DAX+1,43 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,38 % Öl (Brent)-0,56 %
Elliott Wellen Analyse: Katz und Maus Spiel im DAX
Foto: www.robbys-elliottwellen.de

Elliott Wellen Analyse Katz und Maus Spiel im DAX

30.11.2016, 18:57  |  1976   |   |   
Die kurze Einschätzung der Lage



Mit dem heutigen Handelstag haben der DAX und DJI das bekannte "Katz und Maus"-Spiel aus der letzten Woche wieder aufgenommen. Trotz einem neuen Allzeithoch im DJI dreht der DAX zum wiederholten Mal unterhalb der Marke 10801 nach unten ab. Ewig wird sich dieses Spiel nun nicht mehr fortsetzen. Spätestens ab dem nächsten DJI-Hoch könnte das Signal "Game over" aufleuchten.


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B bzw. C in den letzten vier Wochen. Es verdichten sich die Anzeichen, dass die lila B bzw. C bereits bei 10829 als Flat-X-Zigzag mit türkisfarbener W=10807, türkisfarbener X=10183 sowie türkisfarbener Y=10829 beendet wurde (Szenario 1). Es kann aber in dem Flat-X-Zigzag auch noch ein weiteres Hoch fehlen (Szenario 2). Das Maximalziel der lila B ist bei 11431, die lila C könnte sogar oberhalb 11431 ansteigen.

Szenario 1: lila B bzw. C bei 10829 beendet (farbig hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad)
Die türkisfarbene Y und somit auch die lila B/lila C wurde als Zigzag bei 10829 beendet. Der Start der lila C/lila D kann mit dem Rücksetzer auf 9934 impulsiv als rote 1/A/W und der folgende Anstieg auf 10801 als rote 2/B/X (MOB 10829 - Zigzag mit blauer a=10450, kurzer blauer b=10301, blauer c=10801) interpretiert werden. Dabei müsste die blaue c der roten 2/B in Form eines EDT (lila Eindämmungslinien) mit orangener i=10798, orangener ii=10585, orangener iii=10801, orangener iv=10762 und orangener v=10801 abgeschlossen worden sein. Dieses EDT ist zwar regelkonform, verletzt aber mit der kurzen y in der orangenen ii eine Richtlinie zum EDT.

Der Rücklauf seit 10801 lässt sich kaum noch impulsiv zählen. Ein möglicher korrektiver Count ist eine orangene a=10609 als Flat, eine orangene b als Expanding Triangle (graue Eindämmungslinien mit hellgrüner a=10690, hellgrüner b=10603, hellgrüner c=10750, hellgrüner d=10591, hellgrüner e=10773) und orangener c (bislang 10538) zum Abschluss einer blauen a/w mit Zielbereich zwischen 10538 und 10263 (braune Fibos). In der orangenen c wurde die hellgrüne i=10602 bereits beendet. Die hellgrüne ii verläuft mit grauer a/w=10719, grauer b/x=10538 und graue c/y (bisher 10694). Die graue c/y kann mehrdeutig entweder als c in Form eines Expanding EDT (graue Eindämmungslinien - i=10625, ii=10550, iii=10694, laufende iv mit Mindestziel 10618) oder als y in Form eines Flats (a=10694, untere graue Eindämmungslinie als Mindestziel der b) interpretiert werden. Das 61er Mindestziel einer grauen c (10611 - lila Fibos) ist bereits abgearbeitet, zu erwarten wäre zudem das Anlaufen der grauen 0-b-Linie (derzeit bei 1071x).

Die skizzierte korrektive Zählweise könnte seit 10829 entweder zu einem Doppelflat und zum Start einer roten Y bzw. zu einer laufenden B/X einer roten 2 (mit 10801 als A/W) passen – solange wie sich der DAX unterhalb der dunkelgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1077x) bewegt.

Hinweis:
Obwohl die Hauptvariante korrektiv ist kann es nach Abschluss der laufenden hellgrünen ii rassig abwärts gehen wenn sich im Anschluss an die orangene c/blaue w eine kurze blaue x und ein Zigzag als blaue y anschliesst. Ein Beispiel hierfür ist die orangene 2 im DJI aus dem Vorjahr.

Im Rahmen der roten 3/C/Y ist zumindest ein Anlaufen der braunen 0-b-Linie (derzeit 969x) zu erwarten und das Ziel der lila C liegt unterhalb 8695. Ein Bruch der Marke 10301 wäre ein starkes Indiz für dieses Szenario.

Szenario 2: lila B/lila C kurz vor Abschluss (grauer Pfad)
Nach der türkisfarbenen W/A=10807 wurde die türkisfarbene X/B=9934 (als Flat mit roter A=10183, roter B=10829, roter C=9934) unterhalb des 38er RT (violette Fibos) beendet. Der Start der türkisfarbenen Y/C zum Abschluss der lila B/lila C ist vermutlich korrektiv mit blauer a=10450, kurzer blauer b=10301 und blauer c=10798 als rote A/1 zu interpretieren. In der roten B/2 mit 38er Mindestziel 10472 (orangene Fibos) kann bereits eine blaue w=10574, blaue x=10801 sowie blaue y mit orangener a=10591 und orangener b=10773 gezählt werden. Die orangene c befindet sich bereits in ihrem Zielbereich, der bis 10223 reicht. Das 61er Mindestziel der roten C liegt zur Zeit bei 11072 (graue Fibos – ausgehend von 10538). Bei einer impulsiven Auslegung des Anstiegs seit 9934 wäre die rote A/1 ebenfalls bei 10798 markiert worden. Es gäbe aber kein Mindestziel für eine laufende rote B.

Ein direkter Anstieg oberhalb 10801 wäre ein Hinweis auf einer immer noch laufenden blauen c (Maximalziel 11136 – blaue Fibos), was aber durch den Bruch der hellgrünen Eindämmungslinie eines möglichen EDTs eher unwahrscheinlich geworden ist. Mit dem neuen Tief bei 10538 ist aber eine neue EDT-Variante (orangene untere Eindämmungslinie, lila obere Eindämmungslinie – derzeit knapp unter 10820) denkbar, die für beide Szenarien gültig wäre. In diesem EDT wäre die orangene Alt: i=10801 und orangene Alt: ii=10538 bereits beendet (hellgrüner Pfad).

Das Mindestziel für die türkisfarbene Y als Zigzag oder Flat ist 10829, das Mindestziel für die türkisfarbene C als Impuls oder EDT ist 11239 (hellgrüne Fibos). Nach Beendigung der lila B/lila C steht zumindest ein Rutsch zur brauen 0-b-Linie (derzeit 969x) an. Zu erwarten ist ein Rücksetzer im Rahmen der lila C unterhalb 8695.

Fazit:
Das heutige Allzeithoch im DJI hat wieder eine neue blaue Eindämmungslinie generiert, so dass sowohl im DAX als auch im DJI die langwierigen und zähen korrektiven Muster auf der Oberseite bereits abgeschlossen sein können. Auch wenn im DJI vermutlich immer noch ein knappes Hoch fehlt, so könnte der Jahresendabstieg trotz des offensichtlich korrektiven Verlaufs im DAX seit Erreichen von 10801 bereits im Gange sein - es drohen im DAX und im DJI neue Tiefs unterhalb 8695 bzw. 16200.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.



Wertpapier: DAX, Dow Jones


Verpassen Sie keine Nachrichten von Robby's Elliottwellen

EW-Robby hat sich als Naturwissenschaftler mit kaufmännischem Hintergrund mit der praktischen Anwendung der Elliott Wellen Theorie als ernsthaftes Verfahren zur technischen Analyse auseinander gesetzt. Er betreibt im Rahmen einer Hobbytätigkeit den Blog www.robbys-elliottwellen.de. Zuvor war er Autor auf Cues Elliott Wellen.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Kann man da auch eine Kurzversion für Dummys erstellen? Versuche es immer mal wieder zu lesen und verstehen, aber spätestens nach dem 4. Abschnitt habe ich den Faden verloren :confused:
Ich steiga da zwar durch finde es aber wahnsinnig Kompliziert.
Das ist nicht böse gegenüber den EW Kollegen aber auch die EW Tradings funktionieren zum Teil auch weil an gewissen Sichtbaren Punkten gewisse Dinge Passieren können z.B. die übergänge zwischen Abschnitten. Wenn ich mir den Chart aber schön zähle weil alte Ansichten eingemeißelt sind oder ich jede Bewegung mit W X Y Z zähle komme ich irgendwann durcheinander. Vor allem weil eigentlich in einem Impuls die Welle 2 zu 65 %- Die Welle 4 zu 55% als einfaches ABC ausgeführt wird. Ähniche werte erzielen die Korrekturen. Wenn also in jeder Bewegung (auch in laufenden) ein X auftaucht halte ich das nicht für Zielführend. Vor allem ist es nur bedingt von Strategischem Nutzen.
Trotzdem hole ich mir auch hier Anregungen für meine Eigenen Zählung auch wenn ich derzeit nicht im geringsten so zählen würde.

M.f.G. Quickly

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel