DAX-0,01 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,46 % Öl (Brent)0,00 %

Dialog gibt Steilvorlage für Apple

Gastautor: Daniel Saurenz
06.10.2016, 11:05  |  547   |   |   

Apple_Phone_ItalienEs geht doch auch mal anders herum. Apple liefert seine Zahlen erst in einigen Tagen, da überzeugt Dialog schon mit einem guten Quartal. Wir haben umgehend passende Investments in die ISIN-Liste gestellt, für Hebelfreunde ist mit den WKNs CX6RAM und PB1T4V auch etwas dabei. Dialog hat im dritten Quartal mehr Umsatz gemacht als vorausgesagt und will nun seine mehrfach gesenkte Jahresprognose überprüfen. Mit rund 345 Millionen Dollar liege der vorläufige Quartalsumsatz um 13 Prozent über der Mitte der Prognosespanne und um fünf Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals, teilte das Unternehmen in der Nacht mit. In China habe es Vorzieheffekte wegen eines Feiertags gegeben, Liefertermine seien deshalb vom vierten ins dritte Quartal verlagert worden.

Dialog wolle nun seine Ziele für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2016 überprüfen. Ob der DAX seine Ziele auch prüft, sehen wir in der Chartanalyse.

Unsere Produktauswahl auf Dialog:

Dialog Semiconductor Open End Turbo Bull CX6RAM
DIALOG SEMICONDUCTOR Capped Bonus PB866E
DIALOG SEMICONDUCTOR Discount Call PB1T4V

Deutschlands großes Börsenspiel steht in den Startlöchern – die Trading Masters starten mit einer Einführungsphase. Hier finden Sie weitere Informationen. 

Unsere Chartanalyse:

Seit Wochenbeginn schlägt sich der Deutsche Aktienindex ganz passabel. Aber genügt das frische Kaufinteresse für einen Ausbruch aus dem Abwärtstrend, oder versandet auch diese Rally?

chart1

DAX-Aktien – die Favoriten für das vierte Börsenquartal -  Hier finden Sie die Aufzeichnung unseres Chart-Webinars.

Die aktuelle Marktphase ist für viele Anleger extrem unbefriedigend, da weder ein Aufwärts- noch ein Abwärtstrend sich klar durchsetzen kann. Das daraus resultierende Hin und Her lässt sich auch für Profis kaum handeln und zehrt an der Geduld aller Marktteilnehmer gleichermaßen. Für einen neuen Bewegungsimpuls nach oben bedarf es unverändert eines Ausbruchs über 10.700/10.800. Dort verlaufen der Abwärtstrend im Tageschart (blau punktiert) sowie die jüngsten Zwischenhochs der Vorwochen, die nicht zufällig hier ausgebildet wurden.

chart2

Auf der Unterseite ist dagegen Nachfrage um 10.000/10.1000 zu verzeichnen, wo der 200-Tage-Durchschnittskurs (violett) und ein horizontaler, bereits bewährter Bodenbildungsbereich Schnäppchenjäger anlocken. Erst wenn der DAX aus dieser Spanne fällt, geht es weiter. Da er sich aktuell eher am oberen Rand der beschriebenen Seitwärtsbewegung aufhält, liegt auch die Vermutung nahe, dass ein Ausbruch nach Norden wahrscheinlicher ist. Doch dieser Gedankengang erwies sich in der Vergangenheit als trügerisch – ein Blick auf den Chart zeigt, wie oft. Wir raten auch weiterhin zum Abwarten, selbst wenn dies für Viele unbefriedigend ist.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel