DAX+1,86 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,59 % Öl (Brent)-0,57 %

BMW, Daimler und BASF – Aktienampel springt auf grün

Gastautor: Daniel Saurenz
15.10.2016, 10:00  |  1755   |   |   

BASF_Presse_1Aktienmärkte sind 2016 Zinsmärkte. Diese Ansicht ist nicht neu und sie manifestiert sich im Herbst 2016. Daten mit positivem Aufhänger für eine Zinserhöhung in den USA sorgen eher dafür, dass die Aktienmärkte durchatmen. Daten, die dagegen sprechen, werden als willkommenes Signal genommen, um sich besonders mit dividendenstarken Titeln wie BMW, Daimler oder BASF einzudecken. Dividenden sind en vogue und dies dürfte bis Jahresende so bleiben, damit auch die Schwergewichte im DAX gekauft werden.

Wie evident der Zusammenhang zwischen Zinsen und (Einzel)-aktien mitunter ist, sieht man am Kursverlauf von Vonovia. Seit die Zinsen für zehnjährige US-Bonds im Juli anzogen, sind die Aktien von Wohnimmobilienfirmen im Sturzflug.

Auch der Anstieg zehnjähriger deutscher Staatsanleihen in den positiven Bereich ist bemerkenswert. Sollte die EZB wirklich eine Art Tapering vollziehen, könnte die Talsohle bei den Zinsen erreicht sein.

Deutschlands großes Börsenspiel steht in den Startlöchern – die Trading Masters starten mit einer Einführungsphase. Hier finden Sie weitere Informationen. 

Achtung bei der Inflation

EuroArgumente zur Inflation wird es bis Frühjahr 2017 genug geben. Denn der Basiseffekt beim Ölpreis sollte dafür sorgen, dass die Inflation bis Februar 2017 deutlich anzieht, sie könnte in Europa sogar die 2-Prozent-Marke toppen.

Allerdings sollte man sich davon nicht irritieren lassen. Der Sondereffekt der höchst volatilen Bewegung beim Öl zwischen Herbst 2015 und Herbst 2016 müssten eigentlich geglättet werden und im Hinterkopf sein.

So sieht das Szenario wie folgt aus und es wäre ein gutes Szenario für Investoren: Die US-Notenbank könnte im Dezember 2016 wirklich und auch aus Gründen der Glaubwürdigkeit einen Zinsschritt wagen, es dabei aber erst einmal belassen. Gleichzeitig könnte die EZB beschließen, ihr aktuelles Programm zumindest nicht deutlich auszuweiten.

Einige Capped-Bonus Zertifikate aus unserer Produktübersicht:

Capped Bonus Zertifikat auf Nordex UW1XLK
Capped Bonus Zertifikat auf Daimler UT84V0
Capped Bonus Zertifikat auf Porsche UT8LMX
Capped Bonus Zertifikat auf Deutsche Lufthansa UW19N3

Gutes Umfeld beim Euro auf beiden Seiten

Dies bedeutet per Saldo, dass der Euro zum US-Dollar für alle Seiten auf einem vertretbaren Niveau um 1,10 bleiben sollte, das Umfeld für Aktien aufgrund niedriger Zinsen nach wie vor attraktiv bleibt, im Grunde nach wie vor fast alternativlos – minimal steigende Zinsen in den USA hin oder her. Stark steigende Zinsen wird es dort nicht geben, dies erlauben die wirtschaftlichen Daten abgesehen vom auf den ersten Blick starken Arbeitsmarkt keinesfalls.

Capped Bonus Zertifikat auf DAX UW1U14
Capped Bonus Zertifikat auf DAX UW3W7C
Capped Bonus Zertifikat auf DAX UW3ZXK

Die laufende Quartalssaison hat mit den US-Banken ordentlich begonnen, vom Technologiesektor drohen angesichts zuvor gesenkter Erwartungen keine allzu schlimmen Überraschungen. Die Saison könnte per Saldo unspektakulär verlaufen, die hohen Bewertungen der US-Aktien eben aufgrund der historisch weiter niedrigen Zinsen als gerechtfertigt angesehen werden. Facebook, Apple, Google und Co. verfügen über funktionierende Geschäftsmodelle und dies honoriert der Markt.

Die Ampel für Investoren am Aktienmarkt dreht damit womöglich bald von gelb auf grün, auch die zuletzt gestiegene Volatilität ist ein gut zu wertendes Signal. Ein Start der Jahresendrally ist jederzeit möglich, auch noch vor den Wahlen in den USA am 8.November. Diesem Termin widmen wir uns auch in den Webwaren der kommenden Woche.

Unser Webinarprogramm in der kommenden Woche:

Dienstag, 18.10, 18 Uhr: Euer Egmond  Hier gehts zur Anmeldung…

Dienstag, 18.10, 19 Uhr: Chartalarm: Diese Aktien senden Kauf- und Verkaufssignale– Hier gehts zur Anmeldung…

Mittwoch, 19.10, 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde – Hier gehts zur Anmeldung…

Donnerstag,20.10, 18:30 Uhr: Operturm Live – Hier gehts zur Anmeldung…



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel