DAX+0,46 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,95 % Öl (Brent)0,00 %

Billigfluglinie Eurowings Abgang in kritischen Phase - Eurowings-Chef nimmt 2017 seinen Hut

15.11.2016, 17:07  |  1237   |   |   

Der Lufthansa-Konzern muss sich einen neuen Vorstand für seine Billigflug-Plattform Eurowings suchen. Amtsinhaber Karl Ulrich Garnadt steht nicht mehr für diesen Posten zur Verfügung. Offiziell begründet er seinen Abgang mit Altersgründen.

"Wir haben bei Lufthansa seit vielen Jahren eine feste Regel, die besagt: Vorstände scheiden mit 60 Jahren aus dem aktiven Lufthansa-Dienst aus. Diese Regel gilt selbstverständlich auch für mich", sagte Garnadt in einem Interview für die Mitarbeiter-Plattform, aus dem die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (F.A.Z.) zitiert.
 
Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, dass Garnadt länger im Amt bleiben könnte. Nun ist lediglich unklar, wann die Amtsübergabe an einen noch zu findenden Nachfolger erfolgen soll. Garnadt bietet in dem Gespräch an, zumindest übergangsweise seine Aufgaben fortzuführen. "Auch nach bald 38 aktiven Lufthansa-Jahren bin ich hochmotiviert, mich für den Erfolg dieser großartigen Firma mit ganzer Kraft einzusetzen", sagte er. Der Konzern-Aufsichtsrat berät nach Informationen der F.A.Z. am 7. Dezember über die Personalie.

Abgang in kritischer Phase - Engpässe und Neuformierung
 
Der Abgang erfolgt in einer kritischen Phase für Eurowings, die sich der wachsenden Konkurrenz von Gesellschaften wie Ryanair ausgesetzt sieht. "Viele Airlines in Europa kämpfen um ihre Zukunft, nicht wenige drohen sie zu verlieren", beschreibt Garnadt die Lage. Im kommenden Frühjahr sollen 35 Flugzeuge von Air Berlin in den Eurowings-Betrieb integriert werden, die die Gesellschaft von dem angeschlagenen Berliner Unternehmen samt Personal mieten will. Auch die Lufthansa-Beteiligung Brussels soll zur Eurowings-Billigplattform stoßen.

In den vergangenen Monaten hatte Eurowings wiederholt mit Verspätungen wegen aufwändigeren Flugzeug-Wartungsarbeiten und Personalengpässen zu kämpfen. 2017 soll sich das nicht wiederholen. Eurowings werde die Kapazitäts- und Personalplanung so anpassen, "dass wir unseren Flugplan auch bei unvorhergesehenen Engpässen zuverlässig fliegen können." 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel