DAX+1,72 % EUR/USD-1,27 % Gold-0,25 % Öl (Brent)+1,73 %

Angela Merkel "Der Spiegel": Merkels Afrikapolitik "zwischen Idealismus und Größenwahn"

Gastautor: Rainer Zitelmann
16.10.2016, 14:20  |  2358   |   |   

Im aktuellen SPIEGEL findet sich ein ausgezeichneter Essay von Christiane Hoffmann, den ich jedem Leser zur Lektüre empfehle. "Die Idee hinter Merkels Politik ist eine Welt ohne Wohlstandsgefälle, ein Menschheitstraum."

Die Autorin - sie ist stellvertretende Leiterin des Berliner Hauptstadtbüros des SPIEGEL - zitiert Merkels "neues Mantra": "Das Wohl Afrikas liegt im deutschen Interesse." Das klinge zwar wie Realpolitik, aber dahinter stehe ein "gigantischer Anspruch":

"Merkel will dafür sorgen, dass die Afrikaner ihre Heimat künftig deshalb nicht mehr verlassen wollen, weil es ihnen dort gut geht. Deutschland soll Afrika in blühende Landschaften verwandeln. Es ist eine grandiose Aufgabe, eine Politik zwischen Idealismus und Größenwahn." Merkel habe als Anspruch nicht weniger formuliert als das Deutschland "einem Kontinent mit 1,2 Milliarden Einwohnern auf die Beine helfen" sollte.

Ihre Vision vom "Wohle Afrikas" sei ein politischer Gestaltungsanspruch, der weit über Deutschland und Europa hinausgehe. Die Autorin ist noch gnädig mit Merkel, wenn sie formuliert, dies wirke "leicht vermessen". "Beim Streben nach dem Guten verliert man leicht den Blick für die Grenzen der Möglichkeiten."

Merkel fühle sich inzwischen für Afrika in der gleichen Weise zuständig wie damals die Bundesregierung für die Bürger der DDR. "Merkel", so der SPIEGEL-Essay, "versucht von Berlin aus Politik für die ganze Welt zu machen. Deutschland ist ihr zu klein." Und: "Die Idee hinter Merkels globaler Flüchtlingspolitik ist eine Welt ohne Wohlstandsgefälle."

Merkels Vorgänger im Kanzleramt hätten stets die Beschränktheit der Rolle Deutschlands in der Welt anerkannt. "Das war dem historischen Erbe des nationalsozialistischen Herrschaftsanspruchs geschuldet; es war aber auch ein Anerkennen der Realität", konstatiert die Autorin.

Wer diesen Artikel liest und ernst nimmt, muss meiner Meinung nach zwingend zu der Konsequenz gelangen, dass Merkel jedweden Realitätsbezug verloren hat. Von der allzu nüchternen Realistin, als die sie einstmals galt, hat sie eine eigenartige Metamorphose zur politischen Utopistin mit Welterlösungsphantasien durchgemacht.

Lesen Sie auch diese beiden Beiträge zum gleichen Thema:

Merkels aussichtsloser Versuch, "Fluchtursachen in Afrika zu beseitigen"

Merkels fortschreitender Realitätsverlust


24 Besprechungen, Interviews und Artikel zu Rainer Zitelmanns aktuellem Buch "Reich werden und bleiben": http://www.reichwerdenundbleiben.net/

Lesen Sie auch Rainer Zitelmanns Buch "Setze dir größere Ziele!", das in 7 Sprachen übersetzt wurde.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Rainer Zitelmann

Dr. Rainer Zitelmann ist einer der führenden Immobilienexperten in Deutschland und Initiator der Berliner Immobilienrunde, eines Gesprächskreises von Führungskräften der deutschen Immobilienwirtschaft. Er hat 18 Bücher geschrieben und herausgegeben, u.a. „Reich werden und bleiben“ (FinanzBuch Verlag 2015).

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Zitat von Dampfi69- Einführung eines zeitgemäßen Einwanderungsgesetzes


In den vergangen Jahrzehnten war es guter gesellschaftlicher Konsens und wurde von den ganz grossen Politikern (oder jenen die dafür gehalten weden) auch genau so gesagt:

Deutschland ist KEIN Einwanderungsland!

Und wenn dem so ist, dann braucht Deutschland auch kein Einwanderungsgesetzt .
Zitat von borazonMit solchem Nazisprech versuchst du,
den Widerstand gegen den Sozialwahnsinn in braunen Dreck zu ziehen.
Lern Rechtschreibung, insbesondere Interpunktion,
bevor du von anderen behauptest,
"dumm wie Schlagsahne" zu sein,
du Möchtegern-Oberschlauer!


Du bist zum Beispiel damit gemeint, du bist jemand der tief und fest in der Matrix schläft.
Warum sollte ich auf die deutsche Rechtschreibung noch Wert legen ? wenn der überwiegende Teil der Bevölkerung (Neubürger) mit DEUTSCH sowieso nix mehr anfangen kann.

Du als Linker und Gutmensch hast natürlich schon längst damit abgeschlossen, deutsch ist für Dich etwas was du hassen musst. Damit ist alles gesagt, in welcher Sprache darf ich Dich beim nächstenmal ansprechen ? Wie wärs hiermit: مرحبا العالم
#2
Stimme zu.

#3
"Hintergrundmächte"
"Sklaven" (= die Angesprochenen)
"Neger"
"Pläne ... Europa mit Afrikanern zu überfluten sind ... uralt"

Mit solchem Nazisprech versuchst du,
den Widerstand gegen den Sozialwahnsinn in braunen Dreck zu ziehen.
Lern Rechtschreibung, insbesondere Interpunktion,
bevor du von anderen behauptest,
"dumm wie Schlagsahne" zu sein,
du Möchtegern-Oberschlauer!
Merkels Politik ? LOL

das ist die Agenda der Hintergrundmächte, jeder andere in dieser Position müsste diesem Wahnsinn folgeleisten, spielt Merkel nicht mehr mit so werden ihre Leichen aus dem Keller hervorgeholt und Merkel wird medial fertig gemacht, so macht es immer. Für Sklaven die nicht wissen das Sie in einer Scheinwelt leben sind solche Dinge unbegreiflich, aber es muss sie geben diese dummen (der überwigende Teil ist so dumm wie Schlagsahne) sonst wäre das leben für die schlauen unerträglich.

Vor 10 Jahren ca. wurden Begriffe die ein Neger nicht verstehn würde abgeschafft, so zum Beispiel Negerkuß (heute Schaumkuß), das alles was hier heute läuft war zu diesem Zeitpunkt damals schon klar. Die eigentlichen Pläne dafür also Europa mit mit Afrikanern zu überfluten sind aber schon uralt.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel