DAX+0,46 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,95 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax höher erwartet - Übernahmefantasie bei Osram
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Dax höher erwartet - Übernahmefantasie bei Osram

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
06.10.2016, 08:30  |  580   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hängepartie am deutschen Aktienmarkt geht weiter. Nach dem kleinen Rückschlag zur Wochenmitte dürfe der Dax am Donnerstag mit moderaten Gewinnen starten. Positive Signale kamen aus der deutschen Industrie. Die hatte im August mehr Aufträge erhalten als erwartet. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Stunde vor dem Auftakt ein Plus von 0,25 Prozent auf 10 612 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex Eurostoxx 50 zeichnete sich ein ebenfalls eine freundliche Eröffnung ab.

Zur Wochenmitte hatte der Dax noch angetrieben von starken Autowerten und der fortgesetzten Erholung der Deutsche-Bank-Aktien zwischenzeitlich größere Verluste ein gutes Stück weit wettgemacht. Unter dem Strich ging damit die Schaukelbörse der vergangenen Wochen aber weiter. Trotz jüngst starker Bewegungen müsse aus charttechnischer Sicht von einer gewissen Lethargie gesprochen werden, kommentierte Anlagestratege Christoph Geyer von der Commerzbank.

OSRAM NACH BERICHT ÜBER BALDIGES ÜBERNAHMEANGEBOT GEFRAGT

Auf der Unternehmensseite erhielten die Übernahmefantasien der Aktionäre des Lichtkonzerns Osram neue Nahrung. Bis Mitte des Monats wolle der chinesischen Halbleiterkonzern San‘an Optoelectronics ein "qualifiziertes Angebot" vorlegen, berichtete das Magazin "Wirtschaftswoche" mit Berufung auf Verhandlungskreise. Die Rede sei von einem Preis von etwa 70 Euro pro Aktie. Die Osram-Aktien schnellten auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Vortagesschluss um 13,22 Prozent auf 61,49 Euro nach oben.

Die Aktien von Gerresheimer gewannen bei Tradegate nach der Vorlage von Quartalszahlen mehr als 3 Prozent. Der Verpackungsspezialist steigerte sowohl Umsatz als auch Gewinn. Zudem gibt sich das Management nach einem Umbau für die mittelfristige Zukunft nun etwas optimistischer. Auch der Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor überzeugte die Anleger mit Geschäftszahlen. Die Papiere legten nach der Vorlage vorläufiger Umsatzzahlen um rund 3 Prozent zu.

KAUFEMPFEHLUNGEN TREIBEN BASF UND SYMRISE AN

Zudem bewegten Analystenkommentare. Die Anteilsscheine des Chemiekonzerns BASF und des Herstellers von Duftstoffen und Aromen Symrise gewannen nach Kaufempfehlungen der schweizerischen Großbank UBS 1,37 Prozent beziehungsweise 3,16 Prozent./mis/fbr

Wertpapier: DAX, E-Stoxx 50


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel