DAX+0,19 % EUR/USD+0,40 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+0,58 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
07.10.2016, 16:08  |  589   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

DAX leicht im Minus: US-Arbeitsmarktbericht hilft nicht weiter

Deutsche Bank: Hoffnungsschimmer am Horizont?

Börse Stuttgart TV:

Goldpreis: Verblasst der Glanz schon wieder?

Der Auftakt in den heutigen Handelstag ging gründlich daneben. Bereits im frühen Handel baute der deutsche Leitindex seine Verluste sukzessive aus und rutschte immer wieder unter die Marke von 10.500 Punkten. So ruhte die Hoffnung vieler Anleger auf dem US-Arbeitsmarktbericht. Doch auch dieser sollte für keine größeren Ausschläge sorgen: Sowohl die neugeschaffenen Stellen, aber auch die Arbeitslosenquote lagen weitestgehend im Rahmen der Erwartungen.

Britisches Pfund: Verursachte „Fat Finger“ Kursturbulenzen?

Einen Schreckmoment gab es heute bereits im Frühhandel: so verlor das britische Pfund innerhalb kürzester Zeit knapp zehn Prozent an Wert. Die britische Leitwährung konnte mittlerweile wieder einen Großteil der Verluste aufholen, dennoch wird das heutige Ereignis wohl Ermittlungen nach sich ziehen. Aktuell gehen Experten davon aus, dass es sich bei diesem Vorfall um einen sogenannten „Fat Finger“ gehandelt haben könnte.

Deutsche Bank: DAX-Konzerne zeigen sich hilfsbereit

Weiterhin in den Schlagzeilen bleibt währenddessen die Deutsche Bank. Wie verschiedene Medien berichten, sollen Vertreter des Finanzinstituts mit verschiedenen Wall-Street Banken über Möglichkeiten einer Kapitalerhöhung sowie Spartenverkäufen verhandeln. Wie „Spiegel-Online“ berichtet, boten bereits einige Wall-Street Banken an, der Deutschen Bank bei einer Kapitalerhöhung unter die Arme zu greifen. Wie wiederum das „Handelsblatt“ berichtet, haben auch einige hochrangige Manager von deutschen Großkonzernen über einen möglichen Rettungsplan für das Finanzinstitut gesprochen. So wird offenbar diskutiert, wie man sich gegebenenfalls an einer Kapitalerhöhung der Deutschen Bank beteiligen könnte.

Goldpreis: Der Druck bleibt hoch

Der Goldpreis ist der große Verlierer der vergangenen Handelstage. Wenngleich der Abgabedruck mittlerweile offenbar etwas nach lässt, steht auf Wochensicht bereits ein Minus von gut 4,5 Prozent zu Buche. Nachdem neuerliche Zinsspekulationen in den USA sowie eine möglicherweise nicht mehr ganz so lockere EZB-Geldpolitik das Edelmetall bereits zu Wochenbeginn unter Druck setzen, sieht es mittlerweile auch aus technischer Sicht nicht mehr allzu gut für Gold aus. Bereits gestern fiel der Goldpreis unter die für viele technische Analysten vergleichsweise wichtige 200-Tage-Linie zurück.

Zalando: Analyse sorgt für Abgabedruck

Einen Dämpfer müssen heute die Aktionäre von Zalando hinnehmen. Mit einem Minus von knapp 3,5 Prozent gehört Aktie des Online-Händlers heute zu den großen Verlierern im MDAX. Als Belastung erweist sich offenbar ein Analysten-Kommentar der Deutschen Bank. So wurde Zalando von „Buy“ auf „Hold“ zurückgestuft. Angesichts der jüngsten Kursrally - die Zalando-Aktie konnte in den vergangenen drei Monaten um mehr als 60 Prozent zulegen - dürfte der heutige Rückschlag jedoch für viele Anleger verkraftbar sein.

Börse Stuttgart TV

Der Goldpreis ist in dieser Woche massiv unter Abgabedruck geraten. Noch etwas schlimmer erwischte es viele Goldminenaktien. Ist die kurze Gold-Hausse schon wieder vorüber? Was sind die Gründe für den jüngsten Absturz? Rohstoffanalyst Thorsten Proettel, LBBW, bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13452

Euwax Sentiment Index

Die zum Handelsstart noch sehr positive Stimmung unter den Derivate-Anlegern in Stuttgart war nicht von Dauer. Bereits eine gute Stunde nach Handelsstart drehte der positive Trend ins Minus und der Euwax-Sentiment-Index erreichte bei minus 25 Punkten sein vorläufiges Tagestief. Kurz vor Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts schöpften einige Anleger jedoch wieder Mut und drehten den Sentiment-Index ins Plus. Die Stimmung bleibt jedoch weiterhin höchst volatil.

Trends im Handel

Den heutigen Kursrücksetzer bei der Zalando-Aktie nutzen einige Anleger bereits schon wieder zum Einstieg in Knock-Out-Calls. Eine Neubewertung der Zalando-Aktie durch Analysten der Deutschen Bank versetzen dem Wert heute einen deutlichen Rückschlag.

Hinsichtlich der weiteren Entwicklung des Goldpreises gehen die Meinungen bei den Anlegern auseinander. Zwar lässt die Abwärtsdynamik mittlerweile etwas nach, doch auf Wochensicht steht für den Goldpreis noch immer ein dickes Minus zu Buche. So nutzen einige Anleger den Rücksetzer bereits wieder zum Einstieg in Knock-Out-Calls, während andere Investoren sich wieder von ihren Call-Positionen verabschieden.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Börse Stuttgart
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer