DAX-0,16 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+0,35 %

DAX – Saisonaler Rückenwind hoch drei

Gastautor: Daniel Saurenz
05.10.2016, 13:30  |  721   |   |   

Börse-Dax-1Dank eines starken Schlussspurts konnte der DAX die Verluste der abgelaufenen Woche zwar eindämmen, dennoch wurde der September seinem Ruf als schwächstem Börsenmonat des Jahres mit einer Performance von -1,05 % wieder einmal gerecht. Den „Schreckensmonat“ haben Anleger nun aber überstanden. Doch nicht nur das…

Unter saisonalen Gesichtspunkten stellt das 4. Quartal die beste Börsenphase dar. Um diese These zu untermauern, haben wir die DAX-Daten seit 1988 herangezogen. Nur in vier von insgesamt 28 Jahren mussten die deutschen Standardwerte im Verlauf der letzten drei Monate Kursverluste hinnehmen, was einer Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer Jahresendrally von gut 85 % entspricht. Nur einmal – im Jahr 2008 – erlitten Investoren im letzten Quartal dabei dramatische Kursverluste (-18 %).

daily1Noch besser lässt sich die saisonale Anomalie anhand des folgenden Beispiels verdeutlichen: Eine Strategie, die seit 1988 immer nur zum Schlussquartal in den DAX investiert hätte, liefert eine „aktienähnliche“ Wertentwicklung von 7,2 % p. a., obwohl Anleger nur ein Viertel der Zeit am Aktienmarkt engagiert gewesen wären. So wächst eine Anfangsinvestition von 100.000 EUR nach 28 Jahren auf knapp 700.000 EUR an – und das bei einer ruhigen und wenig volatilen „equity“-Kurve.

Saisonaler Rückenwind hoch drei Nach dem wir gestern an dieser Stelle das Phänomen der Jahresendrally beleuchtet haben, möchten wir diese saisonale Anomalie heute mit den beiden bekanntesten Zyklen kombinieren. Die regelmäßig von uns im großen technischen Jahresausblick beleuchteten Dekaden- bzw. US- Präsidentschaftszyklen legen jeweils die Ausprägung eines wichtigen zyklischen Tiefpunktes per Anfang/Mitte Oktober nahe.

daily2Während gemäß des Dekadenzykluses im Anschluss sogar die beste Phase des Jahres ansteht, sorgt der Präsidentschaftszyklus für die klassische Wahlrally. Interessanterweise sollte nach beiden Zyklen dieser saisonale Rückenwind bis Anfang Dezember anhalten, ehe es nochmals zu einer kleinen Verschnaufpause kommt. Selbst wenn lediglich die Wahljahre betrachtet werden, in denen die 2. Amtsperiode eines Präsidenten endete, kommt es typischerweise zu einer Wahlrally. Diese fällt dann allerdings zeitlich kürzer (bis zum eigentlichen Wahltermin) und preislich schwächer aus. Unter dem Strich besteht dennoch (dreifacher) saisonaler Rückenwind, was den internationalen Aktienmärkten helfen sollte, die Lethargie der letzten Monate zu überwinden.

Tägliche Analyse zum DAX® und anderen Indizes, Aktien, Währungen und Rohstoffen von Jörg Scherer finden Sie zudem auch auf https://www.hsbc-zertifikate.de/DailyTrading 

Disclaimer: Wir weisen darauf hin, dass HSBC für die Platzierung dieses Beitrags bezahlt hat. Darüber hinaus stellt Feingold Research Produkte von HSBC in ihren Publikationen und Beiträgen vor.

Themen: Aktien, DAX, Börse


Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel