DAX+0,39 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,22 % Öl (Brent)+0,12 %

US-Wahlkampf Der rote Knopf - „Narzissten haben im Machtpoker schon ganze Völker geopfert“

02.11.2016, 13:23  |  3680   |   |   

Es wird wieder knapp im US-amerikanischen Wahlkampf. Lag die demokratische Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton zuletzt einige Punkte vor ihrem republikanischen Kontrahenten, mischt die Intervention des FBI-Direktors die US-Election noch einmal auf. In einem Umfrage des Senders ABC und der "Washington Post" liegt Donald Trump zum ersten Mal seit Mai vor Clinton. Der Republikaner kommt nach den am Dienstag veröffentlichten Zahlen mit 46 Prozent auf einen Punkt mehr als die Demokratin. Während Trumps Werte seit der neuen FBI-Veröffentlichung zu E-Mails aus Clintons Umfeld am Freitag zugenommen hätten, seien Clintons abgesunken.

Psychologen warnen vor Egozentrismus und mangelnde Impulskontrolle

Deutsche Psychologen haben erhebliche Bedenken gegen eine US-Präsidentschaft Donald Trumps geäußert. So sagte der Vize-Direktor der Uni-Klinik für Psychiatrie Göttingen, Borwin Bandelow, der Tageszeitung „Die Welt": Der Kandidat der Republikaner habe neben seinem Egozentrismus und der Sucht nach Aufmerksamkeit große Probleme damit, seine Impulse zu kontrollieren. „So jemand kann schnell den roten Knopf drücken, ohne darüber nachzudenken.“ Menschen, deren Narzissmus so ausgeprägt sei, hätten im Machtpoker auch schon ganze Völker geopfert, sagte Bandelow. „Denn es geht im Kern immer nur um eins: sie selbst.“

Eine Frage der geistigen Verfassung
 
John Rauthmann, Psychologe an der Humboldt-Universität zu Berlin, sagte der Zeitung: „Ich fände es sinnvoll zu klären, ob eine Person für ein solches Amt nicht nur körperlich, sondern auch geistig in Form ist. In meinem privaten und professionellen Leben ist mir eine solch konsistent problematische Ausprägung an narzisstischen Verhaltensweisen (wie bei Trump, d. Red.) noch nicht untergekommen.“
 
Etliche renommierte US-Psychologen hatten ab Herbst 2015 immer wieder vor einem Präsidenten Trump gewarnt. Der Kandidat zeige Anzeichen einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung, lautete ihre nahezu einhellige Meinung. Manche sprachen von einem „klassischen“ Fall oder einem „Schulbeispiel“.

Themen: Intervention


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

„Narzissten haben im Machtpoker schon ganze Völker geopfert“
"Psychologen warnen vor Egozentrismus und mangelnde Impulskontrolle"

Hätten die Deppen von Psychologen mal lieber vor Merkel gewarnt, bevor Mutti und ihre infantilen Milchbubis Deutschland den Rest gegeben haben.
Boah,ey,jetzt werden schon"deutsche Psychologen"(gibt's eine andere abgedrehtere Spezies?)bemüht,um her "Social,peaceful Majesty,the one and only Mother Hillary,zum Präsidentenamt zu puschen.Wenn man, wie das zweite deutsche Staatsfernsehen(Wochenschau?)sich so um einen Wahlausgang bemüht,muss wohl was grösseres davon abhängen.Wenn die Deutschen?(wer soll das überhaupt sein)den/die nächste US-präsident(in)wählen dürften,dann... Diese ZDF-Nachricht letzte Woche,hat mich fast explodieren lassen.Wenn das diktatorische deutsche Kim jong-Merkel-Regime Probleme mit "make America great again(was immer das auch sein soll?)hat,dann scheinen die beiden Erich's(den Sozialismus in seinem...&Ich liebe euch doch alle!)friedliche Urständ zu feiern.Ossi1&Ossi2,Mission accomplished,BRD heim ins sozialistische Reich geholt.Eigentlich die trumpsche Vorstufe zum Frieden mt Moskau.Das kommt in God's own Country allerdings gar nicht gut an(wg.des militärisch-industriellem Komplexes!)Fast möchte ich Margot Clinton's legendären Spruch:Make German Democratic Republik great again,zitieren.Ich skrupel mich aber doch etwas davor.Wenigstens noch einer,der vor etwas Skrupel hat.You come with?Ich bin schliesslich Franke!
Sehr gute Meinung Mädels,

Frau Clinton wäre das falsche Ergebnis bei der Wahl in US mit Ihr würde sich das Verhältnis zu Russland
noch mehr verschlechtern und Frau Merkel kann weiter murkseln.
Just heute hat sich Herr Kretschmann zur erneuten Kandidatur von Mutti gemeldet er kenne keinen anderen ders besser könnte.!

Also für Armut im Bekanntenkreis der Grünen kann ich auch nix und schwarz-grün nächstes Jahr als Koalition da seh ich rot...


Dem geht anscheinend die Düse ohne Muttis Kandidatur wird's nix mehr mit schwarz-grün.
Soll er sich lieber um seinen Bahnhof im Untergrund kümmern.
Man hätte auch nen schönen Bahnhof bauen können aber die Schwaben mögens hässlich also verstecken im Boden.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel