DAX-0,04 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+1,02 %

Genco Shipping Kapitalerhöhung bestätigt

13.10.2016, 17:20  |  766   |   |   

Die Aktie von Genco Shipping (WKN: A12CYJ / ISIN: MHY2685T1156) ist in den letzten Tagen mal wieder nichts für schwache Nerven gewesen. In meinem letzten Genco Artikel hatte ich bei einem Kurs von 4,16 USD darüber spekuliert, wie sich die absehbare Kapitalerhöhung für die Altaktionäre auswirken könnte. Ursprünglich sollte sie bis Ende August in trockenen Tüchern sein, Ende letzter Woche wurde nun vermeldet, dass die 3 Hedgefonds-Großaktionäre Centerbridge, Strategic Value Partners und Apollo die notwendige Kapitalerhöhung zugesagt haben.

Im Gegensatz zu den von mir im August befürchteten 50 Mio. neuen Aktien erhalten die 3 für USD 125 Mio. nur 25,8 Mio. Stammaktien zu einem Kurs von USD 4,85 und 1,3 Mio. kostenlose Vorzugsaktien. Im Vergleich zu den bisherigen 7,4 Mio. Aktien ist das zwar immer noch eine massive Verwässerung, aber eben eine deutlich geringere als ich erwartet hatte. Ich war mit meinem Pessimismus allerdings nicht alleine, denn nach dieser Nachricht hat sich der Kurs von Genco Shipping innerhalb eines Tages von USD 4,17 USD auf etwas über USD 8 fast verdoppelt. Seit dieser Spitze innerhalb des ersten Tages kennt der Kurs schon wieder nur noch eine Richtung: nach unten. Der Großteil der Gewinne wurde beim aktuellen Kurs schon wieder abgegeben. Solche kurzfristigen Ausschläge kann man nur als professioneller Trader nutzen, aus Neugierde habe habe ich meine Bewertung trotzdem mal aktualsiert und an die angekünditgen Konditionen angepasst.

Genco Shipping-Chart: finanztreff.de

Genco Shipping-Chart (USD): finanztreff.de

Genco Shipping Bewertung

Im gestrigen Artikel über Rohstoffe hatte ich am Rande schon erwähnt, dass sich der Baltic Dry Index in diesem Jahr von seinen Tiefstständen lösen und mehr als verdreifachen konnte. Dementsprechend kam es für mich nicht als Überraschung, dass die aktuelle www.vesselsvalue.com Bewertung der Genco Flotte etwas höher ausgefallen ist, als im August. Die Steigerung betrug allerdings nur 5% und liegt nun bei USD 651,4 Mio.

Das 3. Quartal ist zwar schon rum, aber die Zahen dazu wird Genco wohl nach meinen bisherigen Erfahrungen erst gegen Mitte oder Ende November vorlegen. Da ich aufgrund der aktuellen Kursbewegungen jetzt schon ein Bewertungsupdate durchführen wollte, musste ich mich bezüglich des Umlaufvermögens mit den Zahlen des 2. Quartals begnügen. Um etwas Vorsicht walten zu lassen, habe ich beim Cash pauschal USD 30 Mio. abgezogen (im zweiten Quartal war die Liquidität um rund USD 19 Mio. zurückgegangen). Die Vernbindlichkeiten habe ich unverändert aus Q2 übernommen und so komme ich zu einem rechnerischen Wert pro Aktie in Höhe von etwas über USD 20 pro Aktie…

Auf www.value-shares.de geht es weiter.

Mario BrünjesEin Beitrag von Mario Brünjes

Mario Brünjes studierte in Deutschland und England Finanzwirtschaft und Rechnungswesen und ist seit mehr als 15 Jahren als professioneller Sachwertinvestor in den Bereichen Flugzeugleasing, Immobilien und Erneuerbare Energien tätig.

In seinem Value Investing Blog www.value-shares.de schreibt er regelmäßig über seine privaten Value Investments mit Schwerpunkt Sachwerte.

Bildquellen: Mario Brünjes / dieboersenblogger.de



Verpassen Sie keine Nachrichten von Die Börsenblogger

Christoph Scherbaum M.A. und Diplom-Betriebswirt Marc Schmidt sind die Gründer von dieboersenblogger.de. Der Social-Börsenblog wurde Ende 2008 im Zeichen der Finanzkrise von den zwei Finanzjournalisten gegründet und hat sich seither fest in der Börsenmedienlandschaft etabliert. Heute schreibt ein gutes Dutzend Autoren neben Christoph Scherbaum und Marc Schmidt über Aktien, Geldanlage und Finanzen. Weitere Informationen: www.dieboersenblogger.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Bild: 573_20161015191611_TrauerWenn also die Weltwirtschaft nicht mehr zwischen 1000 und 2000 Indexpunkte kommen kann, dann haben wir alle ein Problem. Die Shipper und deren Familie verlieren schon zu lange Geld. Das bedeutet auch, dass die Auslastung aller Schiffe schon sehr lange nicht mehr im Gewinn produzieren können. NiNa

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
15.10.