DAX+0,46 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,95 % Öl (Brent)0,00 %

Freispruch für Lars Koch oder die nächste Phase auf dem Weg zur Diktatur wurde erprobt!

Gastautor: Heiko Schrang
18.10.2016, 11:59  |  1449   |   |   

Was wirklich hinter der gestrigen Fernsehsendung stand, veranschaulicht diese Mail eines Zuschauers, der sich an mich gewandt hat. Das Urteil der Zuschauer lautete Freispruch für Lars Koch. 86,9 % der Zuschauer plädierten für nicht schuldig.

12313568_639342996169359_3503394420545021585_n

Hallo Herr Schrang,

Ich komme gleich zur Sache. Heute Abend hat sich auf ARD etwas Entsetzliches ereignet. Ein folgenschweres TV-Experiment. Es wurde eine fiktive Gerichtsverhandlung Inszeniert bei der die Zuschauer als Schöffen dienen und am Schluss per Anruf für Schuldig oder Unschuldig Urteilen sollten.

Auf der Anklagebank saß ein Kampfpilot, der ein Flugzeug abgeschossen hat. In dem Flugzeug saßen unschuldige Männer, Frauen und Kinder und ein Terrorist, der das Flugzeug entführt hat und es in ein Stadion mit tausenden von Menschen stürzen wollte. Nach den Argumenten der Staatsanwältin und dem Anwalt des Angeklagten sollten nun die Zuschauer über schuldig des Mordes oder unschuldig urteilen und demzufolge was die ARD kurz darauf sendete, sprach eine große Mehrheit den Kampfpiloten frei. - Entsetzlich!

Wenn man zwischen den Zeilen liest, ist deutlich zu erkennen, dass man in Wahrheit testen wollte, ob das Terror Management der letzte Jahre erfolgreich genug war um nun ohne Widerspruch des Volkes einem solchen Gerichtsurteil eine gesetzliche Grundlage zu geben. Und wenn das veröffentlichte Ergebnis keine Lüge war, ist die dumme Masse nun bereit zu akzeptieren, dass man ihr Leben und sogar das ihrer geliebten Kinder gegenüber dem Kampf gegen den Terrorismus auf die Waagschale wirft. Einfach entsetzlich. Mit einer solchen gesetzlichen Grundlage öffnen wir eine Tür, die sich nicht so leicht wieder schließen lässt und deren Durchschreiten einen bedeutenden Meilenstein auf dem Weg zur totalen Diktatur bedeutet. Denn welchen Teil der Menschenwürde oder der Freiheit von uns und unseren geliebten Kindern wird man als nächstes gegenüber dem Kampf gegen den Terrorismus auf die Waagschale werfen. Der Satz: "Es dient dem Kampf gegen den Terrorismus!", wird der Obrigkeit die Legitimation geben, uns jede Würde und jede Freiheit zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian M.

Erkennen- Erwachen- Verändern

Ihr Heiko Schrang

Das Skandalbuch „Die GEZ-Lüge“: Die Demaskierung des Systems hinter dem Zwangsbeitrag.

Über diese und andere Themen schreibe ich regelmäßig in meinem kostenlosen Newsletter der mittlerweile von ca.1 Million Menschen gelesen wird. Anmeldung unter: http://www.macht-steuert-wissen.de/newsletteranmeldung/

P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch unter www.macht-steuert-wissen.de

http://shop.macht-steuert-wissen.de

© MSW-Verlag


Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch die Gastautoren, die nicht der Redaktion von wallstreet:online angehören. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von wallstreet:online und deren Mitarbeiter wider.

Themen: Staat


Verpassen Sie keine Nachrichten von Heiko Schrang

Heiko Schrangbeleuchtet regelmäßig die Themen Inflation und Staatsbankrott und berichtet über Sachwertanlagen wie 1A-Immobilien als Kapitalanlagen. Seit 2005 hält Heiko Schrang zudem Vorträge zu den Themen Inflation, Gold und Finanzkrisen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.macht-steuert-wissen.de

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer