DAX+0,40 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,07 %

Das größte finanzielle Risiko, dem du dich stellen musst

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
10.11.2016, 13:45  |  279   |   |   
Foto: The Motley Fool

In der Finanzwelt lauern jede Menge Risiken, es gibt aber eine, die die Mutter aller Bedrohungen ist. Sie hat das Potenzial, Reichtum über einen langen Zeitraum hinweg zu zerstören und selbst die vorsichtigen, risikoscheuen Investoren können durch sie nach einem Leben voller harter Arbeit alles verlieren. Darüber hinaus verschlimmert der Zinseszinseffekt dieses Problem, das in unserem heutigen Leben immer präsent ist.

Das größte finanzielle Risiko, dem du gegenüber stehst, ist natürlich die Inflation. Das mag für viele jetzt vielleicht eine Überraschung sein, da viele Leute glauben, dass weniger Einkommen, eine Rezession oder auch fallende Kurse vielleicht größere Risiken darstellen. Diese Risiken werden wahrscheinlich aber nicht langfristig bestehen. In anderen Worten, wenn du weniger verdienst, dann ist das wahrscheinlich nur temporär. Die Kurse von Vermögenswerten haben sich langfristig fast immer wieder erholt und Rezessionen bereiten den Weg für den nächsten Boom. Die Inflation ist aber fast immer da und zerstört langsam den Wohlstand.

Natürlich macht die Inflation das Investieren auch deutlich schwieriger. Das liegt daran, dass Nichtstun langfristig keine Option mehr ist. Viele Investoren sind deutlich mehr darauf bedacht, Verluste zu vermeiden als Geld mit ihren Investitionen zu verdienen. Daher halten Sie einen bedeutenden Anteil ihres Geldes in bar, was ihnen praktisch keine Rendite gibt aber ein hohes Maß an Sicherheit.

Das Problem ist aber, dass die meisten Renditen auf liquide Mittel niedriger sind als die Inflation. Das liegt besonders daran, dass diese Renditen auch noch besteuert werden. Das bedeutet, dass langfristig die Kaufkraft des Kapitals immer weiter abnimmt, bis sie fast wertlos geworden ist. Das sind also die direkten Kosten, die man als risikoscheuer Investor tragen muss, denn das bedeutet, dass man langfristig fast immer verliert. Dadurch setzt die Inflation die Investoren unter Druck, höhere Renditen zu generieren und das bedeutet auch, dass mehr Risiko im Spiel ist.

Im Laufe eines Zeitraums von 30 Jahren mit einer Inflation von durchschnittlich 3 % pro Jahr würde eine Investition fast 60 % ihres Wertes verlieren In diesem Szenario nehmen wir eine Rendite von Null auf die ursprüngliche Investition an und das zeigt uns, dass ohne Risiko praktisch garantiert ist, dass man als Investor Geld verliert. Das Geld ist unter realen Bedingungen in der Zukunft einfach immer weniger wert. Im Gegensatz zu den anderen Risiken, denen sich die Investoren stellen müssen, dauert die Inflation über lange Zeiträume an. Oftmals wird die Inflation auch als eine Konstante der Finanzwelt gesehen.

Die beste Möglichkeit um gegen die Inflation vorzugehen, ist eine Rendite zu erwirtschaften, die schneller als das Preisniveau steigt. Eine einfache Möglichkeit, um das zu erreichen, ist in hochwertige Unternehmen zu investieren, wenn sie zu fairen Preisen gehandelt werden. Oft sind die Dividenden schon genug, um die Inflation in Schach zu halten, während die Kursgewinne zusätzliche Renditen liefern, welche die Kaufkraft deine Investition weiter steigern.
Wenn also keine Rendite erwirtschaftet wird, die mindestens so hoch ist wie die Inflation, dann wird langfristig immer ein Verlust dabei entstehen. Daher sollte es als eine der höchsten Prioritäten für alle Investoren angesehen werden, die Inflation langfristig zu schlagen.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und wurde am 10.11.2016 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



Verpassen Sie keine Nachrichten von The Motley Fool

Die Mission von The Motley Fool ist: Der Welt zu helfen, besser zu investieren. Fool.de zeigt den Menschen, bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet Fool.de Kommentare und Tipps zum Aktienmarkt, allgemeinen Investmentthemen und Investitionsmöglichkeiten. The Motley Fool ist Verfechter des Shareholder Value und setzt sich unermüdlich für den individuellen Investor ein.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel