DAX+1,43 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,64 % Öl (Brent)-1,36 %
Aktien New York Ausblick: Leichtes Minus - Anleger warten auf Arbeitsmarktdaten
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Leichtes Minus - Anleger warten auf Arbeitsmarktdaten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
06.10.2016, 15:04  |  550   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen dürften am Donnerstag moderat im Minus in den Handel starten. Investoren warteten auf genauere Indizien von konjunktureller Seite, welchen Spielraum die Notenbank Fed für ihre Zinspolitik hat. Am Freitag stehen die wichtigen Arbeitsmarktdaten an. Folglich taxierte der Broker IG den Leitindex Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt knapp mit 0,14 Prozent im Minus bei 18 256 Punkten. Von den bereits veröffentlichten wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe gingen dabei zunächst keine Impulse aus.

"Die Märkte bewegen sich weiterhin in einem engen Bereich", sagte Marktbeobachter Jasper Lawler von CMC Markets mit Blick auf die am Freitag erwarteten Beschäftigungszahlen und die bevorstehende Berichtssaison. Nach den am Vortag vermeldeten Konjunkturdaten sehen Marktteilnehmer nicht mehr den Bedarf, dass der Markt notfallmäßig durch niedrige Zinsen gestützt werden muss. "Die jüngsten Wirtschaftsdaten und optimistischen Kommentare der Fed haben dazu geführt, dass sich Investoren mit der Gefahr steigender Zinsen wohler fühlen", sagte ein Börsianer.

Die Ölbranche bleibt am Donnerstag mit steigenden Ölpreisen im Blick, nachdem der Preis für die US-Sorte WTI am Nachmittag erstmals seit dem 24. Juni wieder über die Marke von 50 Dollar gestiegen war. Schon am Vortag hatten die Branchenwerte davon profitiert, dass das US-Energieministerium einen überraschenden Rückgang der Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche mitgeteilt hatte. Die Aktien von Exxon Mobil zum Beispiel zeigten sich davon aber vorbörslich nicht bewegt.

Bei den Einzelwerten kamen die Aktien von Wal-Mart wegen Aussagen zum Ausblick mit minus 1,88 Prozent unter Druck. Die Handelskette hatte für das nächste Geschäftsjahr einen weitgehend unveränderten Gewinn in Aussicht gestellt und blieb damit hinter den Erwartungen einiger Analysten zurück.

Bei Pfizer zeichnete sich vorbörslich keine klare Tendenz ab, nachdem der Pharmakonzern einen Verkauf des Infusionsgeschäfts ankündigte.

Twitter-Aktien sackten im vorbörslichen Handel um mehr als 16 Prozent ab, nachdem es in einem Branchenportal hieß, dass weder Google noch Disney ein Gebot für das Soziale Netzwerk abgeben wollten. "Die Bieter ergreifen die Flucht", kommentierte dies ein Börsianer. Auch ein Angebot von Apple wurde in dem Bericht als unwahrscheinlich eingestuft. Von den zuletzt besonders heiß gehandelten Kandidaten würde damit nur noch der Softwarespezialist Salesforce.com verbleiben.

In der zweiten Börsenreihe verloren die Papiere von Yum Brands nach der Vorlage von Quartalszahlen vorbörslich 2,4 Prozent, weil die Fast-Food-Holding wegen einer überraschenden Abkühlung der Geschäfte in China die Erwartungen verfehlt hatte. Zu Yum Brands gehören die Ketten Pizza Hut, Kentucky Fried Chicken und Taco Bell.

Ansonsten machten sich vorbörslich noch einige Analystenkommentare bemerkbar. Die Aktien von American Express büßten nach einer Abstufung durch Nomura 1,31 Prozent ein und die Anteilsscheine von Tesla Motors sackten aufgrund eines gesenkten Votums von Goldman Sachs um fast 3 Prozent ab./tih/das

Wertpapier: Dow Jones, US Tech 100


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel