DAX-0,01 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,27 % Öl (Brent)+1,03 %

Continental Prognose gekappt, Aktie bricht weg!

18.10.2016, 12:15  |  436   |   |   

Der Autozulieferer Continental hat im heutigen frühen Handel die Aktienmärkte mit einer gekappten Prognose enttäuscht und präsentiert sich derweil als größter DAX-Verliere im Index. Daraufhin gerieten die Kursnotierungen deutlich unter Druck und fielen zeitweise um knapp 4 Prozent gen Süden zurück.

Grund für die schwächere Bilanz ist nach Konzernaussagen das Autozuliefergeschäft mit einem Verlust von rund 480 Millionen Euro, worin auch Altlasten inbegriffen sind und nur einen einmaligen Effekt auf das Ergebnis haben. Aber auch laufende Kartellverfahren, sowie Gewährleistungsansprüche von Kunden und ein Erdbeben in Japan schlugen sich negativ in der Gesamtbilanz nieder. Die Margen des Autozuliefergeschäfts werde daher statt bei 8,5 Prozent, nur noch bei etwas mehr als 6 Prozent liegen wie der Konzern mitteilte. Am Gesamtumsatz von rund 41 Milliarden Euro in diesem Jahr wollte der Vorstand aber nicht rütteln - schließlich hatte Continental in diesem Jahr bereits zwei Mal seine Prognose angehoben.

Anleger zeigten sich dennoch enttäuscht und schickten das Wertpapier zunächst um einige Prozent in den Keller und relativ nahe an die bisherigen Jahrestiefs abwärts. Zwar gelang es auch innerhalb des seit November 2015 bestehenden Abwärtstrends im heutigen Handel eine deutliche Gegenreaktion zur Oberseite zu starten, allerdings klafft noch eine riesige Kurslücke zum gestrigen Handel, was sukzessive Schwäche in der Aktie von Continental offenbart. Weitere Verluste können daher nicht ausgeschlossen werden und noch einmal in den Bereich der aktuellen Jahrestiefs abwärts reichen - der übergeordnete Abwärtstrend dürfte daher noch eine Weile lang unberührt bleiben und ermöglicht es sukzessive Short-Positionen aufzubauen.

stoppkurs

stoppkurs

Operative Marge rückläufig

Ohnehin zeigte sich das Wertpapier des Autozulieferers in den vergangenen Handelswochen relativ schwach und prallte zuletzt von der oberen Trendbegrenzung nach unten hin ab. Obwohl im Bereich von 175,00 Euro ein Stabilisierungsversuch unternommen wurde, reichte dieser für einen Boden nicht aus und könnte nun weitere Verluste auf die Jahrestiefs bei 162,05 Euro nach sich ziehen. Möglicherweise wird sogar die markante Horizontalunterstützung bei 161,00 Euro angesteuert und ist über ein kurzfristiges Short Investment in das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: SE7N7U) ganz gut nachzuhandeln. Ein vernünftiges Stoppniveau eignet sich aber noch knapp oberhalb der Marke von 176,50 Euro, sollte ein direktes Short-Engagement ins Auge gefasst werden. Eine schrittweise Entspannung dürfte das Wertpapier von Continental aber erst oberhalb der Kursmarke von etwa 180,00 Euro erfahren und könnte im Zuge dessen erneut an die obere Trendkanalbegrenzung um 188,00 Euro zulegen. Aber erst darüber sollte sich ein größeres Kaufsignal einfinden.

 

Continental (Tageschart in Euro):

Abwärtstrend Aktie  
 Continental fallende Kurse Verkaufssignal Kurseinbruch kurzfristig Prognose Boerse Daily

Unterstützungen: 167,45; 166,10; 166,40; 163,93; 162,05; 161,00 Euro

Widerstände: 171,20; 172,00; 172,60; 174,20; 175,00; 176,35 Euro

 

Strategie: Short-Positionen sind direkt möglich

Mit dem oben vorgestellten Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: SE7N7U) können Anleger auf eine Fortsetzung des Abverkaufs setzen und Erreichen der Jahrestiefs bei 162,05 Euro eine Rendite von bis zu 83 Prozent erwarten. Abgesichert sollte das Short-Investment aber noch knapp über der Marke von 176,50 Euro, weil eine Gegenbewegung zwingen einkalkuliert werden muss!

 

Fallende Kurse steigende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: SE7N7U
  Akt. Kurs: 1,01 - 1,03 Euro
  Basispreis:
181,397 Euro
  KO-Schwelle: 181,397 Euro
  Laufzeit: Open End
 
 
  Typ: Unlimited Turbo Short
  Emittent: Societe Generale
  Basiswert Continental
  Kursziel: 162,05 Euro
  Kurschance: 83%
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier: Continental

Themen: Euro, Handel, WKN


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel