DAX+0,25 % EUR/USD0,00 % Gold-0,95 % Öl (Brent)0,00 %

Börse Daily am Sonntag vom 30.10.2016

30.10.2016, 08:00  |  743   |   |   

Der DAX stand zum Ende der 43. Kalenderwoche bei 10696 Punkten. Nach einem Schlusskurs am Freitag vor einer Woche bei 10711 Punkten fiel der Index in der Woche vom 24. bis 28. Oktober um 15 Zähler oder 0,1 Prozent. Jedoch erreichte der DAX am Dienstag ein neues Jahreshoch.

Dabei hatte der deutsche Leitindex am Montag der letzten Woche mit 10820 Punkten ein neues Hoch erreicht, das er einen Tag danach mit einem neuen Jahreshoch bei 10828 Punkten noch einmal verbesserte. Hier blieb der bekannte Widerstand bestehen. An den folgenden Tagen setzte entsprechend eine fallende Tendenz ein, die am Freitag im Tief bei 10584 Punkten mündete.

Der DAX krachte am Freitag bis 10580 Punkte in die Tiefe. Damit wurde das erste Korrekturziel im Bereich um 10550 Punkte knapp verfehlt. Aktuell könne der DAX wieder bis 10700 Punkte hochziehen, allerdings trübe sich die Indikatorenlage weiterhin ein. Der DAX befinde sich seit 10830 Punkten in einer Abwärtskorrektur im Aufwärtstrend. Könne der DAX im Verlauf 10750 Punkte nicht mehr erobern, dürften alle Aufwärtsbewegungen zügig auslaufen und in Folge neue Tiefs angesteuert werden, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

Zur kompletten Ausgabe von „Börse-Daily am Sonntag“ geht es hier.

Einen angenehmen Sonntag wünscht Ihnen

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier: DAX

Themen: Handel, DAX, Börse


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer