DAX+0,36 % EUR/USD-0,58 % Gold-0,96 % Öl (Brent)+0,41 %

Sollte man 3D Systems, ExOne oder Stratsys kaufen? Ein Analyst prüft nach

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
07.10.2016, 14:00  |  1183   |   |   
BILDQUELLE: STRATASYS.

Die letzten fünf Jahre waren ziemlich hart für die Investoren im 3D-Druckbereich, die mit offenem Mund nur zusehen konnten, wie die Aktien der führenden Unternehmen wie 3D Systems (WKN:888346), Stratasys  (WKN:A1J5UR) und ExOne (WKN:A1KCMF)zuerst gestiegen sind, nur um dann bis 2015 wieder bis ganz nach unten zu fallen.

Wie so viele andere Investoren in solchen interessanten Sektoren, haben auch wir gesehen, wie unsere Aktien erst ganz nach oben und dann wieder ganz nach unten gefahren sind – und wir können nur hoffen, dass sie lange genug überleben werden, bis es zum nächsten Boom kommt. Schließlich könnte diese lange Schlappe im 3D-Druckbereich endlich ihr Ende finden – oder zumindest für ein paar von den wichtigsten Unternehmen. Gestern kündigten die Analysten von FBR Capital an, sie würden jetzt auch über die Aktien von 3D Systems, Stratasys und ExOne berichten. Zwei von diesen Aktien mögen sie. Eine von den dreien mögen sie nicht. Und hier ist alles was du dazu wissen musst.

STRATASYS DATEN VON YCHARTS.

1. Stratasys ist immer noch das größte von diesen Unternehmen.

Als ganzes gesehen sieht FBR den Aufschwung im 3D-Druckbereich bei einem Wachstumspotential von 20-30 % pro Jahr bis 2020.

Wie schon auf StreetInsider berichtet glaubt FBR, dass sich mehr Endmärkte vergrößern werden und mehr 3D-Drucklösungen in Anspruch nehmen werden. Das wird das Wachstum in den Industriebereichen erhöhen, wo der 3D-Druck schon vorherrschend ist. Gleichzeitig glaubt der Analyst auch, dass die Spezialisierung von Stratasys auf die Herstellung von High-End-Produkten im Druckbereich helfen wird, die Konkurrenz aus diesem Bereich fernzuhalten.

Als das größte 3D-Druckunternehmen sieht FBR Stratasys als das Unternehmen an, an dem man erst einmal vorbeikommen muss und gibt dem Unternehmen ein Outperform mit einem Kursziel von 29 US-Dollar.

2. „Übergroße Renditen“ von ExOne?

Wenn die Aktie von Stratasys die sicherste und die naheliegendste Wahl für eine Investition in den 3D-Druckbereich ist, dann sieht FBR ExOne als den Kandidaten mit hohem Risiko, aber auch hohem Potential. ExOne ist sehr spezialisiert in eine Nische, die als „Binder Jetting“ bekannt ist. Daher glaubt FBR, dass das Geschäftsmodell von ExOne übergroße Renditen aufgrund von ziemlich hohen Profitmargen in diesem Bereich erzielen könnte.

Und hier kommt auch das Potential her – aber wir wollen zuerst einmal über die Risiken sprechen. Laut FBR hat ExOne genug Geld, um finanziell solide zu bleiben und damit etwa zwei Jahre weiterzumachen (Daten von S&P Global Market Intelligence zeigt, dass ExOne 32 Millionen US-Dollar in der Bank und nur 2 Millionen US-Dollar Schulden hat. Darüber hinaus verbrennt das Unternehmen etwa 5 Millionen US-Dollar pro Jahr. FBR glaubt, dass ExOne etwa 20 Millionen US-Dollar brauchen wird, um sein Geschäft weiterführen zu können).

5 Millionen pro Jahr ist allerdings nicht gut. Im letzten Jahr verbrannte ExOne sogar dreimal so viel, nämlich mehr als 15 Millionen. Aber zumindest hat das Unternehmen ganze Arbeit dabei geleistet seine Geldverbrennung zu reduzieren. FBR sieht das folgendermaßen: Wenn die Umsätze sich in den nächsten Jahren erhöhen, dann besteht immer noch die Chance, dass die Aktie den Vergleichsindex hinter sich lassen kann. FBR meint, dass ExOne etwa viermal so viel wie die Umsätze von 2017 wert sein sollte und das würde zu einer geschätzten Bewertung von 18 US-Dollar pro Aktie führen – und einem Outperform-Rating von FBR.

3. 3D Systems ist nicht wie die anderen

Und das bringt uns zur Aktie von 3D Systems. Aktuell ist das Unternehmen der zweitgrößte Player in diesem Markt und arbeitet an diversen Technologien. Daher könnte man erwarten, dass 3D Systems die zweitliebste Aktie von FBR ist oder vielleicht sogar der Favorit. Aber in Wirklichkeit ist es die einzige dieser drei Aktien, die die Analysten nicht mögen.

Aber warum denn nicht? Aus einem bestimmten Grund. FBR sagt nämlich, dass in Bezug auf die Perspektive sich die Aktien von Stratasys ziemlich ähnlich wie die von 3D Systems entwickelt haben, „wir glauben aber, dass das aktuelle Niveau bei Stratasys einen attraktiven Rabatt bietet“.

Zusätzlich macht sich FBR Sorgen, dass die Bemühungen von 3D Systems im 3D-Drucksektor weniger konzentriert sind als bei den Konkurrenten, und das könnte das Unternehmen angreifbar für die Konkurrenten an verschiedenen Fronten machen – wir sprechen hier praktisch von einem Szenario, in dem sich 3D Systems an mehreren Fronten selbst aufreiben würde. „Kleinere Konkurrenten in diesem Bereich“ stellen ein großes Risiko dar, denn sie könnten die Einkommensströme von 3D Systems langsam zunichte machen, wogegen Stratasys und ExOne den Vorteil haben, sich darauf konzentrieren zu können ihre Wettbewerber an nur wenigen Fronten sich vom Leib halten zu können.

Das Management von 3D Systems ist laut FBR „sehr vorsichtig damit, einen Ausblick auf die künftigen Zahlen zu geben“. Einige Investoren mögen das vielleicht als etwas Positives sehen – das Management möchte nicht zuviel versprechen und es nicht riskieren zu wenig zu liefern – aber FBR sieht diesen Mangel als etwas Negatives. Denn so haben die Analysten Zahlen, auf denen sie ihre Empfehlungen für diese Aktie basieren können. Aus diesem Grund stuft FBR 3D Systems nur als “Perform” ein und gibt der Aktie ein Kursziel von nur ein paar Pennies über dem aktuellen Stand, nämlich 18 US-Dollar.

Schlussgedanken: Welche der drei Aktien sollte man jetzt kaufen?

Hat FBR recht mit der Einschätzung, sich von 3D Systems fernzuhalten und Stratasys und ExOne zu favorisieren? Naja, das Kurs-Umsatz-Verhältnis von 3,1 macht die Aktie natürlich riskanter als die von Stratasys mit einem KUV von nur 1,8. Andererseits ist ExOne in dieser Hinsicht ziemlich teuer mit einem KUV von 5,5.

Andererseitsmacht keine dieser drei Aktien aktuell Gewinn, wenn wir uns die GAAP-Zahlen anschauen. 3D Systems ist aktuell das einzige der drei, das einen positiven Cashflow erzeugen kann – nämlich 16,5 Millionen US-Dollar im letzten Jahr.

Ich kann aber auch nicht sagen, dass die mich Bewertung des 122-fachen des freien Cashflows bei 3D Systems wirklich von den Socken haut. Aber die einfachere Tatsache, dass 3D Systems das einzige Unternehmen auf dieser Liste ist, das wirklich Ge

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die "eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Mehr Lesen

Motley Fool empfiehlt 3D Systems und Stratasys.

Dieser Artikel wurde von Rich Smith auf Englisch verfasst und wurde am 04.10.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Themen: DIV, Aktien, Dollar, Invest


Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel