DAX-0,14 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+0,39 %

Gold und Goldaktien - Die Angst geht um…

19.11.2016, 13:35  |  5302   |   |   

Auch in der zweiten Handelswoche nach der US-Präsidentschaftswahl hat sich der Goldsektor nicht beruhigen können. Die Nervosität ist greifbar. Zwar gab es immer wieder Versuche, eine Gegenbewegung einzuleiten, doch etwas Zählbares ist dabei nicht herausgekommen. Vielmehr scheint der Markt derzeit von einer lähmenden Angst ergriffen zu sein… Hoffnungsschimmer gibt es dennoch, wenn auch wenige.

Das Hauptproblem, und darin sind wir im Vergleich zur Vorwoche nicht ein Stück weiter gekommen, ist die Ungewissheit über die endgültigen wirtschafts- und finanzpolitischen Strategien des US-Präsidenten. Alles ist irgendwie vage. Und diese Ungewissheit belastet enorm! Die Wahl Trumps hat zudem Prozesse in Gang gesetzt, die es gilt, weiterhin im Auge zu behalten.

Seit der Wahl des neuen Präsidenten legt der US-Dollar massiv zu und setzt damit wiederum den Edelmetallen zu. Der Rendite-Anstieg der US-Staatsanleihen befeuert das Erstarken des US-Dollars. Wir werden die Hintergründe und Auswirkungen dieser Entwicklungen in der nächsten Ausgabe unseres Gold-Silber-Rohstofftrends (geplant für den kommenden Freitag) ausführlich thematisieren.   

Fakt ist, der Greenback befindet sich im Rallymodus. Ausdruck dessen ist die Entwicklung des US-Dollar-Index. Diese knackte den massiven Widerstandsbereich um 100 Punkte und notiert derzeit auf einem neuen Mehrjahreshoch. Das neue Kaufsignal könnte der US-Währung nun weiteren Schwung verleihen. Nun kommen wir aber zu den Hoffnungsschimmern. Ein starker US-Dollar wäre den Plänen Trumps, so er denn diese vom  Wahlkampf auch tatsächlich in die Praxis überführen will, mehr als hinderlich. Insofern könnte es sein, dass sich dieser Trend auf absehbare Zeit wieder umkehren wird, was wiederum gut für Gold wäre. Zu den wenigen Hoffnungsschimmern zählt darüber hinaus, dass der Goldpreis die 1.200er Marke zum Wochenschluss hin verteidigen konnte und damit dem Verkaufsdruck widerstehen konnte. Wichtig war es auch, dass der Arca Gold Bugs Index, den wichtigen Unterstützungsbereich 165 / 180 Punkte halten konnte.  

Fazit: Wir sehen trotz des neuen Kaufsignals einen deutlich überhitzten US-Dollar. Gold und Goldaktien sind dagegen extrem überverkauft (sh. Stochastic). Hier ist eine nachhaltige Marktbereinigung zu beobachten. Im Idealfall endet diese Phase der Marktbereinigung dennoch mit einem finalen Ausverkauf, um die letzten schwachen Hände aus dem Markt zu drängen. Spätestens dann schlägt die Stunde der Antizykliker… 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Gold-Silber-Rohstofftrends

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Europas größte ETP-Plattform

Erfahren Sie alles zum Thema Investieren in ETPs. Informieren Sie sich auf etfsecurities.com

Zum Leitfaden

Weitere Nachrichten des Autors