DAX-0,01 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,47 % Öl (Brent)0,00 %

Commerzbank und Deutsche Bank mit Renzi-Risiken

Gastautor: Daniel Saurenz
01.12.2016, 12:00  |  631   |   |   

Italien_immobilien_2„Das italienische Referendum stellt ein großes Risiko dar. Die Vorhersagen legen nahe, dass Ministerpräsident Renzi wahrscheinlich das Referendum verlieren wird, und er hatte gesagt, dass er in diesem Fall zurücktreten werde. Aber selbst wenn er gewinnt und unmittelbar danach, mit oder ohne Neuwahlen, eine neue Regierung bilden kann – seine Reformagenda wäre erheblich beeinträchtigt und die italienische Wirtschaft wird darunter leiden. Dazu schauen wir uns die Analyse der Experten von Aberdeen an.

“Die meisten Investoren würden es vorziehen, wenn Renzi gewinnt und eine stabile Regierung bildet, aber das würde die Probleme nicht beseitigen. Italien ist im Griff einer toxischen Kombination aus niedrigem Wachstum, angeschlagenen Banken und der schleichenden Bedrohung durch eine populistische Politik. Nichts davon wird am Morgen nach dem Referendum verschwinden. Das niedrige Wachstum benötigt jene Art von Reformen, die Renzi zu machen versucht, sich bei der Inkraftsetzung aber abmüht. Die Banken benötigen eine Rekapitalisierung, aber niemand wird das tun, und der Kampf gegen den Populismus dürfte nur gewonnen werden, indem die anderen beiden Probleme gelöst werden.

Discounter aus unserer ISIN-Liste:

Discount-Zertifikat auf Lufthansa AG DE000VS7MEK3 VS7MEK
Discount Zertifikat auf Commerzbank AG DE000UW48RK9 UW48RK

Das Szenario, welches die Märkte am wenigsten wollen, ist das die Fünfsternebewegung eine durch Renzis Rücktritt ausgelöste Wahl gewinnt. Das würde wahrscheinlich ein Referendum über die Mitgliedschaft in der Eurozone und höhere fiskalische Defizite mit sich bringen. Wie bei Trump würde es wahrscheinlich eine Mischung aus einem Rückzug von der Globalisierung und steigenden Ausgaben bedeuten. Solche schnellen Ausgaben dürften zwar dem Wachstum einen kurzfristigen Schub verleihen, würden aber nicht Italiens tiefsitzende Wirtschaftsprobleme lösen. Es würde weder Italiens Wirtschaft konkurrenzfähiger machen noch bei den notleidenden Banken aufräumen, welche der Dreh- und Angelpunkt für ein nachhaltiges Wachstum in Italien sind.“

Börse_ItalienAchtung – unsere ISIN-Liste ist prall gefüllt mit frischen Produkten auf verschiedenste Basiswerte. Hier ein kleiner Auszug unserer  aktuellen Auswahl auf den DAX:

DAX Inliner 9.200-12.400 – SE735A

Discount Call auf den DAX - PB01WL

DAX Turbo short Hebel 8 – TD361X

DAX Turbo long Hebel 8 - CX4F75

Gold: Stabilisierung fällt nicht überzeugend aus

DAX, S&P 500, Gold und EUR/USD geben an den Märkten den Takt vor. Die vier Charts eignen sich daher gut für einen schnellen Überblick, wie gerade die Stimmung ist und wohin das Kapital fließt. Auf dieser Seite sehen Sie jeden Tag vor Handelsbeginn die Charts, natürlich ergänzt um die wichtigsten Widerstände und Unterstützungen. So verpassen Sie keinen relevanten Ausbruch.

Charts für den 01.12.2016:

 

DAX-Tageschart:

Trading-Idee DAX

STEIGEND Fallend
WKN DL58BY DL75D1
Basispreis 9250 11850
Knock-out-Level 9250 11850
Laufzeit 31.01.2017 30.06.2017

S&P 500 – Tageschart:

Trading-Ideen S&P500

STEIGEND Fallend
WKN DL63SU DL63TN
Basispreis 1920 2340
Knock-out-Level 1920 2340
Laufzeit 31.01.2017 31.01.2017

Gold-Tageschart:

Trading-Ideen Gold

STEIGEND Fallend
WKN CX571J CX6FB5
Basispreis 1160 1490
Knock-out-Level 1160 1490
Laufzeit 17.03.2017 17.03.2017

EUR/USD-Tageschart:

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder

Trading-Ideen EUR/USD

STEIGEND Fallend
WKN HU6E8E HU6E86
Basispreis 1,0550 1,195
Knock-out-Level 1,0550 1,195
Laufzeit 31.03.2017 31.03.2017

Sentiment-Ergebnisse aus dem Ayondo-Chartwebinar (Anmeldung hier):

Die wichtigsten Termine für die kommenden Tagen, zusammen mit der Kursentwicklung von EUR/USD (rot/weiß) und DAX (grün/schwarz):

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder

Quelle: Aberdeen



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel