DAX-0,01 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,46 % Öl (Brent)0,00 %

MetaTrader 4 wird langsam sterben! Ist die beliebte Plattform vor dem Aus?

Gastautor: Sebastian Hell
17.11.2016, 08:57  |  679   |   |   

Liebe Leserinnen,
Liebe Leser,

auf der bekannten Finanzkonferenz „Finance Magnates London Summit“ konnte ich einem interessanten Vortrag des „Head of Sales“ von MetaQuotes lauschen. MetaQuotes ist der Hersteller der beliebten MetaTrader 4 Handelsplattform, die weltweit von weit über 1.000.000 Tradern genutzt wird. Auch in Deutschland dürften die meisten CFD- und Forex-Trader diese Plattform im täglichen Handel verwenden. Der Grund für den Erfolg der Handels-Software liegt in der einfachen Bedienung sowie in den automatischen Handelssystemen (Expert Advisors). Letztere gibt es in Hunderttausend Varianten und ermöglichen die Automatisierung verschiedener Handelsansätze.

MetaTrader 5 – das Mauerblümchen?

Um den Erfolg von MetaTrader 4 fortzuführen, brachte das Unternehmen vor 5 Jahren den MetaTrader 5 an den Start. Eine Plattform mit deutlich verbesserter und vor allem leistungsstarker Technik. Es ist sogar möglich, dass nicht nur CFDs und Forex auf der neuen Plattform gehandelt werden können, sondern auch Aktien, Futures, Optionen und vieles mehr.  Der Erfolg von MetaTrader 5 blieb allerdings aus. Die Plattform erlaubte kein Hedging, was vor allem aktive Trader besonders lieben. Mittels dieser Funktion können gleichzeitig Long- und Short-Positionen in einem Wert eröffnet werden. Ein klarer Konstruktionsfehler beim Bau der Software, der aber seit einigen Monaten behoben ist.

Beliebtheit nimmt zu!

Seit wenigen Monaten steigen laut MetaQuotes die Verkäufe von MetaTrader 5 Plattformen an Broker. Dies ist auch im Sinne des Herstellers, der nach eigenen Angaben sehr viel Entwicklungsarbeit in die Plattform steckt und das Ziel verfolgt, dass MetaTrader 4 schrittweise „aussterben“ soll. Man fokussiert sich voll auf das neue Produkt und reduziert den Aufwand für MetaTrader 4. Allerdings teilte der Unternehmenssprecher auch mit, dass MetaTrader 4 nicht eingestellt wird. Man will erreichen, dass die Kunden freiwillig auf MetaTrader 5 umsteigen und so MetaTrader 4 immer uninteressanter wird.

EAs sind der Knackpunkt!

Um das Ziel zu erreichen, dass Trader voll auf den neuen und schnelleren MetaTrader 5 umsteigen, müssen auch die alten Handelssysteme (EAs) sowie Indikatoren und Skripte für MetaTrader 4 kompatibel gemacht werden. Dies ist sicherlich noch einer der Hauptgründe warum die meisten Trader mit einem Umstieg zögern. Es wird nun spannend zu sehen, wie MetaQuotes dieses Problem lösen wird, da es sicherlich Millionen von Tools und Werkzeugen für die alte Plattform gibt. Ich halte Sie auf dem Laufenden wie es weitergeht! Doch eines ist sicher – die Tage von MetaTrader 4 sind gezählt!

Ihr Sebastian Hell

Geschäftsführer QTrade

www.qtrade.de



Verpassen Sie keine Nachrichten von Sebastian Hell

Sebastian Hell hat International Finance in Deutschland und den USA studiert. Er berät Vermögensverwalter und Hedge Fonds bei der Umsetzung von Handelsstrategien und veröffentlicht regelmäßig im Auftrag von QTrade (www.qtrade.de) Kolumnen über die Finanzmärkte.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer