DAX+0,37 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,12 %

K+S Das ist (noch) zu wenig

21.11.2016, 09:18  |  432   |   |   

Trotz schwacher Quartalsergebnisse konnte die K+S-Aktie (WKN: KSAG88 / ISIN: DE000KSAG888) ihre Erholungsrallye fortsetzen. Das MDAX-Papier knackte zwischendurch sogar die 200-Tage-Linie. Allerdings scheint die Erholung nicht von langer Dauer zu sein.

Sollte der nachhaltige Sprung über die 200-Tage-Linie gelingen, gäbe es zumindest aus charttechnischer Sicht wieder mehr Hoffnung. Aus fundamentaler Sicht scheint es ein noch längerer Weg zu werden. Beispielsweise sind die Analysten bei Goldman Sachs nicht gerade optimistisch für die Aussichten für den Kasseler Salz- und Düngemittelhersteller. Daher führen sie die K+S-Aktie lediglich mit einem „Sell“-Rating (Kursziel: 17,00 Euro). Die Goldmänner verweisen auf die nicht zu knapp vorhandenen Risiken für die weiteren K+S-Geschäfte.

K+S-Chart: finanztreff.de

K+S-Chart: finanztreff.de

Auch wenn die jüngsten K+S-Zahlen nicht gerade berauschend ausgefallen sind, konzentrierten sich Anleger auf die wenigen positiven Aspekte. Allerdings bleibt es abzuwarten, ob die Bestätigung der Mittelfrist-Prognose für 2020, die vom Management festgestellte Stabilisierung der Kaliumchloridpreise und die anlaufende Produktion in Kanada (Legacy-Projekt) den Aktienkurs längere Zeit beflügeln können. Wer von einem nachhaltigen Comeback der K+S-Aktie überzeugt ist, kann mithilfe von Hebelprodukten (WKN: HY1EV0 / ISIN: DE000HY1EV08) sogar überproportional von einem positiven Kurstrend profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressebild K+S

Themen: Gold, WKN, K+S


Verpassen Sie keine Nachrichten von Die Börsenblogger

Christoph Scherbaum M.A. und Diplom-Betriebswirt Marc Schmidt sind die Gründer von dieboersenblogger.de. Der Social-Börsenblog wurde Ende 2008 im Zeichen der Finanzkrise von den zwei Finanzjournalisten gegründet und hat sich seither fest in der Börsenmedienlandschaft etabliert. Heute schreibt ein gutes Dutzend Autoren neben Christoph Scherbaum und Marc Schmidt über Aktien, Geldanlage und Finanzen. Weitere Informationen: www.dieboersenblogger.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel