsecurities.com

Zum Leitfaden

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel