DAX+1,78 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,12 % Öl (Brent)-1,74 %

E.ON Update Jetzt ein Ausbruch!?

31.10.2016, 07:30  |  669   |   |   

Wie erwartet legte das Wertpapier von E.ON in den letzten Wochen zu und stieß auch kurz darauf an eine übergeordnete Abwärtstrendlinie. Dort läuft aktuell eine recht verhalte Konsolidierung ab, die möglicherweise in den nächsten Tagen beendet werden könnte und hierdurch wieder weiteres Aufwärtspotential folgen sollte.

Der bisherige Werdegang war übergeordnet von einer Seitwärtsbewegung seit September 2014 zwischen 7,07 sowie 10,24 Euro auf der Oberseite geprägt, bis der Wert Anfang August begonnen hat dynamisch abzurutschen und bereits in der ersten Septemberwoche 2016 unterhalb der bis dato gültigen Seitwärtsrange herum notierte. Von da an gaben die Kursnotierungen noch einmal über 15 Prozent auf ein Verlaufstief von 6,04 Euro bis Anfang Oktober nach. Nach einem vorläufigen Boden in diesem Bereich startete eine Gegenbewegung der Bullen - siehe hierzu auch Analyse vom 12. Oktober 2106:" E.ON: Einigung im Atomstreit kommt näher" - und führte auf ein Zwischenhoch von zunächst 6,89 Euro vor wenigen Handelstagen aufwärts. Nun konsolidiert der Energieversorger E.ON an dem seit Anfang August bestehenden Abwärtstrend sukzessiv abwärts, zeigt aber bereits wieder deutliche Stabilisierungstendenzen und könnte daher bald die seit Oktober bestehende Erholungsbewegung fortsetzen. Bereits bestehende Positionen können dadurch besser abgesteckt und entsprechend vorteilhafter abgesichert werden.

stoppkurs

stoppkurs

Zweite Kaufwelle in den Startlöchern

Ausgehend vom aktuellen Kursniveau könnte bereits im Freitagshandel ein potentieller Boden erreicht worden sein, der bei weiter anziehenden Kursnotierungen der E.ON-Aktie zu einem ersten Kaufimpuls in Richtung 6,89 Euro führen dürfte. Darüber geht es schnurstracks weiter zum Kreuzwiderstand bestehend aus den Septembertiefs aus 2014, sowie dem gleitenden Durchschnitt EMA 50 bei aktuell 7,09 Euro aufwärts. Spätestens an dieser Stelle werden erhöhte Volatilität, sowie ein anschließender Pullback zur Unterseite erwartet. Trotzdem bietet sich über ein hoch gehebeltes, aber sehr kurzfristiges Long-Investment in das Turbo Long Zertifikat (WKN: HU6ZT9) eine hervorragende Handels-Chance an und verspricht hierdurch eine Rendite sogar 65 Prozent. Eine entsprechende Verlustbegrenzung sollte aber noch unterhalb von 6,49 Euro angesetzt werden, falls ein direkter Long-Einstieg favorisiert wird. Entscheidend dürften die ersten Handelsstunden dieser Woche werden, die auf Sicht der kommenden zwei Wochen von Bedeutung sein sollten. Unterhalb von 6,40 Euro droht hingegen ein Pullback zurück auf die Jahrestiefs von 6,04 Euro.

 

E.ON (Tageschart in Euro):

Aufwärtstrend Aktie  
 E.ON steigende Kurse Erholung Unterstuetzung Kursgewinne Boerse Daily

Unterstützungen: 6,55; 6,42; 6,31; 6,23; 6,04; 5,98 Euro

Widerstände: 6,73; 6,89; 7,07; 7,09; 7,23; 7,39 Euro

 

Strategie: Jetzt oder ab 6,89 Euro

Über das oben vorgestellte Turbo Long Zertifikat (WKN: HU6ZT9) erhalten noch nicht investierte Nachzügler die letzte Chance auf den zweiten Rally-Abschnitt bei der E.ON-Aktie aufzuspringen und bei Erreichen der Marke von 7,09 Euro eine Gewinn-Chancen von bis zu 65 Prozent zu erzielen. Stopps dürften bei einem sofortigen Engagement unterhalb von 6,49 Euro recht sicher aufgehoben sein - der Trendkanal hat aber noch weiter Bestand! Alternativ gehen neue Investoren erst ab 6,89 Euro Long, wenn sich die weitere Aufwärtsbewegung auch eindeutig abzeichnet.

 

Steigende Kurse steigende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: HU6ZT9
  Akt. Kurs: 0,55 - 0,59 Euro
  Basispreis:
6,20 Euro
  KO-Schwelle: 6,20 Euro
  Laufzeit: 15.03.2017
 
 
  Typ: Turbo Long
  Emittent: HVB / Uni Credit
  Basiswert E.ON
  Kursziel: 7,09 Euro
  Kurschance: 65%
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier: E.ON

Themen: HVB, E.ON, Euro, Handel


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel