DAX+1,35 % EUR/USD+1,28 % Gold-0,85 % Öl (Brent)+0,69 %
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Deutliches Plus nach schwachem Wochenstart
Foto: wallstreet:online

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss Deutliches Plus nach schwachem Wochenstart

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
18.10.2016, 18:28  |  896   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Börsen haben sich am Dienstag mit deutlichen Gewinnen vom vermasselten Wochenauftakt erholt. Der EuroStoxx 50 schloss 1,27 Prozent höher bei 3046,99 Punkten. Damit konnte der europäische Leitindex seine Vortagesverluste komplett wettmachen. Beruhigende Signale kamen derweil aus den USA, wo mit Goldman Sachs eine weitere Großbank die Erwartungen übertroffen hatte. Das stützte auch den europäischen Finanzsektor.

Auch die regionalen Märkte in Frankreich und Großbritannien präsentierten sich am Dienstag freundlich: Der Pariser CAC-40 rückte um 1,32 Prozent auf 4508,91 Zähler vor.

In London ging es derweil für den FTSE 100 nur um 0,76 Prozent auf 7000,06 Punkte aufwärts. Die Inflation in Großbritannien war im September auf den höchsten Stand seit November 2014 gestiegen. Sollten in Zukunft die Preise stärker als die Löhne steigen, müsse zu Lasten der Konjunktur mit einem Rückgang des verfügbaren Einkommens gerechnet werden, schrieb Marktanalyst Jasper Lawler vom Handelshaus CMC Markets.

Experten wollten den Kursanstieg an diesem Dienstag derweil nicht überbewerten. Seit Wochen geht es für die Börsen in Europa auf und ab. Eine nachhaltige Stimmungsbesserung wollten Marktbeobachter nun auch aktuell nicht erkennen.

Europaweit schlossen alle Branchen im Plus. Dank wieder anziehender Rohstoffpreise hatten Minenwerte mit einem Gewinn von 2,79 Prozent die Nase vorn.

Im europäischen Leitindex knüpften die Banken an ihre jüngste Siegestour an. Die französische Societe Generale und die spanische BBVA kletterten an der Index-Spitze um jeweils mehr als 3 Prozent nach oben.

Am EuroStoxx-Ende gaben die Aktien von Danone um 0,19 Prozent nach. Der Lebensmittelhersteller hatte unerwartet schwache Umsatzzahlen präsentiert.

Den Papieren des Billigfliegers Ryanair gelang derweil nach einem sehr schwachen Start die Rückkehr in die Gewinnzone. Die in Dublin und London notierten Anteilsscheine gewannen rund 5 Prozent. Die Airline hatte am Morgen ihre Gewinnprognose für das Gesamtjahr gekürzt. Die niedrigeren Ziele seien aber allein der Pfundschwäche nach dem Brexit-Votum geschuldet, schrieben die Experten von Davy Research. Die irische Fluggesellschaft bleibe dank ihres Geschäftsmodells einer der mit Abstand größten Gewinner in der europäischen Luftfahrtindustrie.

Auch die Aktien des Billigflieger-Konkurrenten Easyjet profitierten vom Stimmungsumschwung der Anleger - sie notierten nach einem anfänglichen Durchhänger am Ende ebenfalls rund 5 Prozent höher.

Schlusslicht im FTSE 100 waren die Aktien von Burberry mit einem Kursrutsch von mehr als 7 Prozent. Der Geschäft des Luxusgüteranbieters mit Großkunden hatte im ersten Geschäftshalbjahr unerwartet deutlich geschwächelt./la/he



Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel