DAX-0,21 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,05 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Euroschwäche treibt Dax Richtung 11400 Punkte
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss Euroschwäche treibt Dax Richtung 11400 Punkte

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.12.2016, 18:30  |  939   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat seine Rally nach der Leitzinserhöhung in den Vereinigten Staaten am Donnerstag fortgesetzt und sich der Marke von 11 400 Punkten genähert. Zeitweise fehlten keine 13 Punkte mehr. Steigende Zinsen in den USA sorgten für kräftigen Auftrieb beim US-Dollar. Entsprechend schwer geriet der Euro unter Druck, was deutschen Unternehmen den Export erleichtert.

Mit einem Plus von 1,08 Prozent bei 11 366,40 Punkten beendete der Leitindex den Handel auf dem höchsten Stand seit etwas mehr als zwölf Monaten. Sein bisheriges Rekordhoch hatte er am 1. Dezember 2015 im Tagesverlauf bei 11 430,38 Punkten erreicht. Die Gemeinschaftswährung fiel am Abend zugleich bei 1,0367 Dollar auf den tiefsten Stand seit 2003. Hintergrund des Einknickens sind Anzeichen einer schneller als erwarteten Straffung der US-Geldpolitik.

BÖRSEN STEIGEN EUROPAWEIT UND IN DEN USA

Der MDax , in dem Aktien mittelgroßer Unternehmen vertreten sind, stieg um 0,29 Prozent auf 21 696,99 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,23 Prozent auf 1761,48 Punkte aufwärts und auch europaweit wurden deutliche Gewinne verbucht. Der EuroStoxx 50 , Leitindex der Eurozone, rückte um 1,18 Prozent auf 3249,74 Zähler vor und auch die Börsen in Paris und London legten zu. In den USA rückte der Wall-Street-Index Dow Jones und auch der technologielastige Nasdaq zum Handelsschluss in Europa um jeweils 0,6 Prozent vor.

"Der Euro hat heute einen großen Schritt in Richtung Parität unternommen", begründete Marktexperte Jochen Stanzl von CMC Markets die kräftigen Kursgewinne an den Euro-Börsen. Die EZB habe die Gemeinschaftswährung "weichgespült" und die Fed den Weg bereitet für einen künftig noch stärkeren US-Dollar. Im Gefüge dieser zwei geldpolitischen Geschwindigkeiten könnte ein Euro in Kürze weniger wert sein als ein Dollar, erwartet Stanzl. Die US-Notenbank Fed hatte am Vorabend den Leitzins wie erwartet um 0,25 Prozentpunkte angehoben, für 2017 aber drei statt der bisher erwarteten zwei Zinserhöhungen signalisiert.

BANKEN STARK NACH US-ZINSENTSCHEID

In dieser Gemengelage zog der europäische Bankensektor besonders deutlich an, da er die Aussichten auf weiter steigende Zinsen und damit potenzielle Gewinne für Geldinstitute widerspiegelt. So waren die Aktien der Deutschen Bank mit einem Plus von 5,36 Prozent der Spitzenreiter im Dax. Die Commerzbank-Papiere verteuerten sich um 2,41 Prozent.

Der europäische Immobiliensektor, der unter steigenden Zinsen leidet, gab entsprechend nach. Im Dax waren etwa die Papiere des Wohnimmobilienunternehmens Vonovia das Schlusslicht mit einem Abschlag von 2,10 Prozent, im MDax gaben Deutsche Wohnen in ähnlicher Höhe nach.

Dagegen profitierten die Papiere von MTU an der MDax-Spitze von positiven Analystenkommentaren und legten um 3,07 Prozent zu. Der Triebwerksbauer hatte auf seinem Kapitalmarkttag mitgeteilt, dass er ab 2018 deutlich höhere Dividenden anpeilt.

RALLY BEI UNITED INTERNET UND SILTRONIC

Im TecDax waren die United-Internet-Papiere mit plus 4,97 Prozent und die von Siltronic mit plus 7,96 Prozent die größten Gewinner. Der Internetdienstleister will der Deutschen Telekom den Webhoster Strato für rund 600 Millionen Euro abkaufen. Der Waferhersteller Siltronic profitierte von einem Kommentar des Analysehauses Kepler Cheuvreux.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,11 Prozent am Vortag auf 0,12 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,09 Prozent auf 141,72 Punkte. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,02 Prozent auf 161,73 Punkte. Den Referenzkurs des Euro hatte die Europäische Zentralbank (EZB) auf 1,0419 (Mittwoch: 1,0644) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9598 (0,9395) Euro./ck/jha/

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 15.12.2016

Wertpapier: Deutsche Bank, Deutsche Telekom, MTU Aero Engines, United Internet, DAX, MDAX, REX-Index (Gesamt-Index), TecDAX, EUR/USD, E-Stoxx 50, SILTRONIC AG, BUND Future, Commerzbank


Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel