DAX-0,10 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,39 %

130-Prozent-Chance mit Deutsche Post

24.11.2016, 08:00  |  430   |   |   

Bei der Aktie der Deutschen Post steht der Aufwärtstrend wie eine Eins im Chart, und das in einem trägen Umfeld. Der DAX kommt nicht voran, aber die Post-Aktie zeigt, wie man von Hoch zu Hoch klettert. Mit einem Mini Future Long kann sich eine Trend-Chance von 130 Prozent ergeben.

Der 20. Dezember ist im Kalender der Deutschen Post rot markiert. Es ist der Tag, an dem die meisten Pakete zugestellt werden. Mehr als acht Millionen Sendungen stellt die Post an diesem Tag zu, das sind zirka doppelt so viele wie an einem durchschnittlichen Tag. In diesen Wochen herrscht Hochbetrieb beim Konzern, das Weihnachtsgeschäft lässt die Zusteller statistisch gesehen vor jeder fünften Haustür einmal klingeln. Wegen des Online-Handels ist das Paketgeschäft mittlerweile zur lukrativen Sparte der Post geworden. Analysten äußerten sich ebenfalls in der Mehrheit positiv zur Aktie der Deutschen Post. Mit einem Ziel von 36 Euro bewerteten die Analysten von Goldman Sachs das Post-Papier. Der Logistik-Konzern habe ein Rekordergebnis im dritten Quartal hingelegt, hieß es in der Begründung. Dabei hätten das operative Ergebnis und der Gewinn pro Aktie die Erwartungen übertroffen. Insgesamt hätten alle Sparten des global agierenden Konzerns ein deutliches Wachstum verzeichnet.

Deutsche Post (Tageschart in Euro)

Deutsche Post Aktie Chart steigt

 

Charttechnisch lässt sich bei der Aktie der Deutschen Post seit Mitte Februar ein Aufwärtstrend erkennen, der beständig verläuft und aktuell zwischen 28,40 und 33,10 Euro beschrieben werden kann. Zuvor, im Dezember und Januar letzten Jahres, musste die Post-Aktie Rückschläge einstecken, fiel unter 20 Euro, was eine Gegenbewegung zur Folge hatte. Letztmals erreichten die Notierungen Anfang September ein Hoch um 29 Euro, was mit einem Hoch von Juli letzten Jahres übereinstimmte und sich dadurch als Widerstand zeigte. Die Aktie tauchte im Trendkanal bis auf 27 Euro ab, richtete sich aber wieder auf und zeigte Biss. Mit einem seit Anfang Oktober laufenden Anstieg übertraf die Post-Aktie das vorherige Hoch und erreichte gestern mit 29,54 Euro ein neues Jahreshoch und darüber hinaus den höchsten Stand seit Mai letzten Jahres. Mit dieser Kraft könnte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Notierungen auch das im April letzten Jahres erreichte Allzeithoch bei 31,19 Euro überbieten.

Deutsche Post (Wochenchart in Euro)

Deutsche Post Aktie Chart steigt

Strategie

Mit einem Mini Future Long (WKN UW10P4) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Post-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 5,7 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 13,1 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann hier anfangs unter der im Chart dargestellten Unterstützung im Basiswert bei 28,50 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 0,42 Euro. Ein Kursziel steigender Notierungen kann sich im freundlichen Umfeld um 36 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt dann 7,4 zu 1.

Steigende Kurse
Kennzahlen  
 
  WKN: UW10P4
  Akt. Kurs: 0,50 – 0,51 Euro
  Basispreis: 24,23 Euro
  Barriere: 25,44 Euro
  Laufzeit: Open End
 
 
  Typ: Mini Future Long
  Emittent: UBS
  Basiswert Deutsche Post
  Kursziel: 1,18 Euro
  Kurschance: 130 Prozent
 
Order über Börse Stuttgart
 
 

Trends-Update: Deutsche Telekom

Mini Long am Einstandsniveau

Unsere vor zwei Wochen vorgestellte Idee, mit der WKN VZ8GSS auf eine steigende Telekom-Aktie zu setzen, befindet sich am Einstandsniveau. Der vorgestellte Mini Future Long schloss gestern an der Börse Stuttgart zum Geldkurs von 2,57 Euro und lag mit 2,3 Prozent im Minus. Charttechnisch bestätigten die Notierungen die von uns genannte, ansteigende Tendenz, die derzeit um 14,25 Euro beschrieben werden kann. Ein Befreiungsschlag nach oben würde den Notierungen mit einem Anstieg über 15 Euro gelingen. Wer seinen bisherigen Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung einer steigenden T-Aktie in dieser spekulativen Position investiert bleiben möchte, kann den risikobegrenzenden Stoppkurs unter die im Chart dargestellte Unterstützung im Basiswert auf 14,20 Euro anpassen. Im Mini Future Long ergibt sich ein Stoppkurs von 2,11 Euro, wodurch die Position näher am Vorstellungsniveau abgesichert werden kann. Nach oben kann sich ein Ziel weiterhin an der Oberseite der übergeordnet bestehenden Seitwärtstendenz um 17,60 Euro ergeben.

Deutsche Telekom (Tageschart in Euro)

Deutsche Telekom Aktie Chart steigt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel