DAX-0,06 % EUR/USD+0,12 % Gold-0,14 % Öl (Brent)+0,13 %

Nordex mit Knallerkursziel!

Gastautor: Daniel Saurenz
23.11.2016, 13:30  |  860   |   |   

konjunktur_asienBeim DAX braucht man derzeit starke Nerven – weder die US-Indizes, noch der schwache Euro vermögen es dem DAX den Schub gen 10.800 Punkte zu geben. Mittlerweile darf man davon ausgehen, dass dies bis zum 04.12 so bleiben könnte, wenn in Italien das EU-Referendum zur Abstimmung steht. Beim DAX kann man mit Inlinern aktiv werden oder die Range zwischen 10.800 und 10.600 Punkte traden. Bei den Basiswerten ist etwas mehr Spannung geboten. Nordex kämpft seit einigen Tagen mit der Marke von 18 Euro. Nun bestätigt die Commerzbank das Kursziel und liefert damit einen Verdoppler. Man hat die Einstufung für Nordex auf “Buy” mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Die Pläne von Minister Sigmar Gabriel zur Begrenzung neuer Windkraftinstallationen an Land im Norden Deutschlands ab März 2017, werte er als negativ für das Unternehmen Senvion und als weitgehend neutral für Nordex und Vestas, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Mittwoch.

Investmentideen:

DAX Inliner 8400 – 12.400 – SE7348

9200 – 12.400 – SE735A

8000 – 12.600  – SE70E1

Nordex Turbo-Bull (Hebel 7 )  – XM0EZF

asien_autoUnser Webinarprogramm

Mittwoch, 23.11., 18:00 Uhr: Die Finanzmarktrunde – Hier gehts zur Anmeldung…

Donnerstag, 24.11., 18:30 Uhr: Die wichtigsten Rohstoffe und Währungen im Check - Hier gehts zur Anmeldung…

Auf unserem Beitragsbild sehen die Investitionen à la Phnom Penh. Daniel meldet sich heute um 18.00 Uhr mit der Finanzmarktrunde aus dem Dschungel. Franz-Georg Wenner wird mit dabei sein, für aktuelle Einschätzungen vom Markt ist also gesorgt  – Hier gehts zur Anmeldung…

Nun der Blick auf den DAX:

Das Kräftegleichgewicht am Markt hält an, allerdings zahlt zu viel Optimismus sich bislang nicht aus. Das zeigt ein Blick auf das Verhältnis von Eröffnungs- zu Schlusskursen in den vergangenen Tagen.

chart1-1

Da der seit fast zwei Wochen bestehende Mini-Seitwärtstrend des Deutschen Aktienindex zwischen rund 10.600 und 10.800 Punkten unverändert anhält, bleiben nur zwei Optionen: Geduldige Anleger warten einen Ausbruch ab. Erfolgt dieser nach oben, ist der Weg anschließend frei bis in den Bereich um 11.300/11.500. Nach unten hingegen ist bereits um 10.450/10.500 die nächste Kaufzone in der Mitte der größeren Tradingrange zwischen 10.200 und 10.800 erreicht, die den Markt bereits seit August fesselt.

chart2

Das könnte ein erster subtiler Hinweis auf mangelnde Kaufkraft und anhaltendem Abgabedruck im Markt sein. Erfahrungsgemäß dauert ein Ausbruchsversuch über einen Widerstand – in diesem Fall die 10.800er-Marke – auch nicht ewig. Je länger der Index an einer Hürde scheitert, desto unwahrscheinlicher wird statistisch ein Durchbruch im aktuellen Anlauf.

Allerdings sollten auch mutige Trader nicht zu viel auf das Szenario eines Rückschlags wetten, da im Chart auch die wiederholten Schnäppchenkäufe bei 10.600 im Bereich des Monatsdurchschnitts (blau) erkennbar sind. Immer wenn die Kurse intraday in dieses Areal fallen, drehte der DAX anschließend deutlicher zurück nach oben – erkennbar an den längeren unteren Schatten der Tageskerzen. Ein Ausbruch unter diese Zone wäre allerdings ein klares Schwächesignal und ließe weitere Verluste bis mindestens 10.450/10.500 oder sogar 10.200 erahnen.

Diese Chartanalyse stellen wir Ihnen gemeinsam mit Index-Radar zur Verfügung. Wenn Sie uns oder ihn unterstützen möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie sich den Premium-Bereich von Index-Radar einmal ansehen. Hier geht`s dorthin…



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel