DAX-0,16 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,25 % Öl (Brent)-1,08 %

Aktien Frankfurt Eröffnung DAX stemmt sich gegen fallende US-Börsen – Euro hilft etwas

Gastautor: Jochen Stanzl
12.10.2016, 09:48  |  980   |   |   

Schaut man sich die jetzt schon wochenlange Seitwärtsbewegung an den Börsen an, kann man erahnen, wie viele der Kursgewinne der vergangenen Jahre lediglich dem billigen Geld der Notenbanken geschuldet waren. Nun, da sich die Geldschleusen langsam schließen, verfliegt dieser Impuls, während andere Treiber für steigende Aktienkurse weit und breit nicht in Sicht sind.

Dies wurde umso deutlicher, als gestern der Aluminiumkonzern Alcoa die Erwartungen der Analysten enttäuschte. Lediglich Kostensenkungen und andere Sonderfaktoren verhinderten noch schlechtere Zahlen, die fallenden Rohstoffpreise hinterließen ihre Spuren in der Bilanz. Und ohne Gewinnwachstum in den Unternehmen bei gleichzeitiger Normalisierung der Geldpolitik fehlen die Argumente für größere Engagements am Aktienmarkt.

Der Deutsche Aktienindex hält sich nach einem Minus im Dow Jones von 200 Punkten erstaunlich wacker, hier sorgt der billigere Euro für etwas Stabilität. Gelingt es dem DAX allerdings nicht, in den kommenden Tagen die Widerstandszone um 10.630/10.700 Punkten nach oben zu überwinden, könnten auch die Optimisten langsam die Geduld verlieren und den Index durch ihre Verkäufe erst einmal wieder gen Süden befördern. Wahrscheinlicher ist allerdings erst einmal eine Fortsetzung der Seitwärtstendenz.

Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel