DAX+1,78 % EUR/USD+0,15 % Gold+0,26 % Öl (Brent)-1,74 %

SMA Solar und Dialog – unterschiedlich nach vorn

Gastautor: Daniel Saurenz
10.10.2016, 14:00  |  642   |   |   

IFA_11_SamsungManche Aktien brauchen in Sachen Relative Stärke etwas länger. In unseren Depots haben wir uns jüngst von Lufthansa verabschiedet, dafür ein Engagement auf SMA Solar gewagt. Die Aktie sollte als Nachzügler mit dem starken Ölpreis langsam wieder nach vorne rücken. Die Deutsche Bank hat mit ihrer Erleichterungsrally die Negativliste schon verlassen, dort sind auch die Versorger baldige Verbesserungskandidaten. Auf alle Titel gibt es in der ISIN-Liste eine schöne Anlage- und Hebelauswahl, frisch ergänzt zum Wochenstart aber auch lohnenswert in der Rückschau der letzten Tage. 

SMA Solar erhält derweil Unterstützung und satte Kursziele von 40 Prozent über aktuellem Level. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für SMA Solar auf “Hold” mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Das Pariser Klimaabkommen reduziere die Unsicherheit für die Erneuerbare-Energien-Branche, schrieb Analyst Arash Roshan Zamir in einer Studie. Das Abkommen werde bis mindestens 2020 gelten. Dies sei gerade angesichts der US-Präsidentschaftskandidatur von Donald Trump beruhigend.

Unsere Produktauswahl:

SMA Solar:

Turbo-Bull (PS7CAT), Aktienanleihe (UW16QK) und Discount-Zertifikat ( UW3XBU)

Dialog:

Turbo-Bull CX6RAM , Capped Bonus PB866E , Dialog Semiconductor PB1T4V

Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen – lautet eine bekannte Börsenweisheit. Klingt zunächst einfach und recht logisch, in der Praxis sieht die Sache aber vielfach  anders aus. Denn es gilt zwei Herausforderungen zu meistern:

  1. Frühzeitig Aktien zu finden, bei denen sich ein neuer und vor allem nachhaltiger Trend abzeichnet. Die Schwierigkeit besteht darin, bei den unzähligen Papieren, die an deutschen Börsen gehandelt werden, den Überblick zu behalten.
  2. Meistens steigen Anleger zu früh aus, ein Großteil der Rally wird verpasst. Hier spielt vor allem die Psychologie den meisten Börsianern einen Strich durch die Rechnung.

Eine einfache Lösung stellt das System der Relativen Stärke dar, mit der Aktien ohne Emotionen und ausschließlich auf Basis von Berechnungen nach ihrer Trendstärke sortiert werden.   Auf dieser Seite finden Sie jeden Tag aktualisiert die aussichtsreichsten Papiere aus dem 110 Aktien umfassenden HDAX, in dem die Unternehmen aus dem DAX, MDAX und TecDAX zusammengefasst sind. Die obere Tabelle zeigt die zehn trendstärksten Papiere an, in der unterenListe finden Sie die zehn schwächsten Werte, die sich derzeit eher auf der Short-Seite lohnen. Die Berechnung erfolgt auf Basis von 55 Tagen und ist somit eher mittelfristig ausgerichtet. Wie das Konzept der Relativen Stärke aufgebaut ist und genutzt werden kann, können Sie unter der Rubrik Wissen: Mit Stärke zum Erfolg nachlesen.

 

Die aktuellen Top-10:

Name Kurs %Änd. RSL
SILTRONIC AG NA O.N. 25,65 -1,781 1,314
SLM SOLUTIONS GRP AG 39,75 -0,088 1,215
OSRAM LICHT AG NA O.N. 57,72 -3,72 1,2
DIALOG SEMICOND. LS-,10 38,04 2,811 1,189
S+T AG (Z.REG.MK.Z.)O.N. 10,51 -2,323 1,184
LANXESS AG 56,44 -0,44 1,18
EVOTEC AG O.N. 5,088 0,395 1,13
ADVA OPT.NETW.SE O.N. 9,135 -0,631 1,123
COVESTRO AG O.N. 51,3 -4,43 1,12
MORPHOSYS AG O.N. 43,32 -1,958 1,115
ZurückWeiter
Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

  Die zehn Verlierer:

Name Kurs %Änd. RSL
E.ON SE NA O.N. 6,309 3,766 0,797
SMA SOLAR TECHNOL.AG 28,255 -0,912 0,836
STEINHOFF INT.HLDG.EO-,50 4,88 -0,813 0,887
LUFTHANSA AG VNA O.N. 9,3 -2,126 0,89
RWE AG ST O.N. 13,395 -7,365 0,893
LEG IMMOBILIEN AG NA O.N. 78,79 -0,77 0,9
DEUTSCHE WOHNEN AG INH 29,98 0,184 0,902
STROEER SE + CO. KGAA 37,9 -1,122 0,913
VONOVIA SE NA O.N. 31,82 0,696 0,916
ALSTRIA OFFICE REIT-AG 11,44 0,351 0,92
Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Themen: Aktien, DAX, Börse


Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel