DAX+0,33 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,46 % Öl (Brent)+1,29 %
Aktien New York Ausblick: Vorsichtiger Optimismus vor wichtigen Wirtschaftsdaten
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Vorsichtiger Optimismus vor wichtigen Wirtschaftsdaten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
01.12.2016, 14:54  |  393   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen dürften am Donnerstag nach ihrer jüngsten Rekordjagd innehalten. Die Marktstimmung aufhellen könnte allerdings, dass sich nun auch Russland dem Beschluss des Ölkartells Opec zur Drosselung der Fördermegen angeschlossen hat. Der Dow Jones Industrial wird zum Handelsstart mit plus 0,14 Prozent auf 19 150 Punkte nur wenig verändert erwartet, nachdem der Wall-Street-Index am Mittwoch bei 19 225 Punkten ein historisches Hoch erreicht hatte.

Insgesamt aber dürften sich die Anleger vor wichtigen Konjunkturdaten wie etwa dem ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe an diesem Tag oder dem Arbeitsmarktbericht für November am Freitag vorsichtig verhalten. Die Experten der Landesbank Helaba rechnen aufgrund zuletzt positiver regionaler Stimmungsbarometer mit einem Anstieg des ISM. Auch wenn kein "Boom in der Industrie" in Sicht sei, dürfte der Sektor auf Erholungskurs bleiben, hieß es. Robuste Zahlen werden morgen zudem vom offiziellen Arbeitsmarktbericht erwartet. Sollte dem so sein, dürfte einer Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed Mitte Dezember im Grunde nichts mehr ernsthaft entgegen stehen, sind sich die meisten Marktteilnehmer einig.

Unter den Einzelwerten könnten die Aktien von Costco in den Blick rücken, die vorbörslich moderat stiegen. Der Einzelhändler blieb mit seinen Umsätzen im November hinter den Erwartungen zurück.

Ansonsten könnten Umstufungen bewegen. So startete die australische Bank Macquarie die Aktien der Autobauer Ford und General Motors mit "Outperform" und die von Fiat Chrysler mit "Underperform". Die Kehrtwende des italienisch-amerikanischen Konzerns sei zwar beeindruckend, schrieb Analyst Christian Breitsprecher etwa zu Fiat Chrysler. Gleichwohl bleibe der Autobauer aber strategisch betrachtet der schwächste in seinen wichtigsten Märkten USA und Europa. Das Analysehaus Morningstar stufte zudem Händlern zufolge Amazon auf "Buy" hoch und senkte Unitedhealth auf "Sell". Vorbörslich sorgten sämtliche Umstufungen allerdings für keine größeren Kursausschläge./ck/das



Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel