DAX+0,38 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,12 %

Fondskategorien 2015 Flop - 2016 Top

08.11.2016, 15:56  |  784   |   |   

2016 hält für Anleger nicht nur viele Herausforderungen bereit, sondern auch einige Überraschungen. Insgesamt zeigt sich: Viele der aktuellen Top-Fondskategorien haben 2015 nicht überzeugen können.

Lange galten Aktienfonds der Kategorie Gold im laufenden Jahr als der Top-Performer schlechthin. Jetzt bekommt das Denkmal erstmals Risse: Im Oktober verliert die Peergroup 7,2 Prozent – und zählt damit zu den stärksten Verlierern des Monats. Nur Aktienfonds Biotechnologie verzeichnen noch stärkere Einbußen in Höhe von 8,5 Prozent. Ganz anders sieht es für die Kategorie Aktienfonds Brasilien aus. Sie verzeichnet im Oktober im Schnitt den größten Zuwachs. Per Ende Oktober können sich Anleger so über eine Wertsteigerung von 73,3 Prozent seit Neujahr 2016 freuen. Gleichzeitig löst die Kategorie mit diesem Ergebnis die Kategorie Gold von der Spitze ab. Das ist umso erstaunlicher, als dass die vergangenen drei Jahre für die Peergroup ausschließlich im negativen Bereich endeten. Nichtsdestotrotz, Fondsmanager, die in brasilianische Titel investieren, bilden auch über zwölf Jahre eine relativ stabile Anlageklasse: Mit einem Zuwachs von 202,7 Prozent landet die Peergroup unter 123 Fondskategorien auf Platz 12. 

Nach einem turbulenten Jahr (Olympia und politische Krisen) scheinen Anleger nun wieder Vertrauen in das Land zu finden: „Das Geschäftsvertrauen, das gewöhnlich ein guter Indikator für Investitionen ist, hatte sich gegen Ende des ersten Quartals aufgrund von Hoffnungen in Bezug auf das Amtsenthebungsverfahren gegen Rousseff deutlich erholt“, schreiben die Analysten von Schroders

„Schlechtester“ Fonds der Peergroup ist der Amundi Equity Brazil (ISIN: LU0557854733). Der 17,9 Millionen Euro große Fonds schafft 2016 bisher „nur“ ein Plus von rund 60 Prozent. Besser läuft es für den Dt. Invest I Brazilian Equities LC (ISIN: LU0616856935): Anleger erzielen mit diesem Fonds bisher ein Plus von 78,8 Prozent und vertrauen dem Fondsmanagement 46 Millionen Euro an. Mittelfristig erhält der Fonds jedoch nur die FondsNote 4. Sie misst das Rendite-Risiko-Verhältnis über die vergangenen vier Jahre. Besser macht das der BNY Mellon Brazil Equity (ISIN: IE00B23S7K36). Der 72,8 Millionen Euro schwere Fonds erhält die FondsNote 1. 74,8 Prozent erzielt er im laufenden Jahr bereits. 2015 konnte er den Verlust, im Gegensatz zu vielen seiner Mitstreiter, auf rund 30 Prozent eingrenzen. 

Schwellenländer auf dem Vormarsch

Nach einem schwachen Jahr 2015 (Minus 4,2 Prozent) überrascht auch die Peergroup Emerging-Markets: 13,1 Prozent erzielt die Kategorie bereits im laufenden Jahr. „In den vergangenen fünf Jahren haben sich Emerging-Market-Aktien zwar unterdurchschnittlich entwickelt“, sagt Christophe Braun, Investmentspezialist bei der Capital Group. „Seit kurzem zieht das Wachstum jedoch wieder an. Bereits heute liegt der Beitrag der Emerging Markets zum weitweiten BIP bei 58 Prozent – Tendenz steigend.“ Gleichzeitig seien Aktien noch günstig bewertet. Das könnte also ein guter Zeitpunkt für einen Einstieg sein. Besonders gut läuft es in diesem Jahr für den PIMCO GIS RAE Fundamental (ISIN: IE00BDS00574). 31,7 Prozent geht es bereits hoch. Das ist das beste Ergebnis des Fonds in seiner drei-jährigen Geschichte. Etwas länger ist der Magna New Frontiers (ISIN: IE00B68FF474) am Markt: Der 2011 aufgelegte Fonds trägt die FondsNote 1. Im laufenden Jahr können sich Anleger zudem über einen Zuwachs von 20,1 Prozent freuen. Derzeit wird das Fondsvermögen in Vietnam (18 Prozent), den Vereinigten Arabischen Emiraten (18 Prozent) und Pakistan (17 Prozent) investiert. Größter Fonds ist mit 5,7 Milliarden Euro der Aberdeen Emerging Markets Equity (ISIN: LU0498181733). 2016 erreicht er einen Zuwachs von 17,6 Prozent. Er investiert vor allem in Indien (17,3 Prozent), China/Hongkong (15,7 Prozent) und Brasilien (10,9 Prozent). Neben Aktienfonds Emerging Markets zählen aktuell auch Aktienfonds Russland (Plus 33,8 Prozent), Aktienfonds Thailand (Plus 18,6 Prozent) und Aktienfonds Osteuropa (13,4 Prozent) zu den Top-Ten-Kategorien. Sie alle konnten 2015 nicht im grünen Bereich abschließen. 

Schlusslicht bleibt im laufenden Jahr nach wie vor die Kategorie Aktienfonds Biotechnologie. 23,8 Prozent verliert die Assetklasse. Auch von Aktienfonds Italien (Minus 16,4 Prozent) und Aktienfonds Großbritannien (Minus 10,5 Prozent) lassen Anleger lieber die Finger. 2015 dagegen sah es für alle drei Kategorien deutlich rosiger aus: Damals zählten Aktienfonds Italien und Biotechnologie noch zu den Top-Ten-Performern.

Aktienfonds Brasilien: Wendepunkt 2016 


Quelle: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

(TL)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Teresa Laukötter

Teresa Laukötter hat den M. Sc. in Volkswirtschaft der Universität Maastricht. Als Redakteurin und Content-Managerin bei €uro Advisor Services GmbH ist sie zuständig für die Top-Themen auf www.fundresearch.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors