DAX+0,46 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,95 % Öl (Brent)0,00 %

Warren Buffetts 2 schlechteste Aktien 2016

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
10.10.2016, 14:00  |  385   |   |   
Foto: The Motley Fool

Jeder Investor, der klug genug war um Aktien von Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) Azu kaufen, als Warren Buffett im Jahr 1965 das Ruder übernommen hat, hat in den letzten 50 Jahren jede Menge an der Börse zu feiern gehabt. Die Aktie von Berkshire hat sich bis Ende 2015 mit einer jährlichen Durchschnittsrate von 20,8 % erhöht, was deutlich mehr ist als die 9,7 % Rendite des S&P 500. Dieses phänomenale Resultat ist größtenteils Warren Buffett geschuldet, der eine Schwäche dafür hat großartige Unternehmen zu attraktiven Preisen zu kaufen und das ist auch der Grund, warum viele ihn als einen der besten Investoren aller Zeiten sehen.

Natürlich hat es auch der beste Investor aller Zeiten manchmal schwer und die Geschichte hat gezeigt, dass einige seiner Positionen dem Markt jahrelang nur knapp hinterher laufen. Daher wollen wir heute einen genaueren Blick auf zwei seiner größten Positionen werfen, die sich in letzter Zeit nicht so gut entwickelt haben.

Goldman Sachs: 9,96 % runter

Es waren ein paar harte Monate für die Investoren des Investmentbankgiganten. Goldman Sachs (WKN:920332)hat 2006 unter dem Eröffnungspreis vom 1. Januar verbracht.

GOLDMAN SACHS. DATEN VON YCHARTS

Es ist noch schwer zu verstehen, warum die Investoren mit der Aktie nicht besonders zufrieden waren. Im letzten Quartal brachen die Umsätze von Goldman um 13 % im Jahresvergleich ein, da die Nachfrage nach den Dienstleistungen der Investmentbank schwanden. Gleichzeitig war der Auftragsbestand zurück gegangen, was andeutet, dass diese Schwäche auch für absehbare Zeit noch anhalten wird.

Ein weiterer Grund für die schwachen Ergebnisse war die Brexit-Abstimmung. Etwa 20 % der Umsätze von Goldman kommt aus Großbritannien, daher haben die dortige Unsicherheit und die Probleme in der EU die Nachfrage nach den Dienstleistungen der Bank geschmälert.

Trotzdem versucht Goldman Sachs in diesen harten Zeiten seine Ausgaben zu kontrollieren. So konnte das Unternehmen auch den Gewinn pro Aktie um 88 % im letzten Quartal steigern – selbst dann, als die Umsätze einbrachen. Das Unternehmen hatte gleichzeitig auch den Stresstest der Federal Reserve bestanden, damit hat das Unternehmen jetzt grünes Licht für seinen Kapitalrückführungsplan, der auch Aktienrückkäufe und steigernde Dividenden beinhaltet. Das sollte die geduldigen Aktionäre wie Warren Buffett fürstlich belohnen.

Der materielle Buchwert von Goldman beträgt aktuell 166,90 US-Dollar pro Aktie, was etwas höher ist als der aktuelle Aktienkurs. Das ist eine historisch niedrige Bewertung für dieses hochwertige Unternehmen, was andeutet, dass jetzt ein großartiger Zeitpunkt ist, um mit den Rückkäufen aggressiv zu beginnen.

Wells Fargo: um 19 % runter

Wenn du bei den Nachrichten gut aufgepasst hast, dann weißt du schon, dass Wells Fargo (WKN:857949) aktuell schwere Zeiten erlebt. Vor ein paar Wochen gab das Unternehmen zu, dass die Mitarbeiter in betrügerischer Weise 2 Millionen Scheck- und Kreditkartenkonten ohne Zustimmung der Kunden zwischen 2011 und 2015 eröffnet hätten. Die Regulierungsbehörden haben der Bank in der Zwischenzeit Strafen im Wert von 185 Millionen US-Dollar auferlegt. Der CEO wurde dazu aufgerufen, vor dem Kongress auszusagen.

Wells Fargo ist eine der größten Positionen im Portfolio von Berkshire, daher besteht kein Zweifel, dass Buffett über diese Neuigkeiten ganz und gar nicht glücklich ist. Die größte Sorge besteht aber darin, dass die Enthüllungen über die Verfehlungen der Bank dazu führen könnten, dass die Kunden in Scharen die Bank verlassen und damit hätte die Bank in Zukunft große Probleme seine Finanzprodukte diesen Kunden zu verkaufen. Daher haben die Investoren jede Menge Aktien verkauft, die jetzt für weniger als das 1,25-fache des Buchwertes gehandelt werden.

WELLS FARGO KURS-BUCHWERT-VERHÄLTNIS. DATEN VON YCHARTS

Wir wissen noch nicht, ob diese Nachrichten dazu geführt haben, dass Buffett seine massive Position von Wells Fargo verkleinert hat, aber ich persönlich wäre überrascht, wenn er das getan hätte. Immerhin ist er bekannt dafür langfristig zu denken, wenn er glaubt, dass ein Unternehmen einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil hat. Es ist außerdem noch unklar, ob das Gewinnpotential der Bank in Zukunft geschmälert sein wird.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

Mehr Lesen

Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway (B) und Wells Fargo. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Short Oktober 2016 $50 Calls auf Wells Fargo.

Dieser Artikel wurde von Brian Feroldi auf Englisch verfasst und wurde am 06.10.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Themen: Aktien, Gold, Invest


Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel